Ergebnis 1 bis 2 von 2

Dampfbremse an der Geschoßdecke bei Dämmung OG mit Dachschrägen und Ausbau Dachspitz?

Diskutiere Dampfbremse an der Geschoßdecke bei Dämmung OG mit Dachschrägen und Ausbau Dachspitz? im Forum Sanierung konkret auf Bauexpertenforum.de


  1. #1
    suse01
    Gast

    Dampfbremse an der Geschoßdecke bei Dämmung OG mit Dachschrägen und Ausbau Dachspitz?

    Hallo,

    bei unserem Häuschen (Bj. 1955) erneuern wir die in die Jahre gekommene Dämmung im OG (Bad und 3 Kinderzimmer) und im Dachspitz und bauen gleichzeitig den Dachspitz als Arbeits- und Gästezimmer aus. Im OG haben wir schon Dachschrägen. Die Geschoßdecke zwischen OG und Dachspitz ist eine Holzkonstruktion.
    Die grundsätzliche Vorgehensweise ist klar:
    Zwischensparren-Dämmung (12 cm), Dampfbremse, Konterlattung und dann nochmal eine Untersparrendämmung; anschließend Verkleidung.

    Nun aber meine Frage zur Dampfbremse:
    Ich verklebe die Folie im OG sauber an der Geschoßdecke.
    Im Dachspitz verklebe ich die Folie sauber am Boden.
    Muss ich dann im OG nochmal die komplette Decke mit Folie verkleiden, damit aus den Zimmern im OG (z.B. Bad ...) keine Feuchtigkeit über die Zimmerdecke und nachfolgend über die Balkenkonstruktion der Geschoßdecke hinter die Folien in OG und Dachspitz gelangt?
    Hab trotz ausgiebiger Online- und Literatur-Recherche leider nichts gefunden, was mir da konkrete Antwort liefert. Dabei ist das Thema doch wahrscheinlich nicht so ausgefallen, denke ich :-)

    Ich hoffe, ich habe meine Frage einigermaßen verständlich formuliert und freue mich auf Eure Hilfestellung.

    Vielen Dank im voraus
    Suse
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Dampfbremse an der Geschoßdecke bei Dämmung OG mit Dachschrägen und Ausbau Dachspitz?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917
    Die grundsätzliche Vorgehensweise ist klar:
    Zwischensparren-Dämmung (12 cm), Dampfbremse, Konterlattung und dann nochmal eine Untersparrendämmung; anschließend Verkleidung.
    hallo
    naja so klar scheint mir die konstruktion noch nicht.
    Untersparrendämmung soll wie dick werden um die ENEV zu erfüllen?
    was ist über der zwischensparrendämmung?
    und bauen gleichzeitig den Dachspitz als Arbeits- und Gästezimmer aus.
    und die kehlbalkendecke ist für die zusätzlichen lasten ausgelegt und nach lbo ist dort ein aufenthaltsraum möglich ( erf. raumhöhe)?
    gib mal deinen beruf an sonst kommt die forumspolizei.
    gruss aus de pfalz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen