Werbepartner

Ergebnis 1 bis 14 von 14

DHH mit WU-Keller - dicke der Bodenplatte

Diskutiere DHH mit WU-Keller - dicke der Bodenplatte im Forum Abdichtungen im Kellerbereich auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    02.2014
    Ort
    Hemsbach
    Beruf
    Maschinenbauingenieur
    Beiträge
    15

    DHH mit WU-Keller - dicke der Bodenplatte

    Hallo, bin neu hier im Forum.
    Ich plane momentan den Bau einer Doppelhaushälfte mit Keller als "Weiße Wanne".
    In dem Baugebiet gibt es einen erhöhten Grundwasserspiegel.
    Der Bauplatz ist reserviert und momentan kommen zwei Anbieter in die engere Auswahl.

    Hersteller A erzählt mir das bei einem WU-Keller die Bodenplatte 30cm dick sein sollte (Beton C30/35).
    Beim Hersteller B habe ich in der Bauleistungsbeschreibung eine 22cm dicke Bodenplatte mit Beton C25/30 gefunden.

    Reichen 22cm aus oder bekomme ich da früher oder später Probleme mit der Feuchtigkeit?

    Danke für eure Antworten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. DHH mit WU-Keller - dicke der Bodenplatte

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    in einem Haus
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    5,673
    ich gehe davon aus, dass die Bodenplatee kein Fertigteil ist. Damit ist Hinsteller B raus. Hinsteller A will dir nur einen Keller aus WU-Beton hinstellen. Er ist raus. Eine Weisse Wanne besteht aus WU-Beton. Ein Keller aus WU-Beton ist aber noch keine weisse Wanne.

    LASS EXPLIZIT IN DEN VERTRAG SCHREIBEN, DASS DIE EINE WEISSE WANNE BAUEN! Lass die die Ausführungsplanung geben und schicke eingenen Sachverstand auf die Baustelle!!!!!111einself!!! Fehler, die hier passieren sind meist nicht zu heilen.


    Regelwerk zu weissen Wannen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von orbau74 Beitrag anzeigen
    In dem Baugebiet gibt es einen erhöhten Grundwasserspiegel.
    Haben die Anbieter denn auch die Kosten für eine ggf erforderliche Wasserhaltung eingerechnet????

    Was sagt das Baugrundgutachten???
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Offenbach
    Beruf
    Dipl.-Ing
    Beiträge
    2,445
    Orbau: Lies Dich hier mal in das Thema weiße Wanne ein und dann merkst Du, dass da viel mehr zu beachten ist als ob die Bopla 22 oder 30cm dick ist. Stichworte "Betonierfugen", " rissebeschränkende Bewehrung" und vieles mehr.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    Haidmühle
    Beruf
    Bauzeichner Ingenieurbau
    Beiträge
    17
    Servus,
    die mindestdicke beträgt bei WU-Beton 25cm aber wie bereits von RMartin gesagt ist dabei mehr zu beachten...
    MfG EdaFlo


    Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2014
    Ort
    Hemsbach
    Beruf
    Maschinenbauingenieur
    Beiträge
    15
    Also bei Hersteller B steht es wie folgt im Angebot:
    Keller als weiße Wanne ausgebildet - als alternative zum gemauerten Keller
    Die Kelleraußenwänden werden aus Hohlwandelementen hergestellt die mit Beton (C25/30), WU Beton verfüllt werden, erstellt. Die Verbindung außen wird als Hohlkehle ausgebildet. Die Aussenwände erhalten Perimeter-Dämmplatten (d=6cm).

    Baugrundgutachten gibt es noch nicht - das Baugebiet wird erst im September erschlossen - die Gemeinde weißt im Bebauungsplan auf den erhöhten Grundwasserspiegel hin.

    Danke für eure Antworten
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    Haidmühle
    Beruf
    Bauzeichner Ingenieurbau
    Beiträge
    17
    Hohlkehle ist beim WU-Keller schwachsinn, da im bereich des anschlusses die arbeitsfuge normalerweise mit einem arbeitsfugenband ausgeführt wird...
    MfG EdaFlo


    Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    feelfree
    Gast
    Deine Vorgehensweise passt nicht. Du brauchst ein EIGENES Baugrundgutachten, daraus ergibt sich dann auch eine Empfehlung für die Statik der Bodenplatte, und mit diesen Daten musst Du zum Bauunternehmer oder GU gehen. Wenn Du den GU-Vertrag schon unterschrieben hast, und Du hinterher mit Baugrundgutachten kommst, blinken wahrscheinlich schon die $$$-Zeichen beim GU, weil er ja fast einen beliebigen Aufpreis gegenüber dem (dann unzureichenden) Angebot verlangen kann.
    Unsere DHH hat z.B. eine 35cm dicke Bodenplatte, Dämmung 10cm darunter und an den Kellerwände 16cm. Ich möchte gar nicht wissen, was ein GU dafür verlangen würde, wenn vorher bloß ein 22cm Bodenplättchen im Vertrag war.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917
    Die Aussenwände erhalten Perimeter-Dämmplatten (d=6cm).
    hallo
    wie wird der keller genutzt?

    gruss aus de pfalz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    Zitat Zitat von orbau74 Beitrag anzeigen
    Baugrundgutachten gibt es noch nicht
    dann solltest du das erst einmal abwarten und die empfehlung des baugrundgutachters planen lassen und danach beauftragen. alles andere ist nur verkehrt oder zufällig richtig!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    07.2011
    Ort
    Düren
    Beruf
    techn. Angestellter
    Beiträge
    1,312
    Hohlwandelementen
    Die Elemente verlangen ein besonders sorgfältiges Arbeiten, Gründe warum findest du bei Suche hier im Forum. Ich würde eine andere Ausführung bevorzugen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2014
    Ort
    Hemsbach
    Beruf
    Maschinenbauingenieur
    Beiträge
    15
    Vielen Dank für eure zahlreichen Antworten. Wahrscheinlich passt meine Vorgehensweise wirklich nicht so ganz. Den Keller würden wir hauptsächlich als Nutzkeller verwenden, bis auf einen Raum, der dann Hobbyraum wird. Problem ist einfach, dass das Baugebiet erst im September erschlossen sein wird. Mein Bankberater hat mir aber vorgeschlagen, das Finanzierungskonzept als Gesamtpaket schon auf den Weg zu bringen, da er im 2. Quartal mit einen Anstieg bei den Zinsen rechnet. Aus diesem Grund bin ich eben in diese Richtung los marschiert. Wenn ich aber daran Denke das ich dann unter Umständen dann 10TEuro oder mehr noch nachfinanzieren müsste ... es sind einfach zu viele Unbekannte momentan ... wahrscheinlich sollte ich dann eher ohne Keller planen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #13

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Ich würde eher sagen, Dein Bankberater rechnet im 1. Quartal mit nicht genug Provision.

    Oder musikalisch gesagt:
    http://www.youtube.com/watch?v=jMxdhZ7KOaA
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  16. #14
    JamesTKirk
    Gast
    Zitat Zitat von orbau74 Beitrag anzeigen
    ... Die Kelleraußenwänden werden aus Hohlwandelementen hergestellt die mit Beton (C25/30), WU Beton verfüllt werden, erstellt. ...
    Lass Dir diese Bauweise bitte nicht andrehen, da sie fehlerträchtig ist. Ich kenne mehrere Keller, die nur sehr aufwändig dicht zu bekommen sind, da niemand die Stelle des Wassereindringens feststellen kann.
    Bei Weisser Wanne bitte Außenwände nur in Ortbetonbauweise.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen