Werbepartner

Ergebnis 1 bis 3 von 3

Vor Grundstückskauf: Bodengutachter -> Tragwerkplaner -> Architekt ?

Diskutiere Vor Grundstückskauf: Bodengutachter -> Tragwerkplaner -> Architekt ? im Forum Begleitende Ingenieurleistungen auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    01.2014
    Ort
    Mainburg
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    310

    Vor Grundstückskauf: Bodengutachter -> Tragwerkplaner -> Architekt ?

    Hallo Forum,

    wie ist die "richtige" Reihenfolge vor dem Grundstückskauf?

    Zunächst braucht man ein brauchbares Grundstück, für welches man den Zuschlag erhält. Nachdem ich >20 Beiträge hier im Forum gelesen habe ist ein Grundstückkauf OHNE vorheriges Bodengutachten russisch Roulette. Demnach steht das Bodengutachten an 1.Stelle und wenn man ein solches hat, fragt man den Tragwerkplaner und wenn er eine wirtschaftlich vertretbare Gründung bestätigt kommt der Architekt ins Spiel:
    1. Bodengutachter / Geologe
    2. Tragwerkplaner
    3. Architekt

    Als Laie weiß ich nicht, was ich mit dem Bodengutachten beauftragen soll (Welche Untersuchungen, Anzahl der Untersuchungen, Mindesttiefe, ...). Das weiß sicherlich der Tragwerksplaner. Wäre es dann besser
    1. Tragwerkplaner
    2. Bodengutachter / Geologe
    3. Architekt?

    Der zentrale Ansprechpartner - wenn man ein Grundstück hat - ist normal der Architekt. Wie genau das Haus am Ende sein wird, kann man erst sagen, wenn man die Rahmenbedingungen (Baugrund, Bebauungsplan, ...) kennt. Davon hängt vermutlich auch ab, welche Untersuchungen des Baugrundes sinnvoll sind.
    Zudem weiß ich noch nicht, ob ich an Ort A ein Grundstück bekomme / nehme, oder ob es nicht evtl. 40 km in der anderen Richtung bei Ort B sein wird und man evtl. erst 2 Jahre später ein Grundstück findet und bekommt. Bleibt dann ein Architekt solange auf "stand by" wenn die Reihenfolge umgekehrt "richtig" ist:
    1. Architekt
    2. Tragwerkplaner
    3. Bodengutachter / Geologe?

    Zumindest für mich als Laie sind alle Ansätze nachvollziehbar.

    Gibt es unter den Experten eine Meinung zu einer klaren Reihenfolge?
    Oder kann mans nach "Lust und Laune" machen?

    Gruß
    Amibobo
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Vor Grundstückskauf: Bodengutachter -> Tragwerkplaner -> Architekt ?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    die fragensumme lautet schlicht:
    "wie finde ich den/die für mich richtigen planer".
    so einfach manche antworten auf diese frage klingen,
    so vielschichtig können die realen probleme sein -
    also, die frage mag "irgendwie" beantwortbar sein, aber die
    aufgabe ist damit trotzdem (im durchschnitt) nicht ansatzweise
    logisch lösbar.

    lies mal hier
    da steht das zauberwort: "kommunizieren".
    unumgänglich ist imho
    1. bgga - vollversion, ohne wenn-und-aber
    2. twp - vorgezogener beitrag zur gründungsberatung
    beides setzt eine klare vorstellung zur bauweise (schwer, leicht,
    weich, steif usw.) und idealerweise zum baukörper voraus, ggfs.
    auch deutliche kompromissfähigkeit > in letzterem fall rotiert
    der planungsprozess, erst recht bei geogr. besonderheiten >
    last, but not least: architekt

    es soll ja angeblich auch grundstücke ohne gründungsprobleme
    geben (das haben immer die anderen) - da reicht auch die
    fröhliche ansage im bgga "alles super" ..

    ich würde mich, mit dem bgga beginnend, durchhangeln; wenn
    architekt bzw. twp bereit und fähig sind, eine vorfeldberatung
    zu leisten: glückwunsch.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2014
    Ort
    Mainburg
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    310
    Danke mls, das ist für mich eine Hilfe.

    Meine Suche nach "Bayern Baugrundgutachter bzw. Geologe" erbrachte, dass in Mainburg (84048) direkt keiner sitzt. Die Stadt hat ein Institut bei Regensburg beauftragt, d.h. die kennen das Baugebiet schon. Sollte ich dann auch an diese den Auftrag für das Gutachten zum Grundstück vergeben oder gibt es Gründe ein bisher unbeteiligten Baugrundgutachter zu nehmen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen