Ergebnis 1 bis 6 von 6

Welche Dämmung?

Diskutiere Welche Dämmung? im Forum Außenwände / Fassaden auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    12.2013
    Ort
    Tirol
    Beruf
    Künstler
    Beiträge
    89

    Welche Dämmung?

    Hallo!
    Wir wollen unser ca. 40 Jahre altes Haus sanieren und natürlich spricht auch jeder von einer ausreichenden Dämmung. Aber wir sind hin und her gerissen ... das Haus hat innen an den Wänden Holzwolle-Dämmplatten und ganz normale gebrannte Ziegel und außen wurde damals verputzt.
    Die Energieberater sprechen von Dämmung mit zB 20 cm Stärke, mit herkömmlichen Platten aus Kunststoff (Styropor?) ... wenn man aber bereits sanierte Häuser in unserer Gegend anschaut, dann fällt häufig auf, dass an den Wänden außen bereits Algen wachsen oder es total verwittert aussieht, nach kurzer Zeit ... und wie sieht es in den Mauern aus? Da scheint es doch ein Problem zu geben? Außerdem fehlen auch die Erfahrungswerte, wie werden diese Häuser bzw. die Dämmung nach 30 Jahren aussehen?

    Sollten wir unser Haus dann überhaupt dämmen? Oder welche Alternativen gibt es?
    Sind hin und hergerissen und wissen langsam gar nicht mehr was ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Welche Dämmung?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2013
    Ort
    Tirol
    Beruf
    Künstler
    Beiträge
    89
    Vielleicht kann mir ja noch jmd bezüglich Dämmung weiterhelfen. -)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Sarstedt
    Beruf
    Fachinformatiker
    Beiträge
    2,847
    Ich bin Laie, aber will dir mal antworten.

    Man müsste erst mal diese Holzwolle Dämmplatten anschauen. Ist das eine Innendämmung? Also erst mal den Aufbau überprüfen lassen.

    Wir haben hier in Forum schon so viele Diskussionen über Dämmung und Algen usw. Wahrscheinlich will deswegen dir keiner Antworten. Du musst lesen, lesen und ncoh mal lesen. Und dann eine Entscheidung für die treffen.
    Du musst nicht unbedint Styropor nehmen. Es gibt auch andere Methoden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2013
    Ort
    Tirol
    Beruf
    Künstler
    Beiträge
    89
    @Jan81: vielen Dank ... ja, das ist eine Innendämmung, ca. 40 Jahre alt. Ich habe schon einiges gelesen, aber ich habe das Gefühl, dass man daraus nicht schlau wird, sondern nur verunsichert. Habe morgen ein Treffen mit einem Fachmann (= Vater meiner besten Freundin) und ich hoffe, dass er mir eine ehrliche und kompetente Antwort geben kann!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von MonaCo123 Beitrag anzeigen
    .. wenn man aber bereits sanierte Häuser in unserer Gegend anschaut, dann fällt häufig auf, dass an den Wänden außen bereits Algen wachsen oder es total verwittert aussieht, nach kurzer Zeit ... ..
    Da kann ich Dir auch Häuser ohne WDVS zeigen die genau so aussehen.

    Zitat Zitat von MonaCo123 Beitrag anzeigen
    .und wie sieht es in den Mauern aus? Da scheint es doch ein Problem zu geben? .
    Was für ein Problem? Weil sie nicht atmen können?

    Zitat Zitat von MonaCo123 Beitrag anzeigen
    . Außerdem fehlen auch die Erfahrungswerte, wie werden diese Häuser bzw. die Dämmung nach 30 Jahren aussehen?
    .
    Wie sollten sie aussehen? Genau so wie andere Häuser auch deren Fassade nicht gepflegt wurde. Es gab WDVS schon vor über 40 Jahren, nur hat man damals nicht die Dämmstärken realisiert wie das heute möglich ist. Aber diese "alten" WDVS funktionieren heute noch.

    Zitat Zitat von MonaCo123 Beitrag anzeigen
    Sollten wir unser Haus dann überhaupt dämmen? Oder welche Alternativen gibt es?
    ..
    Das ist Eure Entscheidung. Es gibt viele Möglichkeiten wie man ein WDVS bauen kann, EPS ist nur eine davon. Letztendlich ist es auch eine Geldfrage, denn je exotischer das WDVS um so teurer wird der Spaß. EPS hat sich halt bewährt und ist kostengünstig. Ansonsten kannst Du ja mal nach MiWO schauen oder Holzfaserdämmplatten. Machbar ist (fast) alles. Es gibt auch noch ganz exotische Varianten mit Vakuumpaneelen und was weiß ich. Ob die Dinger zwischenzeitlich eine Zulassung als Fassadendämmung haben kann ich aber nicht sagen. Das wissen die Verkäufer besser (oder auch nicht).

    Zitat Zitat von MonaCo123 Beitrag anzeigen
    Sind hin und hergerissen und wissen langsam gar nicht mehr was ...
    Die endgültige Entscheidung kann Dir niemand abnehmen. Ich kann Dir nur empfehlen, den Wandaufbau sorgfältig berechnen zu lassen, zumal wenn schon eine Innendämmung vorhanden ist.
    Ob man dann wirklich 20cm WDVS benötigt, das wird sich zeigen. Denke auch an die Fenster und Optik der Fassade wenn da mal 20cm Dämmung + Kleber + Armierung + Oberputz drauf kommen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Holztechniker
    Beiträge
    1,538
    Zitat Zitat von R.B. Beitrag anzeigen
    Es gibt auch noch ganz exotische Varianten mit Vakuumpaneelen und was weiß ich. Ob die Dinger zwischenzeitlich eine Zulassung als Fassadendämmung haben kann ich aber nicht sagen.
    Weiß zwar auch nicht ob die ne Zulassung haben, weiß aber was die kosten.

    Zitat Zitat von R.B. Beitrag anzeigen
    Die endgültige Entscheidung kann Dir niemand abnehmen. Ich kann Dir nur empfehlen, den Wandaufbau sorgfältig berechnen zu lassen, zumal wenn schon eine Innendämmung vorhanden ist.
    Step one eine korrekte Bestandsaufnahme damit überhaupt was gerechnet und geplant werden kann. Sauerkrautplatten großflächig direkt auf Mauerwerk????????????
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen