Ergebnis 1 bis 7 von 7

Fenster - Einbruchschutz

Diskutiere Fenster - Einbruchschutz im Forum Fenster/Türen auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Kreis Unna
    Beruf
    Disponent
    Beiträge
    10

    Fenster - Einbruchschutz

    Hallo!
    Am Montag kommt unser Fensterbauer und hier stellt sich jetzt für mich die Fragen, welchen Einbruchschutz ich nehmen soll:
    Im Standard - der auch vom BT bezahlt wird - ist ein Aluplast Fenster mit Pilzkopf-Verriegelung.
    Gegen Aufpreis bietet er uns Aufrüstung auf WKI an.

    Ist es sinnvoll diesen Aufpreis zu zahlen oder bietet der Standard schon genug Schutz?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Fenster - Einbruchschutz

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    MoRüBe
    Gast
    guxt Du hier:

    http://www.zuhause-sicher.de/einbruc...chnik/fenster/

    und dann verabschieden wir uns mal langsam von den WK-Klassen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Heidelberg
    Beruf
    Forscher
    Beiträge
    732
    Wir hatten uns vom BT Fenster mit "erhöhtem" Einruchschutz einbauen lassen. Einbruchsicheres Glas war uns zu teuer.
    Ein Jahr später hatten wir dann Besuch im Haus. Die Fenster wurden mit einem Schraubenzieher geöffnet. Die Fenster hatten zu wenig Pilzköpfen und ließen sich daher leicht öffnen. Zähle die Anzahl der Pilze. Es gibt da eine Empfehlung, wieviele man braucht. 4 sind zuwenig, man braucht pro Fenster eher 8-10.
    Ich glaube nicht, daß Gelegenheitseinbrecher die Scheiben einschlagen. Die wollen das Ganze in 5 Minuten erledigt haben. Scheiben einschlagen ist viel zu aufwendig und mit einer hohen Verletzungsgefahr verbunden. Rein ins Haus, nach Geld und Schmuck suchen und weg.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    wk1 - alte bezeichnung, bringt kaum etwas mehr an sicherheit. nimm rc2 - neue bezeichnung - dann hast du mehr.

    wie soll denn ein fenster vorgerichtet sein, wenn es am montag eingebaut wird und du heute über eine sicherheitsausstattung entscheidest?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Beiträge
    5,300
    Zitat Zitat von rolf a i b Beitrag anzeigen
    wie soll denn ein fenster vorgerichtet sein, wenn es am montag eingebaut wird und du heute über eine sicherheitsausstattung entscheidest?
    Das wäre in der Tat knapp, aber vielleicht kommt er ja erst zum Aufmaß?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Österreich
    Beruf
    Bürokaufmann
    Beiträge
    547
    Weder WK1, noch RC2 oder ähnliches ist ein Einbruchschutz. Das sind einbruch-hemmende Maßnahmen.
    Es heißt nicht, dass kein Einbrecher es schafft, das Fenster zu öffnen, sondern dass er länger braucht und ihm (hoffentlich) die Lust und Zeit ausgeht.

    RC2 (oder früher WK2) braucht das dicke Sicherheitsglas und die dementsprechende Montage.
    Es stellt sich die Frage, ob das Fenster dann noch leistbar für dich ist.
    Und ob du mit den damit verbundenen Nachteilen leben kannst: zB keine niedrigen Bodenschwellen, eventuell schlechtere Wärmedämmung, usw.
    Aber wir kennen ja weder deine Bausituation, noch deinen Wunsch. Und wie gut der Standardbeschlag deines Anbieters ist, können wir auch nicht wissen.
    Bisschen Zeit hast du ja noch, zu recherchieren, damit du vorbereitet bist.
    Der Fensterbauer, der am Montag kommt, wird wahrscheinlich auch nicht erst seit 3 Tagen in der Branche sein, sondern dich schon beraten können.

    "WK1" wäre sozusagen eine abgespeckte Variante: Sicherheitsbeschlag und mehrere Verriegelungen, aber kein Sicherheitsglas und kein absperrbarer Griff (gut, letzterer wäre nicht so teuer ...).
    Das wäre jenes, das für einen Großteil der Leute als ausreichend empfunden wird, weils darum geht, dass der Einbrecher den Flügel nicht in 10 Sekunden aushebeln kann, nicht den Lärm verursachen will, um die Scheibe einzuschlagen, sich dann hoffentlich verpisst und es beim Nachbarn probiert. ;-)
    Einbruch"sicher" ist das wahrlich nicht, sondern wie gesagt einbruch"hemmend".
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #7

    Registriert seit
    05.2012
    Ort
    Rheda
    Beruf
    Fensterbauer
    Beiträge
    61
    WK steht für die Sicherheitsverriegelung.Die genaue Anzahl der Pilzkopfzapfen hängt von der Fenstergröße ab.Wichtig, was deine Hausratversicherung sagt.
    Auch sollten die Fenster bei WK/RC , Vierkant Stahlrohr haben und nicht nur U Eisen.Eine fachgerechte Montage ist hier auch nötig,richtiges Unterklotzen usw.
    Fazit, Wer rein kommen will kommt rein, der eine langsamer und der Andere schneller.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen