Werbepartner

Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1

    Registriert seit
    05.2005
    Ort
    Duisburg / NRW
    Beruf
    Verfahrensmechaniker
    Beiträge
    284

    Pur-Spritzschaum Dämmung !

    Hi Leute,

    da ich in naher Zukunft meine Dachschrägen dämmen will habe ich mal ein wenig rumgeschaut.

    Dabei bin ich hier auf soetwas gestossen:

    http://www.duro-becker.de/dachdaemmung.htm

    Dabei interessieren mich insbesondere zwei Dinge :

    1. Kosten (im Vergleich zu z.B. Mineralwolledämmung usw.)
    2. Dämmstärke - wie dick muß das Zeug aufgetragen werden im Vergleich z.B. zu 200mm Mineralwolle der WLG 040

    Sonstige Erfahrungen / Hinweise / Dinge die man wissen sollte ?

    Danke im Voraus
    Manfred
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Pur-Spritzschaum Dämmung !

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    Niederösterreich
    Beiträge
    17
    Viel Vergnügen beim Wechsel von defekten Dachziegeln.

    Mfg

    Marcus
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2005
    Ort
    Duisburg / NRW
    Beruf
    Verfahrensmechaniker
    Beiträge
    284
    Zitat Zitat von MR1972
    Viel Vergnügen beim Wechsel von defekten Dachziegeln.
    Hi Marcus,

    das ist doch schonmal was. Wegen solcher Informationen frage ich hier.

    Dazu sollte ich vielleicht sagen das es um ein Altbaudach geht bei dem auf den Sparren eine Deltafolie drauf ist. Das Zeug sollte also schonmal keinen direkten Kontakt mit den Ziegeln bekommen. Ich weiß natürlich nicht wie gut das Zeug zu kontrollieren ist. Es sollte natürlich nicht nach oben raus gegen die Folie und in Folge dessen gegen die Dachpfannen drücken.

    Dazu können aber sicher andere hier nochwas sagen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    Niederösterreich
    Beiträge
    17
    Hallo Manfred,

    viel mehr kann ich Dir dazu auch nicht sagen, obiges entsprach meiner Häuslbauer Laienmeinung. Ich denke mir jedoch, dass durch den "monolithischen" Aufbau kaum punktuelle Ausbesserungsmassnahmen / Sanierungen möglich sind. Ausserdem möchte ich nicht erleben, wenn sich zwischen Dachkonstruktion und Schaumschicht das Wasser (unbeabsichtigt) seinen Weg bahnt.
    Wie gesagt - Laienmeinung.

    LG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    09.2002
    Ort
    Freising
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    416

    Es gibt scheinbar nichts,

    was es nicht gibt - mir wird schlecht. Wer so etwas bewohnt kann nur hoffen, dass es nicht brennt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Kornwestheim
    Beruf
    Bauingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Nachdenken kostet extra.
    Beiträge
    5,636
    Schauen Sie sich mal PU-Schaum Fugen an, die einige Monate dem Licht ausgesetzt waren:

    - Das Zeug zerbröselt unter Licht - nicht UV-fest.
    Es fängt dann an wie ein Schwamm zu wirken.
    Es muß daher noch beschichtet oder versteckt werden.

    - Alles Behandelte ist Sondermüll.

    - Beim Brand von PU werden Cyanide freigesetzt - Hautkontakt- und Atemgifte - Gegenmittel praktisch keines. (Das meinte WW mit dem Brand)

    - Man kann praktisch kein "anhaftendes Bauteil" ohne größeren Aufwand austauschen.

    - Ein Dachausbau ist ohne Dachabriß ad acta.

    Im Industriebau macht so etwas manchmal Sinn. Nur die sind in späteren Jahren auch nicht mehr begeistert. s.o.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2005
    Ort
    Duisburg / NRW
    Beruf
    Verfahrensmechaniker
    Beiträge
    284
    Danke für die Hinweise.

    Ich vertraue euch mal und lasse besser die Finger davon.

    Leider traue ich mir die Dämmung nicht selber zu. Bei der Dachdämmung kostet das Material "fast nix" aber es ist recht Arbeitsintensiv und damit sehr teuer wenn man es machen läßt. Daher dachte ich dass diese Spritzmethode günstiger sein könnte ohne vielleicht zu große Nachteile zu haben.

    Dann muß ich mal schauen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Dämmung in Schalung einlegen ?
    Von Josef im Forum Abdichtungen im Kellerbereich
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.01.2014, 16:49
  2. Dämmung FBH EG/ Heizkörper UG
    Von matula im Forum Sonstiges
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.11.2005, 08:35
  3. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 24.05.2005, 12:27
  4. Dämmung über Rolladenkasten
    Von D. Knuppertz im Forum Fenster/Türen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 24.10.2003, 13:22
  5. Keller abgesoffen, PUR als Dämmung, kann man sanieren?
    Von Troppi1 im Forum Estrich und Bodenbeläge
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 14.10.2003, 23:22