Ergebnis 1 bis 3 von 3

Winddichte bei sichtbaren Dachgebälk

Diskutiere Winddichte bei sichtbaren Dachgebälk im Forum Spezialthema: Wind- und Luftdicht auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Frankfurt
    Beruf
    Bankangestellter
    Beiträge
    2

    Winddichte bei sichtbaren Dachgebälk

    Bei dem Ausbau des DG unseres Häusles sind die Dachsparren innen mit OSB-Platten auf Lattung verkleidet, die auch als Dampfbremse dienen sollen. Dahinter ist Zelluloseflockung vorgesehen.
    Die Besonderheit ist, dass bei dem historischen Haus die Mittelpfette und der Binder als ästhetisches Element sichtbar bleiben sollen. Den Zimmermann fällt nichts besseres ein, als die Lücke von OSB-Platte zu Balken mit den üblichen Klebestreifen zu verkleben (die darauf nicht mal besonders gut haften), was jedoch nicht mit dem Plan vereinbar ist, die Balken sichtbar zu lassen.
    Was für eine Alternative bietet sich an? Die Ritzen mit Primur oder ähnlichem zuspritzen?

    Eine ähnliche Fragestellung ergibt sich auch im Bereich des Anschlusses zur Giebelwand. Diese besteht aus Lehmbauplatten mit geriffelter Oberfläche, auf denen die Klebestreifen ebenfalls nicht dicht haftend aufgebracht werden können.
    Wer weiß Rat?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Winddichte bei sichtbaren Dachgebälk

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    R.J.
    Gast
    Hallo,
    ist die OSB denn die letzte sichtbare Schicht im Aufbau? Keine weitere Beplankung mit Gips-Platten o.ä.?
    "Primur" ist nicht zur Überbrückung und zum dauerhaften Abdichten von Fugen geeignet!
    Abhängig von der Beschaffenheit und der Pfetten bleiben m.E nicht viel Möglichkeiten das halbwegs dicht zu bekommen. Klebebänder oder besser Folienstreifen und Dichtkleber möglichst in Verbindung mit einer Anpresslatte. In jedem Fall geht es über die Ebene der OSB hinaus. Mit einer weiteren Beplankung könnten Sie dies aber verdecken. Vorhandene Risse im Holz stellen trotzdem den Mangel in der Luftdichtheit dar.

    Werden die Lehmbauplatten später verputzt? Wenn ja, kann hier eine Folie mit eingeputzt werden. Hier gibt es spezielle Putzanschlussbänder z.B. Contega PV von proclima. Ob das auch für Lehmputze funktioniert kann ich allerdings auch nicht sagen.
    Grüße
    R.J.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Frankfurt
    Beruf
    Bankangestellter
    Beiträge
    2
    Hallo R.J.,
    danke für die Antwort.

    Auf die OSB-Platte werden wir wohl eine 1cm Fermacell-Platte schrauben, und daruf kommt dann ein dünner Streichputz. An einigen Stellen kämen wir somit mit einer (dünnen) Anpreßlatte und Folie weiter, wenngleich nicht an allen.

    Auf die Lehmbauplatten an den Giebelwänden kommt noch ein ca 0,5 cm Feinputz. Hier ließe sich eine Folie vermutlich einputzen.

    Beste Grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Risse in sichtbaren Aussensparren
    Von THFJAW im Forum Dach
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 08.03.2006, 10:38
  2. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 26.07.2004, 23:34