Ergebnis 1 bis 11 von 11

Lüftungsanlage V.... 350SE welche Rohre

Diskutiere Lüftungsanlage V.... 350SE welche Rohre im Forum Sonstiges auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    02.2014
    Ort
    S-A
    Beruf
    Eisenbahner
    Beiträge
    258

    Lüftungsanlage V.... 350SE welche Rohre

    Hallo,

    wir planen gerade unsere Lüftungsanlage. Es soll die oben genannte V....x 350SE sein. Nun meine Frage. Welches Rohrsystem würdet ihr empfehlen? Es soll alles recht simpel aufgebaut werden. Ich meine also ohne viel Bögen. Die Anlage soll auf den Spitzboden stehen. und von dort aus Stichweise nach unten. So kann sich kaum Dreck absetzen und es geht super einfach zu reinigen. Leider bietet V.... (H....) keine passenden Rohre an. Im Katalog gibt es nur die ovalen und Runden Plastikrohre die in die Bodenplatte verschwinden Rsollen. Ich möchte aber einfache Rohre. Was passt da und was würdet ihr empfehlen auch welcher Durchmesser wäre interessant. Die runden V Rohre für die Bodenplatte haben nur 65mm Durchmesser. Das ist doch zu wenig?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Lüftungsanlage V.... 350SE welche Rohre

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2014
    Ort
    S-A
    Beruf
    Eisenbahner
    Beiträge
    258
    Weiß keiner eine Antwort?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    Oberursel
    Beruf
    Dipl-Ing
    Beiträge
    667
    Sowas plant man. Einfach Rohre ist nicht.

    Erste wichtige Frage. Ist der Spitzbogen beheizt oder unbeheizt? Sollte er nicht beheizt sein, kannst Du dir gleich Gedanken machen wie Du das Gerät und die Rohre einpackst, damit Sie dir nicht absaufen.

    Zu den Rohren. Es gibt grob 2 grundsätzliche Konzepte. Einmal den Stern, d.h. dickes Rohr vom Gerät zu einem Verteiler (schallgedämmt), vom Verteiler aus dann jeweils ein einzelnes Rohr zu jeder Zuluftöffnung, dasselbe auf der Abluftseite. Die 65mm oder 75mm Rohre und die Verteiler haben die Hersteller meist selbst im Programm, die dickeren Rohre sind üblicherweise Wickelfalzrohre und werden separat bezogen. Alternativ machst Du einen Baum, d.h. dicke Rohre vom Gerät jeweils für Zu- und Abluft durchs Haus und dann Abzweigungen zu den Ein und Auslässen. Hier musst Du auf Schallschutz achten, d.h. in der Anlage müssen Telefonieschalldämpfer verbaut werden, sonst hörst Du Geräusche aus anderen Räumen.

    Im Detail wird es interessant, wenn es um die Durchmesser der Rohre, die Dämmung derselben, etc geht. Du fragst hier etwas unbeleckt, planst Du selber? Wenn ja, das was ich oben geschrieben habe, hat man in max 30min zusammengegoogelt, wenn es daran schon scheitert würde ich die Planung in fachkundige Hände geben.

    Und bevor ich ein "geht schon" als Antwort bekomme, such Dir hier mal die Diskussionen raus, wo es beim Fragesteller aus der Anlage getropft hat oder der halbe Dachboden abgesoffen ist. Wirst ein paar finden...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Manager
    Beiträge
    654
    Ja ohne eine anständige Planung kannste das ganze sein lassen...da kommt nur Murks dabei raus...wie schon mein Vorredner sagte auf einem Ungedämmten Spitzboden die Anlage auzustellen ist auch semioptimal...damit erreichst du nämlich das Gegenteil davon was du beabsichtigst...durch den temperaturunterschied wird dir die Anlage die Feuchte ins Haus holen und nicht umgekehrt...und dies in rauen Mengen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2014
    Ort
    S-A
    Beruf
    Eisenbahner
    Beiträge
    258
    Hallo,

    ich habe mich schon damit befasst! Der Spitzboden ist natürlich beheizt (mind. 10Grad). Es geht rein um das Rohrsystem. Die Hersteller bieten eigene Konstruktionen mit geringem Durchmesser und ovaler Ausführung an. Diese sind wohl dem Platzmangel geschuldet. Was spricht gegen ein Wickelfalzrohr? Welcher Durchmesser ist sinnvoll? Es geht mir Hauptsächlich um Effektivität und um eine geräuscharme Anlage. Platzbedarf steht nur an zweiter Stelle. Was könnt ihr empfehlen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Manager
    Beiträge
    654
    Nun ja wenn Sie sich richtig damit befasst hätten wären so grundlegende Fragen schonmal von selbst beantwortet worden...besitzen Sie ein Programm zur Volumenstromberechnung, oder schaffen Sie das auch "zu Fuss"?

    Auch bei 10 Grad Temperatur ist eine zusätzliche Dämmung der Zu- und Abluftrohre wahrscheinlich notwendig.

    Die zwei Vorgehensweisen, wie man eine RLT aufbaut hat tanzbaer ja schon beschrieben. Gegen Wickelfalzrohre spricht im Grunde gar nichts...habe ich bei mir auch verbaut...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2014
    Ort
    S-A
    Beruf
    Eisenbahner
    Beiträge
    258
    Die Volumenstromberechnung macht mein Lüftungstechniker. Was würdet ihr für einen Rohquerschnitte wählen, umso größer umso besser und leiser?
    Wie würdet ihr den Spitzboden (gedämmt und beheizt) mit in die Lüftung einbeziehen? Sollte hier Zu- und Abluft rein oder nur eins von beiden?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Manager
    Beiträge
    654
    Nun ja dein Lüftungstechniker, wenn er denn vom Fach ist, kann dir dann auch sagen was du für Querschnitte brauchst...anderenfalls schleunigst den techniker wechseln....ohne eine Berechnung ist es eben stochern im Nebel...wir wissen hier weder wie groß deine Hütte ist...noch wieviele Zimmer du hast...und auch nicht wie diese benutzt werden sollen...

    Alles das ist aber für eine vernünftige Dimensionierung und Berechnung der Anlage zwingend notwendig...und zwar dann auf die Nachkommastelle...

    Umso größer, umso besser trifft hier nicht zu...

    Der Spitzboden ist ganz normal als Raum zu betrachten und mit in die Berechnung einzubeziehen...und ja höchstwahrscheinlich müssen da jeweil Zu- und Abluftventile rein...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    02.2014
    Ort
    Diessen
    Beruf
    Geschäftsführer
    Beiträge
    1
    Hallo,
    mein Name ist Bernhard Fritzsche, ich bin der Geschäftsführer der H..... GmbH, Alleinvertrieb V..... Deutschland.
    Neben vernünftigen Komponenten sind fachgerechte Auslegung und Montage der gesamten Anlage der Schlüssel zu Ihrer Zufriedenheit.
    Gerne stehen wir Ihnen / Ihrem Fachhandwerker hierzu mit Rat zur Seite.
    Viele wichtige Informationen finden Sie schon auf unsere Homepage isdochegal - auch alle relevanten Ansprechpartner.
    Wir wünschen Ihnen immer saubere, frische und zugfreie Luft mit Ihrer V.... Anlage und dem hygienischen V..... Rohrsystem.
    Geändert von R.B. (08.03.2014 um 10:47 Uhr) Grund: link entfernt
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10

    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    Saar-Pfalz-Kreis
    Beruf
    Elektro Ingenieur
    Beiträge
    12
    Hallo,

    bei uns wurden gerade 2 KWL aufgebaut. Beide von V....n, eine 300er für die "Hauptwohunung" und eine 200er für die ELW.
    Die Luftverteilung erfolgt über Verteilerkästen und von dort über ovale Zink-Wellrohre zu den Zimmern. Der Heizungsbauer hat die Anlage von V planen lassen.

    Wie kann man die Planung und die Komponentenauswahl "neutral" überprüfen lassen ohne gleich ein Mistrauensvotum dem Heizungsbauer gegenüber auszusprechen. V selber blockt da total. Angeblich gibt es vom Hersteller aus keine "Berater" die mal auf die Baustelle kommen und sich das ganze anschauen. Nicht mal die Beschreibungen und Montagerichtlinien für die Teile sind von V zu bekommen.

    Einige konkreten Fagen zu unseren Anlagen:
    A: Die Metall-Wellrohre haben kein Kunststoff-Innenrohr, d.h. die Innenseite ist metallisch und wellig. Sammelt sich in den Sicken kein Dreck and der die Rohre mit der Zeit verstopft und in dem sich Keime, Milben, u.ä ansammelt?
    B: Schalldämpfer sind nur direkt hinter der Zentraleinheit, aber keine Telefonie-Schalldämpfer zw. den Zimmern.
    C: Im OG gibt es eine Abluftöffnung im Bad und 4 in den Schlafzimmern. Kann dieses Verhältniss stimmen?

    Glaubt ihr die Anlage ist in diesen Punkten perfekt geplant und/oder ausgeführt?

    Danke im Voraus für euere Antworten,
    Armin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #11

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Manager
    Beiträge
    654
    A: gängige Praxis...da ja Filter vorhanden sind und eine Reinigung sowieso irgendwann mal nötig...
    B: auch gängige Praxis...ob Telefonieschaldämpfer nötig sind weiss man erst hinterher, bzw. baut welche sich vorsichtshalber ein...
    C: das kann nur der Planer sagen...

    ohne weitere Angaben wie Haus-/Zimmergrößen, Nutzung dieser, Querschnitte der Rohre/Ventile, Anzahl der Ventile und Bögen im System undundund...sind deine Fragen nicht zu beantworten und eigentlich nur Rumstochern im Nebel...

    Nachprüfen ob alles ok ist kann nur jemand, wer sich mit dem System auskennt...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen