Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 24

Wohnflächenberechnung

Diskutiere Wohnflächenberechnung im Forum Architektur Allgemein auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dachdecker/ Kaufmann
    Beiträge
    6,160

    Wohnflächenberechnung

    Moin Jungs,

    ich wusste nicht wohin damit, dachte hier ist es am besten aufgehoben, wenn nicht verschieben

    Also:

    Es geht um die Berechnung der Wohnfläche. Nach Recherche bin ich insoweit schlauer, dass Wohnflächen mit 2 Meter Höhe voll berechnet werden und Wohnflächen mit 1-2 Meter Höhe zur Hälfte. Alles darunter wird nicht angerechnet. Nun ist das so, dass meine Bude quasi auf zwei Ebenen ist. Ergo: Ausgebaute Kehlbalkenlage (Pfettendach) bis in die Firstspitze. Leider aber auch maximal verwinkelt, aufgrund von 4 Kehlflächen... Wird die Grundfläche der Kehlbalkenfläche gleich zur Hälfte berechnet? Wie siehts da mit nem Gallerieausschnitt aus, zählt der dennoch?

    Nun möchte ich gerne die Wohnfläche mal nachrechnen, die bei mir im Vertrag angegeben ist. Irgendwie traue ich dem Braten nicht so recht. Gibts da zufällig ein Programm - kostenlos - was einem dabei hilft? Ist jetzt irgendwie ziemlich mühselig das alles rauszumessen und zu berechnen. Oder gibts hier ne besonderes Rechenverfahren, wo man schneller ans Ziel kommt?

    Wie siehts mit Loggia aus? Die gehören doch in die Rubrik Nutzfläche oder doch zur Wohnfläche? Treppen und Treppenaugen werden übermessen?

    Ich glaub das waren erstmal alle Fragen... Danke Euch schon mal!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Wohnflächenberechnung

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Baufuchs
    Gast
    google mal nach "WoflVo", da findest Du Einzelheiten darüber, was wie anzurechnen ist.

    prüfen müsstest Du allerdings, ob überhaupt nach WoflVo berechnet wurde.
    Wenn nicht, sieh unter DIN 277 nach.
    Geändert von Baufuchs (13.03.2014 um 18:23 Uhr) Grund: tippfehler beseitigt
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Oder - je nach Anschluß des Vertrags II Berechnungsverordnung
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von Tafelsilber
    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Arch
    Beiträge
    205
    Es gibt verschiedene Berechnungsformen der Wohnfläche. Die Berechnung nach Wohnflächenverordnung ist nur eine davon. Ebenfalls möglich ist eine Berechnung nach DIN 277 oder der alten DIN 283. Von diesen ganzen Normen gibt es auch noch verschiedene Fassungen, die je nach Jahr der Berechnung angewandt worden sein können. Welche Berechnungsart bei dir zutrifft wurde sollte eigentlich im Mietvertrag stehen. Falls nichts im Mietvertrag steht wird bei Rechtstreiten oft auf die Wohnflächenverordnung zurückgegriffen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von Tafelsilber
    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Arch
    Beiträge
    205
    Ach ja, II. BV gibts ja auch noch...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    11.2012
    Ort
    Recklinghausen
    Beruf
    Hausmeister
    Beiträge
    101
    Ymü


    MfG, Sven

    Sent from my iPhone using Tapatalk
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Baufuchs
    Gast
    die 2.Berechnungsverordnung gibt es zwar noch, aber der darin enthaltene Teil Wohnflächenberechnung wurde durch die Wohnflächenverordnung (WoflVo) ersetzt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dachdecker/ Kaufmann
    Beiträge
    6,160
    Erstmal danke Leute. Ist die Art nach was berechnet wurde aber nicht erstmal nebensächlich? Es geht ja nur darum erstmal grob nachzurechnen. Ich will hier nicht auch gleich ein Rechtsstreit vom Zaun brechen. Ich wills einfach mal überprüft haben. Ich denke, so wie Baufuchs das mit der WoflVo gemeint hat, macht es am meißten Sinn. Erstmal liegt mir die DIN nicht vor, sie extra zu erwerben fällt aus. Das was ich bis dato gelesen habe, hat jetzt keinen erheblichen Unterschied zu oben genannten Gesetz gezeigt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Beiträge
    5,300
    Zitat Zitat von Kalle88 Beitrag anzeigen
    ...Ist die Art nach was berechnet wurde aber nicht erstmal nebensächlich? ...WoflVo ... Das was ich bis dato gelesen habe, hat jetzt keinen erheblichen Unterschied zu oben genannten Gesetz gezeigt.
    Die möglichen Differenzen liegen nicht bei eindeutigen Wohnräumen, sondern in den "Randbereichen" wie Erschließung, Balkonen, Lagerräumen etc. Mir sind im Wohnungsbau bisher Differenzen von bis zu + / - 15 % untergekommen. Wenn es "drauf ankommt" sollte also schon klar sein, worauf genau man sich bezieht.

    mobil gesendet
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    @ Baufuchs - deswegen schrieb ich ja - je nach (Datum des) Vertragsabschlusses. Manche Leute wohnen 60 Jahre in der gleichen Mietwohnung.

    Die DIN 277 kennt auch keine Wohnfläche. Sie kennt nur Nutzflächen (ggf. unterteilt, wenn alt genug), Verkehrs- und Technikflächen. Aus Flächen nach 277 kann kein Rückschluß auf die echte Wohnfläche gezogen werden!
    Beliebter Trick in Wohnungsanzeigen:
    Haus Valerie mit Fläche 1xy m². Die ist aber nach 277. Die Wohnfläche, die die Leser mit dieser Angabe asoziieren, ist deutlich kleiner.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dachdecker/ Kaufmann
    Beiträge
    6,160
    Vertrag ist vom letzten Jahr, ist auch nicht weiter angegeben, wie sich die Wohnfläche zusammen setzt. Also ich hab dazu nichts im Vertrag gefunden.

    Mir ging es halt darum, ob und wann Treppenaugen inkl. der Stellfläche der Treppe übermessen werden und wann sie rausgerechnet werden. Ähnlich bei Aufmaßen an Fassaden etc. Und wichtig zu wissen wäre noch ob die Kehlbalkenlage ansich gleich nur zur Hälfte angerechnet wird.

    Da habe ich zwar gelesen, dass nur Räume zur Berechnung herangezogen werden, wenn sie die allgemeinen Anforderung laut LBO erfüllen. Wirklich schlauer bin ich dadurch aber auch nicht geworden. Ebenso mit der Fehlfläche der Kehlbalkenlage die als Galerie dient. Mein Verstand sagt mir, ist unnutzbar und daher auch keine Wohnfläche. Gesetz und Verstand müssen ja aber nicht korrelieren
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    Treppe bzw. Treppenauge ist keine Wohnfläche...wer wohnt schon auf der Treppe?

    Steht die Treppe im (z.B.) EG und es geht von dort ais keine Treppe nach unten, so ist der Raum unter der Treppe natürlich nutzbar (wäre nicht so, wenn es von dort aus nach unten ginge...). M.W. gilt auch hier, daß ab 1,50 m (und höher) Raumhöhe die Fläche als Wohnfläche gilt...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    Ravensburg
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    16,081
    dann mach doch mal ein schnelle zkizze der geschosse,
    und einen schnitt (DG) dazu.

    dann kann man mehr dazu sagen.

    eine treppe, s.o. thomas, zu einer wohnfläche/nutzfläche zu zählen,
    ist schon puuuh, ganz arg grenzwertig.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dachdecker/ Kaufmann
    Beiträge
    6,160
    Zitat Zitat von Thomas B Beitrag anzeigen
    Treppe bzw. Treppenauge ist keine Wohnfläche...wer wohnt schon auf der Treppe?
    Ok, klingt ja auch logisch.

    Steht die Treppe im (z.B.) EG und es geht von dort ais keine Treppe nach unten, so ist der Raum unter der Treppe natürlich nutzbar (wäre nicht so, wenn es von dort aus nach unten ginge...).
    Steht quasi im Wohnzimmer und ist ne halb gewendelten Treppe die auf die Kehlbalkenlage führt. Aber dann weiß ich jetzt schon mal, dass oben das Treppenauge aus der Fläche kommt und unten wird drüber gemessen. Danke dir!

    M.W. gilt auch hier, daß ab 1,50 m (und höher) Raumhöhe die Fläche als Wohnfläche gilt...
    Das beißt sich jetzt irgendwie mit der Woflvo. Dort ist die Kernaussage, alles ab 2 Meter wird voll berechnet, alles von 1-2 Meter zur Hälfte und alles darunter garnicht. Ich hab eben mal nachgemessen 2,40m bis Firstspitze und 4 Meter zwischen beiden Pfetten. Lass also dort oben ein Schlauch von 0,50-1,0 M breite haben, der Rest gehört eh nur zur Hälfte bez. garnicht. Meine Logik sagt mir, die Grundfläche zur Hälfte wäre angebracht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    § 2 Zur Wohnfläche gehörende Grundflächen
    (1) Die Wohnfläche einer Wohnung umfasst die Grundflächen der Räume, die ausschließlich zu dieser Wohnung gehören. Die Wohnfläche eines Wohnheims umfasst die Grundflächen der Räume, die zur alleinigen und gemeinschaftlichen Nutzung durch die Bewohner bestimmt sind.
    (2) Zur Wohnfläche gehören auch die Grundflächen von

    1. Wintergärten, Schwimmbädern und ähnlichen nach allen Seiten geschlossenen Räumen sowie
    2. Balkonen, Loggien, Dachgärten und Terrassen,wenn sie ausschließlich zu der Wohnung oder dem Wohnheim gehören.

    (3) Zur Wohnfläche gehören nicht die Grundflächen folgender Räume:

    1. Zubehörräume, insbesondere:
    a) Kellerräume,
    b) Abstellräume und Kellerersatzräume außerhalb der Wohnung,
    c) Waschküchen,
    d) Bodenräume,
    e) Trockenräume,
    f) Heizungsräume und
    g) Garagen,

    2. Räume, die nicht den an ihre Nutzung zu stellenden Anforderungen des Bauordnungsrechts der Länder genügen, sowie
    3. Geschäftsräume.

    § 3 Ermittlung der Grundfläche
    (1) Die Grundfläche ist nach den lichten Maßen zwischen den Bauteilen zu ermitteln; dabei ist von der Vorderkante der Bekleidung der Bauteile auszugehen. Bei fehlenden begrenzenden Bauteilen ist der bauliche Abschluss zu Grunde zu legen.
    (2) Bei der Ermittlung der Grundfläche sind namentlich einzubeziehen die Grundflächen von

    1. Tür- und Fensterbekleidungen sowie Tür- und Fensterumrahmungen,
    2. Fuß-, Sockel- und Schrammleisten,
    3. fest eingebauten Gegenständen, wie z. B. Öfen, Heiz- und Klimageräten, Herden, Bade- oder Duschwannen,
    4. freiliegenden Installationen,
    5. Einbaumöbeln und
    6. nicht ortsgebundenen, versetzbaren Raumteilern.

    (3) Bei der Ermittlung der Grundflächen bleiben außer Betracht die Grundflächen von

    1. Schornsteinen, Vormauerungen, Bekleidungen, freistehenden Pfeilern und Säulen, wenn sie eine Höhe von mehr als 1,50 Meter aufweisen und ihre Grundfläche mehr als 0,1 Quadratmeter beträgt,
    2. Treppen mit über drei Steigungen und deren Treppenabsätze,
    3. Türnischen und
    4. Fenster- und offenen Wandnischen, die nicht bis zum Fußboden herunterreichen oder bis zum Fußboden herunterreichen und 0,13 Meter oder weniger tief sind.

    (4) Die Grundfläche ist durch Ausmessung im fertig gestellten Wohnraum oder auf Grund einer Bauzeichnung zu ermitteln. Wird die Grundfläche auf Grund einer Bauzeichnung ermittelt, muss diese

    1. für ein Genehmigungs-, Anzeige-, Genehmigungsfreistellungs- oder ähnliches Verfahren nach dem Bauordnungsrecht der Länder gefertigt oder, wenn ein bauordnungsrechtliches Verfahren nicht erforderlich ist, für ein solches geeignet sein und
    2. die Ermittlung der lichten Maße zwischen den Bauteilen im Sinne des Absatzes 1 ermöglichen.

    Ist die Grundfläche nach einer Bauzeichnung ermittelt worden und ist abweichend von dieser Bauzeichnung gebaut worden, ist die Grundfläche durch Ausmessung im fertig gestellten Wohnraum oder auf Grund einer berichtigten Bauzeichnung neu zu ermitteln.

    § 4 Anrechnung der Grundflächen
    Die Grundflächen

    1. von Räumen und Raumteilen mit einer lichten Höhe von mindestens zwei Metern sind vollständig,
    2. von Räumen und Raumteilen mit einer lichten Höhe von mindestens einem Meter und weniger als zwei Metern sind zur Hälfte,
    3. von unbeheizbaren Wintergärten, Schwimmbädern und ähnlichen nach allen Seiten geschlossenen Räumen sind zur Hälfte,
    4. von Balkonen, Loggien, Dachgärten und Terrassen sind in der Regel zu einem Viertel, höchstens jedoch zur Hälfte
    Treppe - NEIN
    Luftraum vor einer Galerie gehört zur Etage darunter und ist keine Wohnfläche (ausser, man hiesse Karlson, aber der war ja vom Dach)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen