Werbepartner

Ergebnis 1 bis 11 von 11
  1. #1

    Registriert seit
    01.2014
    Ort
    Voerde
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    3

    Hausplanung - Mittelding aus Flachdach und Satteldach?

    Hallo.

    Ich bin zurzeit in der eigenen Vorplanung und der selektion möglicher Architekten für den Bau eines Einfamilienhauses. Auf dem ausgesuchten Grundstück darf man 2 Vollgeschosse errichten. In der ersten Etage möchte ich daher auch keine Dachschrägen in den Räumen.

    Gerne würde ich hier auch eine Betondecke einziehen. Gibt eine Dachkonstruktion die man auf diese dann direkt daraufsetzen ohne das eine Revisionslucke von Nöten ist?



    Hat jemand Erfahrungen hiermit gemacht?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Hausplanung - Mittelding aus Flachdach und Satteldach?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dachdecker/ Kaufmann
    Beiträge
    6,160
    1. Flachdach
    2. Satteldach
    2.1 Unter RDN des Dachziegels/stein
    2.1.1 Zusatzmaßnahmen erforderlich (Regensicher bis Wasserdicht)
    2.2 andere Bedachungsart (Metall z. B.)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Holztechniker
    Beiträge
    1,538
    Zitat Zitat von DonPenne Beitrag anzeigen
    das eine Revisionslucke von Nöten ist?
    Das dürfte doch der Knackpunkt der Frage sein. Meines wissens nach nicht, wenn Du Räume schaffst dann müssen die auch revisierbar sein.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Sarstedt
    Beruf
    Fachinformatiker
    Beiträge
    2,847
    Ist nur eine Idee. Ich weiß nicht ob es technisch möglich ist.

    Es gibt DAchziegelsteine die mit 7 Grad dachneigung auskommen.
    Dann einfach Walmdach Holzbalkendecke mit 7 Grad.

    Klar hast kein Betondecke mehr, aber dafür schön Holzbalkendecke.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dachdecker/ Kaufmann
    Beiträge
    6,160
    Zitat Zitat von Jan81 Beitrag anzeigen
    Es gibt DAchziegelsteine die mit 7 Grad dachneigung auskommen.
    Dann einfach Walmdach Holzbalkendecke mit 7 Grad.
    Und was soll das bringen? Außer das es total scheiße Aussieht? Gewährleistung wird auch nur be vollständigem System übernommen und dann ist es immer noch fraglich wie verfahren wird, wenn ein Schaden eintritt. Geht auch nur mit der Harzerpfanne F+ derzeit. Die muss man dann auch mögen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    10.2013
    Ort
    Hessen
    Beruf
    Dachdeckermeister, Gebäudeenergieberater
    Beiträge
    348
    Wir haben letztes Jahr ein solches Dach gemacht, Aufbau von innen nach aussen: 20 cm Stb-Decke, Bitumenschweißbahn V 60 S 4 Al ( als Dampfsperre ), 2 x 20 cm EPS, Dachstuhl als Zeltdach, Neigung 7°, Dacheindeckung Metall. Ausführung ohne Revisionsöffnung. Es dauert jedoch sehr lange, bis man einen Schaden feststellen kann. Eine solche Variante würde ich nur mit einem Wartungsvertrag ausführen ( evtl. 2 x jährlich ).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Sarstedt
    Beruf
    Fachinformatiker
    Beiträge
    2,847
    Zitat Zitat von Kalle88 Beitrag anzeigen
    Und was soll das bringen? Außer das es total scheiße Aussieht? Gewährleistung wird auch nur be vollständigem System übernommen und dann ist es immer noch fraglich wie verfahren wird, wenn ein Schaden eintritt. Geht auch nur mit der Harzerpfanne F+ derzeit. Die muss man dann auch mögen
    wollte doch nur einen Vorschlag machen. Wollte auch mal so ein Dach, aber bin davon schnell weggekommen. Mit hat man gesagt, dass man nur Ärger mit dem Dach dann hat.

    Ich persönlich würde 22 Grad Walmdach mit Revisionsöffnung machen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    Ein Hause entwirft man als "Ganzes". Da muß das Dach zum darunterliegenden Haus passen und das Haus zum Dach. In Proportion, in Formgebung, in Dachdeckung,...

    Man sucht sich doch kein Dach aus, wie man am Buffet etwas von diesem und etwas von jenem auf den Teller schaufelt. Schmeckt's nicht läßt man's liegen. Gefällt das Dach nicht, reißt man es wieder ab.....???
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von Jan81 Beitrag anzeigen
    Es gibt DAchziegelsteine die mit 7 Grad dachneigung auskommen.
    Wenn man keine Ahnung hat - einfach gar nichts schreiben!

    Alles unter 22° bedarf zusätzlicher Maßnahmen. Bei 7° in jedem Fall regensicheres Unterdach.

    +++++++++++++++++++++++++++++++++

    @ TE

    Warum eine Betondecke??? Und welche Neigung soll das Dach haben, welche Eindeckung??
    Dachziegel -> siehe oben
    Blech - geht, aber teuer
    Bitumen - geht
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dachdecker/ Kaufmann
    Beiträge
    6,160
    Zitat Zitat von Jan81 Beitrag anzeigen
    wollte doch nur einen Vorschlag machen. Wollte auch mal so ein Dach, aber bin davon schnell weggekommen. Mit hat man gesagt, dass man nur Ärger mit dem Dach dann hat.

    Ich persönlich würde 22 Grad Walmdach mit Revisionsöffnung machen.
    In Aufwand und kosten steht das Derzeit nicht in Relation. Wenn es jetzt besonders "schön" aussehen würde ok. Aber eine Dachpfanne in 7 Grad zu legen ist halt... Hier wird sugeriert, das man dies mit dem tollen diff offenem Aufbau realisiert bekommt. Ein Metalldach, ob nun Stehfalz oder etwas anderes, ist aber dennoch möglich. Auch so zu planen das es eben nicht zu bauphysikalischen Problemen kommt.

    Edit: Ein Flachdach ist hier wohl ein Kostenkompromiss, sofern es gebaut werden darf.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #11

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Sarstedt
    Beruf
    Fachinformatiker
    Beiträge
    2,847
    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer Beitrag anzeigen
    Wenn man keine Ahnung hat - einfach gar nichts schreiben!

    Alles unter 22° bedarf zusätzlicher Maßnahmen. Bei 7° in jedem Fall regensicheres Unterdach.
    Das weiß ich dass unter 22 Grad zusätliche Maßnahmen notwendig sint. Habe nur geschrieben, dass es halt auch Dachziegel mit 7 Grad gibt und nicht wie man es ausführt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen