Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Bergisch Gladbach
    Beruf
    Physiker
    Beiträge
    34

    2 Thermostate an 1 Heizkörper erforderlich ?

    Der Spitzboden in unserem Neubau ist als Spielplatz für unsere Enkel vorgesehen. Deshalb ist er mit einem Heizkörper (HK) ausgestattet (die übrigen Geschosse haben Fußbodenheizung). Der HK ist ein Platten-HK mit 2 wasserführenden Platten, den Hersteller habe ich leider nicht feststellen können. Auf einer Seite des HK ist ein Thermostat eingebaut, auf der anderen ein Entlüfter.

    Das Problem:
    Auch bei Thermostat auf Stern wird/bleibt der HK warm. Der Installateur hat erst den Thermostatkopf, dann auch das Ventil ausgetauscht. Geändert hat sich dadurch nichts.

    Ich habe mir den HK nun genauer angesehen. Die Ventile von Zu- und Abfluß mittig auf der Unterseite des HK lassen sich per Schraubenzieher schließen. Der Ww-Zufluß wird in einem Rohr zwischen den beiden Platten senkrecht nach oben geführt. Oben verzweigt das Rohr sich und wird an die beiden Seiten des HK geführt.
    Wenn man den Zufluß per Schraubenzieher schließt, den Heizkörper abkühlen läßt, und dann bei Thermostat in Stern-Stellung wieder öffnet, wird der HK zunächst auf der Entlüfterseite warm. Ich habe den Installateur über diese Beobachtung informiert und ihm meine Vermutung mitgeteilt, daß Thermostate auf beiden Seiten eingebaut werden müssen, um den Heizkörper abstellen zu können. Seine Antwort: HK, die 2 Thermostate benötigen, gibt es nicht. Gelöst ist das Problem dadurch jedoch nicht.

    Was sagen Fachleute zu diesem Problem?

    Danke im voraus für Hinweise und Ratschläge.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. 2 Thermostate an 1 Heizkörper erforderlich ?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Meine Glaskugel sagt mir, dass hier der falsche bzw. falsch eingebaute Entlüftungsstopfen verwendet wurde. Wenn ich mich richtig erinnere, dann ist bei Mittenanschluss ein anderer Entlüftungsstopfen einzusetzen (quasi mit einer Art Verlängerung) oder die vorhandene Verlängerung zu drehen oder was weiß ich.

    2 Thermostate braucht´s auf jeden Fall nicht. Das wäre völlig sinnfrei.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Bergisch Gladbach
    Beruf
    Physiker
    Beiträge
    34
    Danke, R.B., für die schnelle Antwort.

    Meine Beobachtungen nochmal etwas deutlicher:
    Bei offenem Thermostatventil läuft Ww offenbar auf beiden Seiten in die wasserführenden Flächen des HK, bei geschlossenem nur auf der Entlüfterseite.

    Ihr Gedanke (in meiner Interpretation):
    Auf der Entlüfterseite wird der Zufluß durch Einsetzen eines geeigneten Spezialteils gesperrt, und zwar so, daß der Entlüfter in Verbindung zu den wasserführenden Flächen bleibt.
    Hört sich plausibel an. Der Installateur sprach auch von einem beim Einbau vergessenen Teil. Er macht aber nichts, obwohl er das Problem seit den ersten Januartagen kennt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Vermutlich hat er nur einen normalen Entlüfter eingesetzt. Hier müsste ein spezieller Entlüfter eingesetzt werden. Der verschließt den Weg vom VL in den entsprechenden Bereich des Heizkörpers, so dass der VL ausschließlich über das Ventil mit dem Thermostatkopf fließen kann
    .
    Es gibt verschiedene Hersteller, manche habe auch immer den gleichen Entlüfter, dafür kann man die Verlängerung drehen und somit den Weg sperren. Das ist quasi eine Art Umschaltmöglichkeit, ob der HK mit Mittenanschluss verwendet wird, oder ob VL und RL an den Seiten angeschlossen werden. Momentan scheint er auf seitlichen Anschluss "eingestellt".

    Was bei Dir jetzt genau verbaut ist, das sagt mir meine Gaskugel aber nicht.

    Warum er das Problem nicht beseitigt, das kann ich nicht beantworten. Normalerweise ist das eine Sache von ein paar Minuten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,470
    Normalerweise ist das eine Sache von ein paar Minuten.
    Sicherlich nicht .... ausser der Heizer hat den Heizkörper geliefert.

    Es gab mal ne Zeit lang HK´s mit Mittenanschluss, die hatten ne Art Hirschgeweih integriert um rundum umgebaut werden zu könnn. Zwischenzeitlich habens das schon wieder weitgehend geändert.
    Solange der HK-Hersteller nicht festzustellen ist tut man sich dann mit so *Spezialkamollen* elendiglich schwer .... sofern man überhaupt so Teile noch auftreibt.

    15 Minuten Arbeiten ist nicht da Thema ... aber 5 Std suchen und dann immer noch nichts gefunden haben ... ist echt kotzig, wegen nem Muckefuckspezialbauteil um ein paar Taler.

    Ersatzteilbeschaffung wird immer mehr zu einem absoluten Kotzthema, allem wenn man manchmal sieht nach welchen Kriterien so manche Web Seitenvergewaltiger meinen dass man was suchen/finden soll.
    Her Haufen derer die ich dabei schon fluchend virtuell erschlagen habe übersteigt die Hallenhöhe von 6.50m bei mir schon lange, wenn man sie auf einen Haufen legen würde.

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Achim Kaiser Beitrag anzeigen
    Sicherlich nicht .... ausser der Heizer hat den Heizkörper geliefert.
    Ich gehe mal davon aus, dass es sich bei Neubau, Gewährleistung, auch um den Heizer handelt der das Teil verbaut hat, und der schon erfolglos versucht hat, mit dem Thermostatkopf zu spielen. Der sollte an sich wissen was da verbaut ist, und sein Kommentar:

    Der Installateur sprach auch von einem beim Einbau vergessenen Teil.
    .

    deutet wohl darauf hin, dass er zumindest das Problem erkannt hat.

    Würde mich nicht wundern, wenn er beim Zusammenbau nicht wusste was er mit dem "übrigen" Teil anfangen soll und es entsorgt hat.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Bergisch Gladbach
    Beruf
    Physiker
    Beiträge
    34
    Danke R.B., alles richtig:

    Zitat Zitat von R.B. Beitrag anzeigen
    Ich gehe mal davon aus, dass es sich bei Neubau, Gewährleistung, auch um den Heizer handelt der das Teil verbaut hat, und der schon erfolglos versucht hat, mit dem Thermostatkopf zu spielen. Der sollte an sich wissen was da verbaut ist, und sein Kommentar:

    .

    deutet wohl darauf hin, dass er zumindest das Problem erkannt hat.

    Würde mich nicht wundern, wenn er beim Zusammenbau nicht wusste was er mit dem "übrigen" Teil anfangen soll und es entsorgt hat.
    Genau so ist es, vielleicht sogar einschließlich Deiner Vermutung am Schluß. Vor einer Stunde habe ich nämlich eine Mail vom Installateur bekommen, das fehlende Teil sei angekommen und er möchte es am 21.02. einbauen.

    Hier also vielleicht ein "happy end".

    Der gleiche Installateur hat auch unsere Heizung (Brennwertkessel, Pufferspeicher, Solaranlage) gebaut. Über sich da abzeichnende Probleme schreibe ich an anderer Stelle.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    01.2014
    Ort
    Rendsburg
    Beruf
    Softwareentwickler
    Beiträge
    35
    Sent from my Lumia925 using Tapatalk
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von hhelend Beitrag anzeigen
    Genau so ist es, vielleicht sogar einschließlich Deiner Vermutung am Schluß. Vor einer Stunde habe ich nämlich eine Mail vom Installateur bekommen, das fehlende Teil sei angekommen und er möchte es am 21.02. einbauen.
    Und beim nächsten Mal erinnert er sich vielleicht daran, denn der Spaß kostet Lehrgeld.
    Der Aufwand beträgt ein Vielfaches vom Preis dieses Teils.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #10

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Zitat Zitat von hhelend Beitrag anzeigen
    Der Spitzboden in unserem Neubau ist als Spielplatz für unsere Enkel vorgesehen. Deshalb ist er mit einem Heizkörper (HK) ausgestattet (die übrigen Geschosse haben Fußbodenheizung).
    Diese Logik verstehe ich nicht.
    Gerade für ein Spielzimmer wäre FBH doch ideal!
    Und wenn es sonst keinen HK im Haus gibt, wäre das auch vom Aufwand her sinnvoller gewesen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen