Ergebnis 1 bis 6 von 6

Außenputz: mineralisch oder diffusionsoffener Kunstharzputz?

Diskutiere Außenputz: mineralisch oder diffusionsoffener Kunstharzputz? im Forum Außenwände / Fassaden auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    11.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Pfleger
    Beiträge
    4

    Außenputz: mineralisch oder diffusionsoffener Kunstharzputz?

    Hallo zusammen,

    wir bauen gerade ein Haus aus Ziegelstein, der mit Mineralwolle zusätzlich gedämmt ist (Röben TV 09). Jetzt stellt sich uns die Frage, ob wir als Außenputz mineralischen Außenputz nehmen oder diffusionsoffenen Kunstharzputz. Uns wurden die unterschiedlichsten Hinweise gegeben u.a. auch, dass sich Ziegelstein, der zusätzlich mit Mineralwolle gedämmt ist, sich nur mit mineralischem Außenputz "verträgt". Welchen Putz würdet Ihr nehmen?

    Tausend Dank im voraus.
    Bauwauwau
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Außenputz: mineralisch oder diffusionsoffener Kunstharzputz?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    mineralisch.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917
    hallo
    du sprichst vom deckputz d.h. letzte schicht die eingefärbt aufgetragen wird?
    da ist es eigentlich ziemlich egal was du da nimmst.
    aufbau ist eigentlich so: grundputz als kalk-zement -leichtunterputz mit oder ohne fasern
    ganz grob gewebeabspachtelung
    deckputz
    und halt noch so ein paar kleine zusatzarbeiten wie sockelausbildung, eck- und anschlußschienen, vorbereitung der putzflächen aufbrennsperren, egalisierungsanstrich, faschen, apu-leisten usw.
    aber das verrät dir dein planer.

    gruss aus de pfalz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von Hundertwasser
    Registriert seit
    02.2006
    Ort
    Harburg
    Beruf
    Malermeister
    Benutzertitelzusatz
    Maler und Landstreicher
    Beiträge
    3,261
    Ob diese Antwort zielführend ist? Wie wäre es denn mit einem Siliconharzputz? Der besteht aus Kunstharzen, hat die geringste Wasseraufnahme und eine mit mineralischen Putzen vergleichbare Wasserdampfdiffusionsfähigkeit. Voraussetzung wäre, das alle Komponenten des Systemes aufeinander abgestimmt sind. Möglicherweise ist auf dem Leicht-Unterputz in der Tt nur ein mineralischer Putz der Mörtelgruppe Ic möglich.


    Zitat Zitat von rolf a i b Beitrag anzeigen
    mineralisch.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    03.2013
    Ort
    haan
    Beruf
    Bautechniker
    Benutzertitelzusatz
    Maurermeister seit 1976
    Beiträge
    1,091
    für mich käme auf Mineralwolle nur mineralische Putz in Frage.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    Zitat Zitat von Hundertwasser Beitrag anzeigen
    Siliconharzputz? Der besteht aus Kunstharzen,
    ich habe eine abneigung gegen kunstharzen in mineralischen baustoffen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen