Werbepartner

Ergebnis 1 bis 2 von 2

unterschiedliche Abdichtungsarten bei Fertiggaragen

Diskutiere unterschiedliche Abdichtungsarten bei Fertiggaragen im Forum Dach auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Ruhrgebiet
    Beruf
    angestellter
    Beiträge
    436

    unterschiedliche Abdichtungsarten bei Fertiggaragen

    Hallo,

    wir wollen der Einfachheit halber eine Betonfertiggarage kaufen und aufstellen lassen. Unterm Strich ähneln sich die Beschreibungen der angefragten Hersteller sehr stark bis auf den Punkt der Dachabdichtung.

    Welche kleben das Dach mit Bitumenbahnen ab, andere sprühen eine bituminöse Abdichtung auf und streuen Splitt als UV-Schutz auf und wieder andere streichen das Dach mit einer Kunststoffbeschichtung. Interessanterweise konnte mir keiner der Vertreter die genauen Vorteile seiner Abdichtung vgl. zu den anderen Abdichtungen nennen. Jeder hat lediglich versichert, dass er mit seiner Ausführung keine Probleme habe.

    Bei unserer 30 Jahre alten Garage mit Schweißbahnen oben drauf war es immer schwer den Abfluss eingedichtet zu bekommen. Bei der 4 Jahre alten Garage eines Bekannten mit einer Kunststoffbadichtung hat sich auch schon eine Dichtmanschette des Abflusses abgelöst. Da diese Beschichtung auch nicht besonders dick ist werden Vertiefungen im Dach auch nicht ausgeglichen. Es gibt ein paar Stellen, an denen das Wasser stehen bleibt.

    Gibt es denn auch objektive Vor- und Nachteile der Abdichtungsarten?

    Gruß,

    Bolanger
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. unterschiedliche Abdichtungsarten bei Fertiggaragen

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dachdecker/ Kaufmann
    Beiträge
    6,160
    Bitumenbahnen sind, wenn es richtig gemacht wird, hinterlauf sicher. Preisgünstig und schnell zu sanieren.

    EPDM Folien kommen mit wenig Gefälle aus, es bildet sich an der Naht keine Staunässe. Je nach Qualität würde ich ihnen eine bessere UV-Beständigkeit diagnostizieren, gegenüber Bitumen.

    Flüssigkunststoff ist in meinen Augen eher für Anschlussdetails oder kleine Flächen wo kaum aufgebaut werden kann. Relativ teuer.

    Richtig verarbeitet, geplant und ausgeführt nehmen die sich alle nicht's. Liegt dann meißt am HW was er lieber verarbeitet, oder was der Kunde ausdrücklich wünscht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen