Werbepartner

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 18
  1. #1
    Mathae
    Gast

    dampfbremse vollflächig abdecken?

    Hallo an alle

    bei mir tut sich folgende frage im moment auf:

    der hersteller der dampfbremse schreibt in seinem beipackzettel drauf ".....spätestens nach 6 monaten vollflächig abgedeckt"
    warum ist das so?
    mein problem ist nämlich folgendes: ich will auf die dampfbremse eine konterlattung draufgeben und dann eine verschalung mit hinterlüftung. dann ist aber nicht vollflächig abgedeckt, oder?

    der Aufbau sieht folgendermassen aus:

    diffusionsoffene dachspannbahn
    rauhschalung aus 19mm holz
    zwischensparrendämmung 200mm
    gipskartonplatte (wegen f30)
    dämmung 80mm
    dampfsperre

    und jetzt will ich noch 30mm konterlattung und dann eine verschalung hinterlüftet mit schattenfuge am rand.

    die dampfbremse werde ich mit 20mm winkeln an der wand luftdicht befestigen (damit das auch den "andrückefekt" einer gkplatte an die wand hat)

    aber wie is das nun mit dem abdecken...warum soll man das machen? wegen uv licht? dann wäre das ja kein problem so wie ich mir das vorstelle.....

    thx für eure mühe :-)

    cu Mathae
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. dampfbremse vollflächig abdecken?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Klaus-Peter
    Gast

    UV - Beständigkeit

    Hallo Mathae,

    Deine Vermutungen zur UV-Beständigkeit sind gewiss richtig.
    Längere UV-Bestrahlung kann bei diversen Dampfbremsfolien zu einer beschleunigten Materialversprödung führen und damit die Reissfestigkeit der Folien herabsetzen ... aber weiter:


    gipskartonplatte (wegen f30)

    Art, Materialdicke ... der GK-Platte? Harte Dacheindeckung? F 30 gefordert?
    Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer ... und eine GK-Platte allein noch nicht F 30 !!!


    und jetzt will ich noch 30mm konterlattung und dann eine verschalung hinterlüftet mit schattenfuge am rand.

    Wozu die Hinterlüftungsebene?


    die dampfbremse werde ich mit 20mm winkeln an der wand luftdicht befestigen (damit das auch den "andrückefekt" einer gkplatte an die wand hat)

    Mutig ... aber bzgl. der Ausbildung eines dauerhaft luftdichten Wandanschlusses der Dampfbremse (=Luftdichtheitsschicht!) dürfte dies so wohl nicht funktionieren.

    Mit freundlichem Gruß
    KPS
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von peterr
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    NRW
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    383
    Wenn Sie Ihre innenliegenden GK-Platten (wg. F30) vernünftig verlegen und alle Übergänge schließen, ist das schon Ihre Dampfbremse. Wenn Sie nun noch die Folie darüberlegen, brauchen Sie sich überhaupt keine Sorgen mehr zu machen.
    #

    Ganz wichtig sind dabei die Installationsdurchdringungen, wie Fallrohre ect. Meistens beobachte ich folgendes : Der Bauherr kann kaum noch schlafen, weil in der Dampfbremse nen klitzekleines Loch sein könnte, durch den Installationsschacht des Fallrohres aber ziehts die warme Luft von unten in die Dachkonstruktion, so daß es einem schlecht werden könnte.

    Also, achten Sie auf die Durchdringungen und schauen Sie, daß keine konvektion (Luftaustausch) stattfinden kann.

    Die Dampfdiffussion können Sie sich getrost irgendwo hinschieben, das sind Märchen von Leuten, die alles sehr komplex machen möchte, um so Ihre Daseinsberechtigung zu erhalten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von peterr
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    NRW
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    383
    P.S.: Die Hinterlüftung der Vorderschale brauchen Sie nun wirklich nicht und schadet evtl. mehr, als daß es vielleicht sinnvoll ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    B.Sorgt
    Gast
    Zitat Zitat von peterr
    Wenn Sie Ihre innenliegenden GK-Platten (wg. F30) vernünftig verlegen und alle Übergänge schließen, ist das schon Ihre Dampfbremse.
    Wie wird denn die GK vernünftig verlegt und alle Übergänge dauerhaft geschlossen?
    Sehr zweifelhafte Aussage!

    Zitat Zitat von peterr
    Die Dampfdiffussion können Sie sich getrost irgendwo hinschieben, das sind Märchen von Leuten, die alles sehr komplex machen möchte, um so Ihre Daseinsberechtigung zu erhalten.
    Aha?
    Vorzügliche Wortwahl, nebenbei bemerkt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Mathae
    Gast
    die innenliegenden gk platten sind feuerschutzplatten, 15mm dick.
    sie sind vernünftig verlegt und mit silikon an die wand angeschlossen 8die platten wurden vor dem verputzen verlegt, die kellenschnittfuge wurde dann ausgespritzt. rigips wurde verspachtelt (allerdings ohne bewährung (schreibt man das so?)) f30 ist in Ö gefordert. die durchdringungen sind bei der dampfbremse sauber gemacht,es gibt nur deckenauslässe für licht (strom) und dachfenster.

    die hinterlüftung will ich wegen der schattenfuge machen. (ich will keine hässlichen eckleisten in der decken- wand- ichse haben)

    die winkel sind dafür da um die folie vernünftig an der wand zu halten (selbstverständlich ist der aufbau so: wand,spezielles silikon für die dampfbremse, dampfbremse, winkel an der wand festgeschraubt mit der 2. seite zur decke hin.) wie soll ich die folie sonst an der wand festbekommen?einfach ankleben ohne dass irgendwas hält halte ich nicht für eine dauerhafte lösung


    leider konnte ich aus den antworten noch nicht herauslesen warum der hersteller eine "vollflächige abdeckung mit gk platten oder ähnlichem" vorsieht. bitte noch mal extra auf diesen punkt eingehen

    vielen dank für die antworten schon mal, ich hab schon wieder neue denkanstösse :-)

    cu Mathae
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Mathae
    Gast
    ahaja: dach ist über der vordeckbahn diffusionsofen und mit hinterlüftung nach önorm. die dacheindeckung ist mit nicht engobierten dachziegeln erfolgt

    cu Mathae
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Avatar von peterr
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    NRW
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    383
    Zitat Zitat von Mathae
    die innenliegenden gk platten sind feuerschutzplatten, 15mm dick.
    sie sind vernünftig verlegt und mit silikon an die wand angeschlossen 8die platten wurden vor dem verputzen verlegt, die kellenschnittfuge wurde dann ausgespritzt. rigips wurde verspachtelt (allerdings ohne bewährung (schreibt man das so?)) f30 ist in Ö gefordert. die durchdringungen sind bei der dampfbremse sauber gemacht,es gibt nur deckenauslässe für licht (strom) und dachfenster.

    die hinterlüftung will ich wegen der schattenfuge machen. (ich will keine hässlichen eckleisten in der decken- wand- ichse haben)

    die winkel sind dafür da um die folie vernünftig an der wand zu halten (selbstverständlich ist der aufbau so: wand,spezielles silikon für die dampfbremse, dampfbremse, winkel an der wand festgeschraubt mit der 2. seite zur decke hin.) wie soll ich die folie sonst an der wand festbekommen?einfach ankleben ohne dass irgendwas hält halte ich nicht für eine dauerhafte lösung


    leider konnte ich aus den antworten noch nicht herauslesen warum der hersteller eine "vollflächige abdeckung mit gk platten oder ähnlichem" vorsieht. bitte noch mal extra auf diesen punkt eingehen

    vielen dank für die antworten schon mal, ich hab schon wieder neue denkanstösse :-)

    cu Mathae


    vollflächige abdeckung mit gk platten oder ähnlichem" vorsieht weil die Dampfbremse geschützt werden soll, so eine Mülltüte reißt gerne, desweiteren ist nie auszuschließen, daß die Dampfbremse nicht 100% richtig angeschlossen ist (meiner Meinung nach sowieso unmöglich bei einem Baustellenbetrieb).

    Deshalb soll vor die Dampfbremse nochmal ein Schutz. Auch wenn 99% der Forumsteilnehmer daran glauben, daß die Dampfbremse die Luftdichtigkeitsebene darstellt, so ist aber auch die GK-Platte VOR der Dampfbremse ein nicht unerheblicher Schutz vor Durchfeuchtung.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Avatar von Peeder
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Wallhausen
    Beruf
    Trockenbauer
    Benutzertitelzusatz
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Beiträge
    4,752
    die innenliegenden gk platten sind feuerschutzplatten, 15mm dick.
    sie sind vernünftig verlegt und mit silikon an die wand angeschlossen
    F 30 ?

    Gruss Peeder
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Mathae
    Gast
    f30

    was gibts da dran auszusetzen?

    cu Mathae
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    R.J.
    Gast

    Das Silikon

    Das Silikon,
    würde ich mal auf anhieb sagen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Mathae
    Gast
    achtung da versteht ihr was falsch.....

    es wurden die rigipspatten VOR dem verputzen bis zur ziegelmauer angestossen.VOR dem verputzen wurde verspachtelt
    und dann wurde verputzt und kellenschnitt gemacht....der putz überdeckt die rigipspatte ca 1cm.
    in den kellenschnitt wurde dann mit silikon ausgespritzt...wegen möglicher undichtigkeiten


    wie siehts aus gibts sonst keinen mit einer idee wegen der vollflächigen abdeckung?

    cu Mathae
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    09.2005
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beruf
    Stuckateurmeister
    Beiträge
    914

    Idee

    Eine Idee, nach Plato ist was hinter den Dingen steht.

    Die wahrnehmbaren Dinge sind Abbilder dieser Ideen....usw


    Ich lese nur, wurde, ist, undundund

    Das ist doch schon "irgendwie" gemacht, wozu nu noch eine Idee?


    Mit 3? Gruß Michael
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Mathae
    Gast
    weil der momentane stand ist dass die dampfbremse aufgetackert und verklebt ist und ich nun vor der frage stehe ob irgendwas dagegensteht dass ich die dampfbremse NICHT vollflächig abdecke sondern nur eine konterlattung anbringe.
    und genau diese frage hat mir leider noch niemand zufriedenstellend beantworten können. und auch aus ihrem beitrag konnte ich leider keine antwort auf meine frage herauslesen

    cu Mathae
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Zitat Zitat von Mathae
    weil der momentane stand ist dass die dampfbremse aufgetackert und verklebt ist und ich nun vor der frage stehe ob irgendwas dagegensteht dass ich die dampfbremse NICHT vollflächig abdecke sondern nur eine konterlattung anbringe.
    und genau diese frage hat mir leider noch niemand zufriedenstellend beantworten können. und auch aus ihrem beitrag konnte ich leider keine antwort auf meine frage herauslesen

    cu Mathae

    es hatte wohl noch keiner deine Frage so verstanden (ich auch nicht)

    Ja, es reicht, wenn du eine Konterlattung machst und dann auf diese Konterlattung eine irgendwie geartete Verkleidung anbringst.

    Es geht denen nur darum, das nicht ständig UV-Strahlung an die Folie kommt, da diese dadurch versprödet.

    (Und keine vorwitzigen kleine Gartenzwerge ihre kleinen Fingerchen in die Folie bohren )


    Gruß Holger
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Dampfbremse zwischen Deckenzargen anbringen
    Von lupoletto im Forum Trockenbau
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 09.05.2007, 15:01
  2. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 29.09.2005, 10:13
  3. Dampfbremse
    Von Andreas77 im Forum Dach
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 28.08.2005, 14:09
  4. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 07.01.2005, 12:25
  5. Dampfbremse Dach und Brandmauer
    Von lollorosso im Forum Holzrahmenbau / Holztafelbau
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 16.07.2004, 23:15