Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 29
  1. #1

    Registriert seit
    02.2014
    Ort
    S-A
    Beruf
    Eisenbahner
    Beiträge
    258

    Perimeterdämmung Garage sinnvoll

    Hallo,

    ich baue gerade eine größere Garage (100m² Nutzfläche). Diese soll beheizt werden mit Heizkörpern. Was bringt hier eine Perimeterdämmung. Also eine Dämmung unter der Bodenplatte? Auf der Bodenplatte werde ich kein Platz haben und da ich in der Werkstatt arbeite (z.B. Auf dem Boden Schlage) ist eine Dämmung auf der Bodenplatte nicht sinnvoll. Was bringt hier die Dämmung unter der Bodenplatte (50mm XPS) Die Streifenfundamente können leider nicht gedämmt werden. Hier sind dann schon Wärmeberücken vorhanden. Wie relevant sind diese?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Perimeterdämmung Garage sinnvoll

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum Avatar von Bruno
    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    86167 Augsburg
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt
    Beiträge
    3,943
    Wenn es irgendwie geht, würde ich das Fundament seitlich dämmen, z.B. mit 6 cm Perimeterdämmung.

    Vom Energieverbrauch ist so eine ca. 90 cm hohe vertikale Dämmung (einschl. Randdämmung der Bodenplatte bis zum Mauerwerk) exakt gleichwertig mit einer 4 Meter nach innen gehenden Bodenplattendämmung und die Innentemperatur am Sockel ist wesentlich höher.

    Hier ist eine Simulation, als Mauerwerk sind 24 cm T12 angenommen, was aber eine untergeordnete Rolle spielt.

    2.jpg

    1.jpg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2014
    Ort
    S-A
    Beruf
    Eisenbahner
    Beiträge
    258
    Also ist die seitliche Dämmung des Streifenfundamentes wichtiger als die Dämmung unter der Bodenplatte?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2014
    Ort
    S-A
    Beruf
    Eisenbahner
    Beiträge
    258
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2014
    Ort
    S-A
    Beruf
    Eisenbahner
    Beiträge
    258
    Auf dem Bild müsst ihr euch die Dämmung auf der Bodenplatte noch wegdenken. Diese kann ich nicht nutzen da die Belastung zu groß ist. Bringt hier eine Perimeterdämmung unter der Bodenplatte was obwohl die Streifenfundamente nicht gedämmt sind?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Schau Dir die Bilder von Bruno mal genau an, vor allen Dingen die kritischen Stellen. Das Fundament seitlich dämmen bringt mehr als die 4m unter der Bodenplatte. Selbst wenn die Bodenplatte komplett gedämmt wird, bleibt noch diese kritische Stelle.

    Man darf also nicht nur auf die Wärmedämmung der Flächen schauen, sondern man muss auch die Wärmebrücken im Auge behalten, die ja später gerne mal für Schäden sorgen.

    Geht es also nur um den Wärmeverlust, dann bringt die Dämmung der Fläche (bei 100m2) mehr. Geht es aber auch darum die Sache schadensfrei zu konstruieren, dann wäre die Dämmung des Streifenfundaments Pflicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2014
    Ort
    S-A
    Beruf
    Eisenbahner
    Beiträge
    258
    Warum schadensfrei? Wenn ich jetzt mein Streifenfundament von außen nicht dämme bekommt es einen Schaden? Wie ist das zu verstehen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Du hast an dem Mauerfuß eine kalte Stelle, da kann dann Schwitzwasser ausfallen. Ich würd das Fundament dämmen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2014
    Ort
    S-A
    Beruf
    Eisenbahner
    Beiträge
    258
    Bei mir soll der Verblenderstein auf das Streifenfundament gesetzt werden. Zwischen 24er T12 Poroton und Verblender ist keine Dämmung geplant (reicht ja für Garage aus). Nun habe ich also auch keinen Platz um den Strinbereich der Bodenplatte zu dämmen. Nützt hier die Dämmung des Streifenfundamentes noch was?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Bauexpertenforum Avatar von Bruno
    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    86167 Augsburg
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt
    Beiträge
    3,943
    Zitat Zitat von R.B. Beitrag anzeigen
    Geht es also nur um den Wärmeverlust, dann bringt die Dämmung der Fläche (bei 100m2) mehr.
    Nicht mal das. Die Gesamtwärmeströme in den beiden von mir simulierten Fällen sind exakt gleich. Wenn die Garage mit einer Seite komplett ans Wohnhaus grenzt, ist die senkrechte Randdämmung vielleicht sogar effektiver.

    Je weiter man in die Gebäudemitte kommt, umso mehr sind die Wärmeverluste einer Bodenplatte ohne Dämmung zu vernachlässigen. Bei großen nicht unterkellerten Nichtwohngebäuden wirken sich Dämmungen, die mehr als 5 Meter vom Gebäuderand entfernt sind, nach EnEV 2009, Anlage 2 Punkt 2.3 rechnerisch gar nicht mehr aus.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Bauexpertenforum Avatar von Bruno
    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    86167 Augsburg
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt
    Beiträge
    3,943
    Zitat Zitat von Vwgolfcabrio Beitrag anzeigen
    Bei mir soll der Verblenderstein auf das Streifenfundament gesetzt werden. Zwischen 24er T12 Poroton und Verblender ist keine Dämmung geplant (reicht ja für Garage aus). Nun habe ich also auch keinen Platz um den Strinbereich der Bodenplatte zu dämmen. Nützt hier die Dämmung des Streifenfundamentes noch was?
    In diesem Fall nützt sie deutlich weniger. Aber wenn ich mir die Zeichnung anschaue, ist die Randämmung doch möglich? Der Verblender steht ja auf einer auskragenden Schicht des T12.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2014
    Ort
    S-A
    Beruf
    Eisenbahner
    Beiträge
    258
    Hallo Bruno,

    die Garage steht ganz alleine (5m vom haus entfernt) Hier die Zeichnung.


    Wie gesagt die Garage soll beheizt werden. ca. 10 Grad, am Wochenende max. 16 Grad.
    Der Aufbau des Bodens ist eine 180er Betonplatte und dann eine Fliesennutzschicht drauf.
    Die Wände sind 24er Poroton T12 Steine und davor einen 11,5 Verblenderstein. Der T12 steht auf der Bodenplatte und der Verblender auf dem Streifenfundament.
    Ist hier eine Dämmung unter der Bodenplatte sinnvoll oder überzogen und gar nicht notwendig. Was würdest du empfehlen?

    Gruß, Fabian
    Geändert von R.B. (07.02.2014 um 11:58 Uhr) Grund: Anhang entfernt
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Fabian, stelle Deinen Anhang noch einmal ein, aber dann bitte Namen und Adressen schwärzen. Ich habe ihn mal rausgenommen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2014
    Ort
    S-A
    Beruf
    Eisenbahner
    Beiträge
    258
    Grundzeichnung Garage.jpg

    hier nun die Zeichnung.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Mal eine andere Frage, sind die 7,5m nicht ein bisschen knapp zum Schrauben?
    Innen sind das gerade mal 6,8m, und wenn ich mir vorstelle, dass mein Auto schon 5,10m Länge hat, da bleibt nicht mehr viel Platz um sich zu bewegen und zu arbeiten. Meine Garage ist etwas kürzer, innen etwa 6,5m, da kann man entweder um´s Auto herum laufen, oder man parkt so, dass man sich vor oder hinter dem Auto noch ein bisschen bewegen kann, und da geht´s schon ziemlich eng zu. Da darf keine Kiste oder Eimer im Weg stehen.

    Mich stört´s nicht, weil ich nicht am Auto arbeite, aber wenn ich daran arbeiten müsste....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen