Werbepartner

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 16

Klemmfilz innen feucht

Diskutiere Klemmfilz innen feucht im Forum Dach auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    02.2013
    Ort
    Frankfurt
    Beruf
    Malermeister
    Beiträge
    90

    Klemmfilz innen feucht

    Hallo,
    ich baue z.Zt ein Einfamilienhaus. Die eine hälfte befindet sich im Norden und die andere hälfte im Süden. Nun wurde vor ca. 2 Monaten verputz und ca. vor 4 Wochen der Estrich gelegt. Nun haben Handwerker vor einer Woche begonnen den Dach zu dämmen. Während die Dämmung stattfand hat der Heizungsbauer die Heizung zum ersten mal in Betrieb genommen und des Estrichprogramm eingestellt. Nun wurde der Klemmfilz bis heute komplett zwischen den Dachsparren gelegt aber nach und nach kam die Dampfsperre und der Kleber aus der Kartusche. Es ist jetzt so dass der Klemmfilz feucht wurde zwischen Unterspanbahn und der Oberfläche im Klemmfilz.
    Auf der Südseite war es nicht so dramatisch da auch gegen Mittag durch direkten Sonnenschein eine Hohe Temperatur an der Unterseite der Unterspanbahn war und die Feuchte der Klemmfilze ziemlich schnell abnahm.
    Auf der Nordseite, da kein Sonnenschein, warf die Unterspanbahn relativ kühl und die Feuchte noch da. Daraufhin haben ich nun an der Nordseite den Klemmfilz komplett rausnehmen lassen, da ich auch kein Gefahr gehen wollte das die Sparren ein Schaden davon tragen. Ich würde nun hier im Forum um eure Meinung Fragen, wie ich in der Angelegenheit weiter machen sollte. Danke !
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Klemmfilz innen feucht

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917
    hallo
    ablauf der arbeiten hat wer geplant?
    Dampfsperre
    sd-wert, typ?

    gruss aus de pfalz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2013
    Ort
    Frankfurt
    Beruf
    Malermeister
    Beiträge
    90
    Hallo,
    Ablauf der Arbeiten hat die Firma geplant, die die Dämmung und später Anbringung der Rigipsplatten ( natürlich zuvor Dampfsperre etc. ) gemacht hat / hätte.
    Zwischendurch war auch ein Bau-Sachverständiger da, der auch kontrolliert hat, dass die Arbeiter korrekt arbeiten. Zu dem Zeitpunkt war auch die Heizung an und zum Teil die Dampfsperre nicht.
    Dampfsperre und Klemmfilz sind von Isover. An der Nordseite 032 und an der Südseite 035. Dampfsperre war Isover Klimamembran VARIO KM DUPLEX. Der SD Wert liegt mir leider z.Zt. nicht vor.
    Grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917
    hallo
    vermutlich ist der sd-wert der klimamembran für den bauablauf zu klein.

    gruss aus de pfalz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2013
    Ort
    Frankfurt
    Beruf
    Malermeister
    Beiträge
    90
    Hallo,
    meinen Sie mit Klimamembran die Dampfsperre von Isover?
    Und wenn ja, welcher SD-Wert sollte hier genommen werden?
    Danke
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917
    Dampfsperre von Isover?
    hallo
    nix mit sperre höchstens damfbremse.
    sd-wert muss man rechnen und die klimatischen verhältniss an der baustelle kennen.

    gruss aus de pfalz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dachdecker/ Kaufmann
    Beiträge
    6,160
    Du hast die gleiche Frage doch schon mal gestellt, oder irre ich mich? Hast du nicht ein versetztes Pultdach?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2013
    Ort
    Frankfurt
    Beruf
    Malermeister
    Beiträge
    90
    Hallo, ja der bin ich, die gleiche Frage war es jedoch nicht, da zu dem damaligen Zeitpunkt noch die Isolierung noch nicht stattgefunden hatte, wie es heute, zum Teil, der Fall war.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dachdecker/ Kaufmann
    Beiträge
    6,160
    Das Problem ist aber afaik das Selbe... Feuchteeintrag und Dachausrichtung. Hier wurde halt bei der Koordinierung "geschlampt".
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2013
    Ort
    Frankfurt
    Beruf
    Malermeister
    Beiträge
    90
    Ja, absolut, das was mich ärgert ist, das die Fachleute solch ein Fehler begehen und die Konsequenzen von uns getragen werden muss. Ich habe wie gesagt, die Nordseite komplett freilegen lassen, in der Hoffnung das an der Südseite die geringe Feuchtigkeit durch das schöne Wetter z.Zt. kompensiert wird. Obwohl die Nordseite wesentlich kühler ist, auch tagsüber, kommen Argumente wie "ja, irgendwann muss es ja trocknen!". Also ziemlich frustrierend.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dachdecker/ Kaufmann
    Beiträge
    6,160
    Ich habe dir damals schon mögliche Ansätze geschrieben. Weiteren Feuchteeintrag vermeiden, Entfeuchter aufstellen. Den Rat von Gunther würde ich aber auch beherzigen, was die Spreizung des sd-Wertes deiner Klimamembrane angeht. Die Vewendung solch ein Folie im Neubau ist halt.... Im Sommer ja, im Winter nö. Merkt man, wenn man das Funktionsprinzip solcher Folien gerafft hat.

    Deine Planung hat es offenbar nicht getan, oder einfach kein Problem gesehen. Noch ist ja ken Schaden entstanden. Entsteht der, klärt dein Bauanwalt wer das Problem zu schultern hat.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2013
    Ort
    Frankfurt
    Beruf
    Malermeister
    Beiträge
    90
    Danke für die Antworten. Ich habe mich soeben bei dem Baustoffhändler erkundigt, nach dem SD-Wert, er teilte mir mit das dies 200 sei. Ist dieser Wert nun im Bereich dessen was man im Winter nicht einsetzen sollte. Wie und wer kann den SD-Wert nach den Gegebenheiten ermitteln/festlegen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2013
    Ort
    Frankfurt
    Beruf
    Malermeister
    Beiträge
    90
    Die Werte konnte ich nun finden. Aber ein sd 200 ist hier in dem Datenblatt nicht enthalten

    Eigenschaften
    Zeichen
    Einheit
    Kenngrößen und Messwerte
    Normen
    Material
    Modifiziertes Polyamid mit Spezialvlies verstärkt
    -
    Kaschierung
    Spezialvlies aus Polypropylen
    -
    Euroklasse
    E normalentflammbar
    EN 13 501
    Dynamische diffusionsäquivalente Luftschichtdicke
    sd
    m
    0,3 ≤ sd ≤ 5,0 (feuchtevariabel)1)
    EN 12 572
    Statische diffusionsäquivalente Luftschichtdicke
    sd
    m
    2,042)
    EN 19 310
    Nagel-Ausreißfestigkeit
    N
    ≥ 50
    EN 13 984
    Höchstzugkraft
    N
    ≥ 110 N/50 mm
    EN 13 984
    Flächengewicht
    g/m²
    ca. 80
    -
    Widerstand gegen Wasserdurchgang
    W1
    -
    Temperaturbeständigkeit
    °C
    - 40 bis zu + 80
    -
    UV-Beständigkeit
    3 Monate (direkt), mind. 18 Monate hinter Verglasung (Innenbereich)
    -
    Patentierte Aromadichtheit
    Schützt vor Ausgasung alter Holzschutzmittel wie z. B. Lindan oder PCP in den Wohnraum (Europäisches Patent 821 755)
    -
    Anwendungshinweise
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917
    Nun haben Handwerker vor einer Woche begonnen den Dach zu dämmen. Während die Dämmung stattfand hat der Heizungsbauer die Heizung zum ersten mal in Betrieb genommen und des Estrichprogramm eingestellt.
    hallo
    bei dem bauablauf und den o.a. werten musste halt ( wie mls sagt ) innen eine zusätzliche plastikfolie reinbasteln. die variabilität (intelligenz) der folie ist halt begrenzt (beschränkt).
    das problem mit den feuchtevariabelen folien stellt sich halt immer wenn du mit dem innenausbau ( putz,dämmung, estrich) in die kalte jahreszeit rutschst.

    gruss aus de pfalz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2013
    Ort
    Frankfurt
    Beruf
    Malermeister
    Beiträge
    90
    Danke Gunther,
    das ich nicht das Fachwissen habe, versuche ich aus Deinen Informationen das wichtigste auszufiltern und verstehen. Wenn ich Dich richtig verstehe ist zwar die Variable Folie OK, jedoch nicht 100% geeignet wenn die Putz, Estrich Arbeiten im Winter durchgeführt werden/wurden. Wenn dies der Fall ist, sollte eine zusätzliche Plastikfolie eingebaut werden. Wenn die Schlussfolgerung korrekt ist, wo genau soll die Plastikfolie angebracht werden?
    Wäre der Einsatz Temporär? Und wenn ja, wann sollte es entfernet werden? Was wäre die Funktion der zusätzlichen Plastikfolie?
    Danke für die Antworten
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen