Werbepartner

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 22

Graue Terrassenplatten...welches Material nehmen?

Diskutiere Graue Terrassenplatten...welches Material nehmen? im Forum Außenanlagen auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    04.2013
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Ind.Elekt.
    Beiträge
    59

    Graue Terrassenplatten...welches Material nehmen?

    Hallo,

    wir haben den Wunsch mittelgraue Terrassenplatten auf unsere Terrasse verlegen zu lassen. Wir dachten zu erst, dass es mit der Auswahl keinen Problem geben würde, jedoch mußten wir fetsstellen, dass es gar nicht so einfach ist und heute etwas ratlos sind.

    Problem bei verschiedenen Materialien:

    Beton---> bleicht aus...wird heller...Farbe nach Jahren ungewiss
    Beton---> impregniert, hällt zwar die Farbe, jedoch nicht sehr lange, weil die Impregnierung nachlässt
    Beton---> Beschichtet, sieht soll aus, doch leider ist es kratzempfindlich, so dass man auch mittelgrauen Platten schnell Kratzer bekommt (Gartenmöbel, Kinderspielzeug, Sand unter den Gartenschuhen)
    Granit---> verfärbt sich bei Feuchtigkeit und es gibt häßliche langandauernde Flecke bis sie vollständig trocken sind. Ansonsten sehr fleckenempfindlich, was nadere Sachen angeht.

    Was bleibt da noch über?
    Habt ihr Tips für mich?

    (unser Haus hat rote Klinker, weiße Fenster und schwarze Tachziegel)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Graue Terrassenplatten...welches Material nehmen?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    pietra serena, ist auch fleckempfindlich, aber ein schönes grau.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Pforzheim
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    1,966
    Ich habe eine Empfehlung. Kommt per PN.

    Mobil gesendet...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    03.2014
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Fliesenverkäuferin
    Beiträge
    3
    2cm starke Fliesen (Feinsteinzeug) für den Außenbereich sind auf dem Vormarsch...die können mit Stelzlagern oder auf Kies verlegt werden. Damit habt ihr alle vorangegangenen Probleme ausgeschaltet. Kostet allerdings etwas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2013
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Ind.Elekt.
    Beiträge
    59
    Problem mist leider nur, dass diese keine angeschrägten Kanten haben. Die Fliesen muß man also fest vermörteln.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    wasweissich
    Gast
    es gibt seht schöne quarzite in grau .

    sind gut geeignet für aussenverlegung

    musst focusquarzit oder pietra columbino goggeln


    das keramikzeug ist viel zu teuer und sieht auch nicht so doll aus .
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Pforzheim
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    1,966
    Zitat Zitat von wasweissich Beitrag anzeigen


    das keramikzeug ist viel zu teuer und sieht auch nicht so doll aus .
    Einspruch: Sieht super aus.
    Geschmäcker sind aber bekanntlich verschieden.


    Mobil gesendet...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    München
    Beruf
    IT
    Benutzertitelzusatz
    hat mal was vernünftiges gelernt
    Beiträge
    2,906
    Anmerkung zu Granit: die Fleckenthematik hat uns auch zunächst große Sorgen gemacht und wollten schon versiegeln, aber...Natursteinhändler hat uns versichert, die verschwinden wieder von allein und ordentlich versiegeln ist nicht ohne...Und siehe da, dem ist so! Gerade Fettflecken vom Butterbrot das runterfällt o.ä., nach ein paar Tagen einfach weg. Zieht wohl in den Stein.
    Falls doch Granit: nicht zu dunkel nehmen, wird sehr heiß im Sommer, Beton ist da angenehmer. Trocknen tut bei uns aber der Granit schneller als der Beton daneben (Weg). Vermutlich wg. der Wärmespeicherfähigkeit, daher auch Abends angenehmer zum draussen sitzen. Platten bleiben lange warm.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2013
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Ind.Elekt.
    Beiträge
    59
    Habe mir jetzt die 2cm Keramikplatten gekauft.
    Weiß jemand wie man diese im Split verlegt?

    Welche Fugenvariante soll ich nehmen?
    1. Sand?
    2. auf Kunstharzbasis?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Pforzheim
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    1,966
    Steht doch alles detailliert in der Verlegeanleitung.

    Sind's die aus meiner PN geworden?

    Mobil gesendet...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2013
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Ind.Elekt.
    Beiträge
    59
    Habe die Night Fire Platte.
    Die bekommt man fast überall in den Natursteinzentren und im Bauchstoffhandel.

    Eine Anleitung habe ich nicht entdecken können.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    wasweissich
    Gast
    Zitat Zitat von plantboy Beitrag anzeigen
    Habe mir jetzt die 2cm Keramikplatten gekauft........ ?
    Das tut mir aber leid für dich..........
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    warum? damit er es später besser weiss als jetzt, muss er diese erfahrung unbedingt machen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    wasweissich
    Gast
    Ganz so übel ist das zeug nicht , nur sehr undankbar beim verlegen .ich wollte es trotzdem nicht haben , nicht mal geschenkt .und für die kohle kriegt man richtig was feines hingelegt . Richtig was feines........
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2013
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Ind.Elekt.
    Beiträge
    59
    Alles, was ich bisher gesehen habe hat irgendwo Nachteile.

    Beton kann man in grau vergessen..in rötlichen Farben würde ich es nehmen.
    Versiegelten Beton in mittelgrau (nicht hellgrau) hat auch Nachteile...da sieht man jeden Kratzer drauf.
    Natursteine sehen neu ganz gut aus, nur scheinen sie mir wie Schwämme zu sein...je älter sie sind desto unscheinbarer werden sie.
    Basalt bekommt Risse, die man erst recht bei Nässe sieht. Nicht zu vergessen, dass die Steine, die wirklich gefallen deutlich mehr kosten als die Keramikplatten.
    Unser Favorit war der dunkle Granit, nur habe ich ihn auch nach ein paar Jahren verlegt gesehen. Problem ist, dass dieser kaum Struktur hat, man jeden Fleck sieht und der Granit nach Jahren an den Rändern hässliche Flecken bekommt. Fragt man ein Fachmann:...blos nicht mit Kärcher Arbeiten! naja...wer schrubbt schon seine 40qm Terrasse jedes Jahr mit der Bürste ab.
    Meine Eltern hatten Waschbetonplatten und diese konnte man sehr gut mit Hochdruckreiniger säubern. Ich konnte nicht feststellen, dass diese deshalb wieder schneller verschmutzten.
    Ich will hier nichts schlechtmachen, jedoch sah ich in meinem Fall (mittelgraue Platten), keine perfekte Lösung.

    Langzeiterfahrungen habe ich mit den Keramikplatten noch keine im Netz gefunden.
    Ich weiss nur dieses:
    - sie haben 700kg Bruchlast, das müßte für eine Terrasse reichen
    - leider kann man sie nicht anklopfen/rütteln, somit dürfe die Verlegung nicht so einfach sein
    - sie haben keine Fase, damit sieht man die Höhenunterschiede mehr
    - von der Oberfläche sind sie wie ich finde top...nicht zu glatt, nicht zu rau, dass da zu viel Dreck drauf bleibt
    - Sie ziehen nicht so viel Wasser, so dass sie nach dem Regen nicht gleich ganz dunkel werden und natürlich kaum Fleckenprobleme haben

    Was sind sie größen Nachteile?
    werden sie sich schneller verschieben?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen