Werbepartner

Ergebnis 1 bis 2 von 2

Einbruchsschutz bei EFH, Altbausanierung

Diskutiere Einbruchsschutz bei EFH, Altbausanierung im Forum Fenster/Türen auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    02.2014
    Ort
    Landshut
    Beruf
    Geschäftsführungsassistentin
    Beiträge
    12

    Einbruchsschutz bei EFH, Altbausanierung

    Liebe Forengemeinde,

    mein Mann und ich stehen vor einem planerischen Spagat, zu dem mich eure Meinung sehr interessieren würde.

    Wir kaufen ein freistehendes EFH BJ 1941, das insgesamt in sehr gutem Zustand ist. Wir werden als große Maßnahmen vor dem Einzug auf jeden Fall das Dach, die Kellerdeckendämmung und - darauf will ich eigentlich hinaus - die Erneuerung der Fenster und Haustüre/Kellertüre angehen.

    In unserer Region ist die Einbruchsrate in letzter Zeit enorm gestiegen. Nachdem wir jetzt sowieso dabei sind, die Fenster auszutauschen, haben wir die beste Gelegenheit, das ganze richtig anzugehen und möglichst sicher zu machen.

    Unser Keller liegt nur teilweise unterirdisch und hat 3 (dünne, leicht zugängliche, schlecht gesicherte) Fenster, die wir aber nicht austauschen werden. Die Kellerfenster werden von außen vergittert. Die Zugangstür zum Keller wird genau wie die Haustüre ersetzt (bzw. muss sogar ersetzt werden, bei der letzten Hausbesichtigung wollte ich die Haustür zuziehen und hatte dann erst mal den Griff der Tür lose in der Hand).

    Im EG wollen wir auf jeden Fall verstärkt einbruchssichere Fenster (mechanische Riegel/Aushebelungssperren, nichts elektrisches). Wie wir das im DG machen, wissen wir noch nicht. Der Spagat bei der Sache ist folgender: wir wohnen dann neben einer Hauptstraße. Schallschutzfenster sind uns wichtig. Allerdings meine ich, dass eine mechanische Lüftung/Fensterfalzlüftung ganz sinnvoll wäre, um durch die neuen Fenster den Altbau nicht zu "ersticken". Wir sind beide noch etwas nachlässig mit dem Lüften, zumindest hier in unserer Wohnung (Altbau aus dem 18. Jhd.), und ich möchte nicht, dass uns das zum Verhängnis wird.

    Unser Energieberater (der in dem Fall nur Berater ist, weil wir nicht über die Kfw finanzieren) rät zu doppelt verglasten Fenstern mit mechanischer Lüftung zu der der Straße abgewandten Seite (allerdings sind das genau 2 Fenster im DG...). Wenn Fensterfalzlüftungen, dann welche mit Schallschutz.

    Und jetzt bin ich soweit: gibts überhaupt solche Fenster? Falls ja, sind die nicht enorm teuer, grad wenn man den zusätzlichen Einbruchsschutz bedenkt? Wo sollten wir hier die Grenze ziehen? Gibts von eurer Seite Meinungen und Erfahrungen?

    Liebe Grüße und Danke im Voraus!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Einbruchsschutz bei EFH, Altbausanierung

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    05.2013
    Ort
    Mönchengladbach
    Beruf
    Pensionär
    Beiträge
    242
    Hallo Franzi

    Zu den Fenstern kann ich nichts sagen. Da bei euch aber einiges neu gemacht wird würde ich Empfehlen vorab bei der Polizei nachzufragen wie ihr das Haus am besten gegen Einbrecher schützen könnt. Zu dem speziellen Fenster wird man wahrscheinlich was sagen können.
    Ich bin mir nicht sicher aber ich glaube die kommen sogar raus und beraten vor Ort.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen