Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 33
  1. #1

    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    Kelkheim
    Beruf
    Energieelektroniker
    Beiträge
    11

    Auf was achten bei Kellerbau

    Hallo zusammen,
    ich baue ein Fertighaus mit Keller. Leider habe ich nicht viel Ahnung davon und versuche mir im Moment so viel Input anzulernen was geht.

    Die Grundfläche des Hause beträgt 75m².
    Der Keller wird über eine externen Dienstleister gebaut.
    Was mich im Moment etwas stört ist das ich noch kein Angebot bekommen habe obwohl der Kellerbauer alle Daten und wünsche vorliegen hat.
    Mir wurde gesagt das der Keller ca. 45.000€ kosten soll.
    Was ich noch als Anmerkung mitgeteilt habe ist die Isollierung und eine Treppe, eine Feuchtesperre würde ich sicherheitshalber auch mit einplanen.

    Die Treppe wie die Anbringung der Isolierung möchte ich gerne selbst vornehmen nur möchte ich das erst bekannt geben wenn ich mal ein Angebot von allem vorliegen habe.
    Der Kellerbauer wollte sich vorab schon einmal mit mir treffen, habe aber noch keine Zahl mitgeteilt bekomme.

    Nun meine Frage, auf was muss ich bei einem Kellerbau achten, was muss ich unbedingt wissen?
    Habt ihr einen Tipp oder gute Interentseite wo ich mich einlesen könnte?

    Soll ich mich schon vorher treffen mit dem Kellerbauer? oder mach ich es richtig das ich erst einmal ein Angebot anfordere?

    Welche Isollierung muss der Keller heute zutage haben oder ist Standart?

    Danke Euch
    Grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Auf was achten bei Kellerbau

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Isolierungen haben Eltleitungen, Keller bekommen eine Abdichtung. Die ist nach den Angaben aus dem Baugrundgutachten und der Nutzungsklasse des Kellers auszulegen.

    Diese in Eigenleistung zu erbringen, ist das Dümmste, was ein Bauherr machen kann. Null Gewährleistung auf ein hochschadenträchtiges Gewerk ist

    Natürlich können Sie auf ein Angebot verzichten, aber dann lese ich schon den nächsten Thementitel:
    Mein Kellerbauer will mich über den Tisch ziehen - Wucher!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von saarplaner
    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    Saarland
    Beruf
    Dipl. Ing.
    Benutzertitelzusatz
    Ich distanziere mich von der eingeblend. Werbung!
    Beiträge
    1,821

    Ergänzung

    Was meinst du mit Isolierung?

    Wärmedämmung?
    Abdichtung?

    Beides?

    Als ich an deiner Stelle würde mir sehr genau überlegen, ob ich die mit schadensträchtigsten Arbeiten (Abdichtung) in Eigenleistung machen würde.

    Das gehört genau geplant, anhand Bodengutachten, Grundwassersituation, EnEV (Wohnkeller oder nicht??), usw. .

    Hast du das nötige Fachwissen, die notwendige Routine, die notwendigen Gerätschaften, und und und, um diese Arbeiten fachgerecht auszuführen?

    Denn wenn du das verbockst, kannst du niemand heran ziehen und sagen, "mach ma neu".
    Dann fängst du an, die ganze Chose wieder aufzugraben usw., aber wirklich fachgerecht beheben kann man die Schäden idR nicht mehr.

    Also gut überlegen was du da tust/tun möchtest.

    Ergänzung: Ralf war schneller!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Offenbach
    Beruf
    Dipl.-Ing
    Beiträge
    2,445
    Was ist denn überhaupt bisher passiert? Ein Fertighaus wurde gekauft ab OK Kellerdecke?!
    Nun sagt der Hausbauer:"Keller machste selber" ?

    Und du rennst los und hast 'irgendwas' zu Papier gebracht, den Grundriss Deines Hauses mit beigefügt und einige Firmen um Abgabe eines Preises für den Keller angefragt?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    Kelkheim
    Beruf
    Energieelektroniker
    Beiträge
    11
    Hallo,

    das ist schon mal gut zu Wissen, das leuchtet mir auch ein mit der Gewährleistung. Die Feuchtesperre wollte ich sowieso nicht selbst machen. Die Isolation rings um vom Keller werde ich dann doch durch den Kellerbauer machen. Solche Dinge wollte ich doch nur Wissen.
    Dann bleibt mir nur die Kellertreppe selbst zu bauen, mein Vater kennt sich da aus, und ich sehe darin keine großen Schwierigkeiten.

    Wegen der anbringung der Isollierplatten hatte ich gedacht kann es keine große Aktion wäre.

    Danke

    Grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Avatar von saarplaner
    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    Saarland
    Beruf
    Dipl. Ing.
    Benutzertitelzusatz
    Ich distanziere mich von der eingeblend. Werbung!
    Beiträge
    1,821
    Das sind keine Isolierung, das ist Wärmedämmung.

    Was heißt Kellertreppe?

    Kellertreppe ist auch nicht unbedingt der Bringer für Eigenleistung.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Vor allem wird der Kellerbastler bei jeder Undichtigkeit die Schuld dafür auf den Eigenleister von Dämmung und Aussentreppe abwälzen.
    Wir haben eine intakte Abdichtung hinterlassen, dass haben Sie bei Ihren Arbeiten beschädigt
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Inkognito
    Gast
    Haben Sie ein Baugrundgutachten?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Inkognito
    Gast
    Da war ich zu langsam beim bearbeiten, daher geht's hier weiter:

    Haben Sie eine Statik für den Keller unter Berücksichtigung des Baugrundgutachtens?
    Kennen Sie die Randbedingungen, brauchen Sie vielleicht eine Wannenkonstruktion?


    Anmerkung: "WU-Beton" hört sich immer toll an, ist aber keine weiße Wanne sondern lediglich ein Bestandteil derer. Das wird Bauherren häufig untergejubelt, wenn der Kellerbauer mit sowas anfängt, dann ganz, ganz hellhörig werden und mal nachhaken. Generell sollten Sie sich sachkundigen Beistand holen, auch wenn es Geld kostet.
    Fertighaus aus Holz? Vergessen Sie nicht den Blower Door Test zum richtigen Zeitpunkt zu machen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    Kelkheim
    Beruf
    Energieelektroniker
    Beiträge
    11
    Hallo Inkognito,
    ich habe ein Bodengutachten aber kein Baugutachten?
    Brauche ich nebenbei einen Gutachter der den Bau verfolgt, meine Architektin hatte mir gesagt das sie alles übrwacht und prüft, gehe aber nicht davon aus da sie auch 45min weg wohnt das sie alles so im Auge hat, gerade was den Keller angeht?

    Ein Statiker habe ich bzw. die Architektin besorgt. Kenne aber noch jemand und bin am überlegen ob ich nicht diesen als Statiker aus meiner nähe besorgen soll den wir bzw. mein Vater kennt. Der Statiker meiner Achitektin verlangt für 3 Baustellenbesuche sowie Fahrtkosten von 180€ und zusätzlich 250€ insgesamt 708€ ist das teuer?

    Das Haus ist aus Dämm und Holz sowie Feuerschutzplatten usw. Der Blower Door Test ist inklusive.

    Was den Beton angeht, laut Bodengutachten ist es ratsam wenn WU-Beton genommen wird, weiterhin ist geschrieben das eine Ringdränage von Vorteil wäre.
    Kennt jemand den Preisunterschied von Normalen Beton der benutzt wird zu WU-Beton?


    Der Keller sollte 45.000€ kosten, kann mir da jemand sagen ob das für ein 70€ Keller ok ist?

    Und hier sind die Zusatzkosten


    1. Ausführung Keller in WU-Beton Aufpreis ca. 9.000,00 €
    2. Ausführung Treppe in WU-Beton Aufpreis ca. 1.000,00 € (Kelleraußentreppe Ausführung Standard € 2.800,00)
    3. Ausführung druckwasserdichte Lichtschächte Aufpreis ca. 4 x 600,00 € = 2.400,00 €
    4. Ausführung Dämmung d=12cm an den Betonaußenwänden Aufpreis ca. 1.850,00 €

    kennt sich jemand mit den Kosten aus`?

    Danke

    Grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    02.2012
    Ort
    OWL
    Beruf
    Dipl.Betr.
    Beiträge
    99
    Verabschiede dich von Deinen Eigenleistungswünschen. Eine Kellertreppe außen muss exakt geplant und in die geplante Abdichtung einbezogen werden.
    Dein Baugrundgutachten sollte zeigen nach welchem Lastfall ein Keller gebaut werden sollte.

    Der Lastfall gepaart mit einem Statiker ( der definitiv mehr als 708 Euro kosten wird) wird eine Lösung aufzeigen. Google vielleicht mal selbst nach "weisse wanne". Da gibt es unzählige Details und Lösungsmöglichkeiten.

    Erst wenn du die Zeichnungen des Statikers hast, lässt du ein Leistungsverzeichnis erstellen, welches an die verschiedenen potentiellen Auftragnehmer gesendet wird.

    Preisunterschied zwischen Beton C25/30 und C25/30 mit passendem WZ Wert beträgt niemals 9000 Euro.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Offenbach
    Beruf
    Dipl.-Ing
    Beiträge
    2,445
    Brauche ich nebenbei einen Gutachter der den Bau verfolgt, meine Architektin hatte mir gesagt das sie alles übrwacht und prüft
    wombel007: Also wenn Du wirklich eine "echte" Architektin beauftragt hast, dann wundern mich aber viele Deiner Fragen sehr.
    Oder ist das die Architektin vom Fertighaushersteller?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    ManfredH
    Gast
    Zitat Zitat von CastleInGT Beitrag anzeigen
    Der Lastfall gepaart mit einem Statiker

    nicht zu fassen... Statiker scheinen vor nichts zurückzuschrecken
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    in einem Haus
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    5,673
    die F1 würde mich mal interessieren ... und ob es eine F2 geben könnte ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    Kelkheim
    Beruf
    Energieelektroniker
    Beiträge
    11
    Hallo ManfredH,
    könnt ihr mich schnell aufklären was mit Lastfall gepaart mit dem Statiker ist, wäre das nicht so üblich? klärt mich auf Danke

    Und Taipan was meinst du genau?
    Die F1 und F2 erfrage ich bei dem Kellergespräch am Do.
    Wenn euch etwas stört dann teilt es mir mit, ich brauche so viel Infos und Tipps von euch wie möglich. Ich habe noch nie einen Keller gebaut uns schaffe mich da jetzt erst rein.
    ZU F1 kann ich mir nur erklären das die Kellerhöhe mit 2,50m angegeben wurde wobei mir 2,25m voll reicht, da nur als Keller genutzt. Machen 0,25cm so viel aus im Preis?
    Wenn euch etwas spanisch vor kommt dann schreibt es mir bitte. Ich muss bei machen Punkten gegen akumentieren können. Werde nichts bewilligen was ich wirklich icht brauche, und eine Unterschrift habe ich auch noch nicht geleistet.
    In dem Angebot steht auch geschrieben.

    Nachstehende Lieferungen und Leistungen sind im garantierten Festpreis (Pauschalsumme) enthalten: was heißt das genau?
    Das die angegebenen 60.000€ ein Festpreis sind?
    Danke Euch
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen