Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1

    Registriert seit
    02.2014
    Ort
    Weinheim
    Beruf
    Angestellte
    Beitrge
    1

    Haus sinkt eckseitig stark ab - Mglichkeiten / Lsungsvorschlge

    Hallo zusammen,

    zur Zeit steht die berlegung an ein Grundstck inkl. Haus zu kaufen (Mauerwerksbau mit massiver Kellderdecke, ca. 1950). Das Objekt wurde nun besichtigt und eventuell anfallenden Sanierungskosten etc. zusammengestellt. Jedoch ergibt sich im Bereich Keller bzw. Fundament noch ein erhebliches Problem, wofr wir Lsungsmglichkeiten suchen.

    Und zwar setzt sich das Haus auf der Sdseite stark ab. An dieser Sdseite wurden nachtrglich eine 15 qm groe Terrasse (gemauerte Sockelwnde, Stahlbetondecke, nicht unterkellert) angebaut, des weiteren befindet sich dort der Auenzugang zum Keller. Auf der Westseite wurde eine Garage (Mauerwerksbau, Stahlbetondecke, nicht unterkellert) angebaut, ca. 1 m der Garage ist Wand an Wand mit der des Hauses, der Rest steht im Garten ber. An der Westseite befindet sich nun im EG in dem Raum auf Hhe des Garagenanbaus ein vertikaler Setzriss ca. 0,5 cm - 1 cm breit, welcher auch ca. 3-4 cm tief in das Mauerwerk (Hohlblock) geht. Im Keller darunter ist ebenfalls eine Rissbildung zu erkennen, welche aber nicht durchgehend zu dem im EG verluft. Des Weiteren sind hnliche Rissbildungen in diesem Kellerraum an der Sdseite zu erkennen, welche horizontal am Kellerfenster (davor ist auch die Auentreppe zum Keller) und am Anschluss der Decke verlaufen. Weitere Rissbildungen in anderen Rumen waren nicht zu erkennen. Der Keller hat keine Bodenplatte, es handelt sich nur um eine Lage Estrich auf dem Erdboden. Die Terrasse sowie die Garage haben sich ebenfalls gesetzt. Der Boden besteht ab Oberkante Garten laut Bodengutachten des Nachbarhaus (Gutachten wurde ca. 13 Meter von den Setzungen entfernt erstellt) aus 3 m Schluff, 1 m Torf, 1 m weichem Schlick und ca. 3 m Mittel- bis Grobsand (feinkiesig-mittelkiesig).

    Anbei auch mal ein beispielhafter Grundriss zur besseren Darstellung.

    Name:  Bildschirmfoto 2014-02-15 um 10.40.39.png
Hits: 1106
Gre:  57.4 KB

    Meine Frage wre nun, welche Mglichkeiten sich bieten, diese Setzung zu stoppen, da ja kein gewachsenes Kiesbett besteht auf dessen man aufbauen knnte. Wir wrden im ersten Schritt natrlich Terrasse und Garage zurckbauen und dort auch nicht wieder errichten. Das der Boden 13 m weiter entfernt natrlich vllig andere Beschaffenheit haben kann ist auch bewusst. Sobald die Garage entfernt wurde wollten wir sowieso noch ein Bodengutachten machen lassen.

    Gibt es neben der Unterfangung durch Injektion, Dsenstrahlverfahren und Verpressung noch weitere Mglichkeiten? Auf den betroffenen Kellerraum selbst knnten wir auch verzichten, da der Keller sonst gro genug ist. Knnten wir diesen dann auch z.B. mit Schaumbeton etc. zuschtten um das ganze tragfhiger zu machen oder eine neue versetzte Wand vor der eigentlichen Auenwand inkl. Fundament errichten? Also so in etwas wie eine nachtrgliche Unterkellerung fr diesen Bereich? Mit welchen Kosten wre zu rechnen? Der betroffene Kellerraum hat ca. 12-17 qm Flche.

    Vielen Dank im Voraus
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Haus sinkt eckseitig stark ab - Mglichkeiten / Lsungsvorschlge

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beitrge
    6,917
    1 m Torf, 1 m weichem Schlick
    hallo
    das sind die problemzonen( nach links auslaufend nach rechts hinten ansteigened) und das haus scheint teilweise mit der rechten hinteren ecke in dieser zone zu stehen und der rest in einem bereich mit hherer tragfhigkeit.
    rammsondierungen knne auch im keller/garage gemacht werden ( ohne abbruch ).
    google mal nach urathek mit dem schaum hab ich mal eine bodenplatte in einer montagehalle stabilisieren und teilweise anheben lassen und ein haus das ber die lngsachse bei 9,60 m hausbreite 16 cm schief stand zumindest soweit stabilisiert,dass ruhe eintrat. der spass ist nicht billig aber du stehst ja noch vor dem kauf und da musste halt verhandeln.
    schaumbeton ist unsinn da dein problem unter der bopl./fundament liegt.

    gruss aus de pfalz
    Gendert von gunther1948 (15.02.2014 um 13:00 Uhr) Grund: erg.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Baden-Wrttemberg
    Beruf
    Geologe
    Beitrge
    346
    Hallo treeflower!

    Die von Gunther genannte Kunstharzinjektion der Fa. ****** drfte die gnstigste Lsung sein. In sterreich gibt es noch eine Firma die hnlich vorgeht. Du musst nach Kunstharzinjektion und Spezialtiefbau googeln. Ohne Baugrunduntersuchung werden Dir Firmen jedoch nur sehr grobe Kostenschtzungen machen knnen.

    Vielleicht sollte die der derzeitige Besitzer in Auftrag geben, da er ohne Gutachten das Haus in derzeitigem Zustand wohl kaum erkaufen kann.

    Viele Gre
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen