Werbepartner

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 21
  1. #1

    Registriert seit
    10.2013
    Ort
    Unterschleissheim
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    44

    Lichtband im Garten

    So, nachdem ich hier schon einige Monate mitlese auch mal eine eigene Frage:

    Wir bauen im Norden von München und der Garten ist topfeben - da muss man etwas tun, um die sich einstellende Langeweile zu unterbrechen. Die Woche haben wir den ersten Entwurf des Gartenplaners gesehen mit einem (wie wir finden) ziemlich coolen Detail:

    Einmal durch den Garten zieht sich ein Lichtband - das sind rund 45m. Das würde durch die Rasenfläche bündig auf dem Boden entlang laufen und der Rasenmäher-Roboter muss drüber kommen. Allerdings hatte er noch keine Ahnung, wie man so etwas bauen könnte. Ich habe im Internet Lichtschläuche gefunden mit ausreichender Länge, für den Ausseneinsatz gibt es 2m Röhrenstücke, in die man die Lichtschläuche reinschiebt. Der Hersteller sagt, dass man die dann mit Silikon verfugt.

    Bei 45m sind das dann mehr als 20 Fugen - ich weiß nur "Silikon ist eine Wartungsfuge" und bin mir nicht sicher, ob man sowas dicht bekommt oder wie oft man das dann ersetzen muss. Wahrscheinlich muss man die Röhrenstücke wiederum in einem Profil montieren, damit das alles gerade bleibt. Keine Ahnung, was für Materialien man da nimmt.

    Hat jemand von Euch Ideen, wie man sowas umsetzen könnte? Also die Nebenbedingung ist, es muss erschwinglich bleiben... Ideal wäre ein handbreiter Lichtkanal, der nicht im Regen absäuft und das Lichtband wird darin verlegt. Sowas zu konstruieren klingt aber fünfstellig.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Lichtband im Garten

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Ob man solchen Vorschlag unter "geistige Flatulenzen" subsummieren dürfte...?

    Wenn Dein Planer so etwas vorschlägt, sollte er auch ein praktikable Umsetzung kennen. Hofft man...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2013
    Ort
    Unterschleissheim
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    44
    Also wir reden hier über einen Vollprofi... Der hat sicher schon genug Beleuchtung im Garten installiert, nur eben noch kein 45m Lichtband!

    Wie man sowas baut ist selbst mir als Laien halbwegs klar, die Herausforderung ist nur, das Ganze bezahlbar zu halten. Für eine Firma sind mal eben fünfstellige Installationskosten dafür nichts, soviel will ich aber definitiv nicht rausballern.

    Ich habe auch per PN nen Tipp für einen Profihersteller bekommen - aber da kostet die Technik überschlagsmässig auch schon 10 TEUR und es ist noch nicht installiert.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    04.2013
    Ort
    Mettmann
    Beruf
    Schlosser und Dipl.-Ing.
    Benutzertitelzusatz
    ... im Leben
    Beiträge
    784
    Es gibt LED-Lichleisten für das Bad in verschieden Längen, wir haben so etwas in Installation. Das sollte im Gärten auch funktionieren, ich meine so etwas gibt es auch Gehwege etc. Vollvergossen, nix verklebte Schläuche, das ist doch Murks.

    Aber ich gebe Julius recht: Soll der Vollprofil doch einen Vorschlag machen, wie sein Einfall vernünftig umsetzt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Pforzheim
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    1,928
    Und dann kommt man aber schnell in den Bereich "nicht bezahlbar".
    Dauerhaft für den Aussenbereich kostet, wenn's långer als 2 Winter überstehen soll.

    Mobil gesendet...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2013
    Ort
    Unterschleissheim
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    44
    Also im Internet finden sich ja Lichtschnüre, die bekäme man auch in durchgehender Länge von 45m. Das ist das Zeug, mit dem man Baumstämme umwickelt und Silhouetten nachbildet - ist also der Aussenbereich. Grundsätzlich ist das vertretbar günstig. Hat jemand Erfahrung mit solchen Lichtbändern? Links posten ist hier sicher nicht erwünscht - sonst würde ich es verlinken.

    Schützen kann man das Ganze mit UV beständigen 2m eckigen Rohren, die man dann in ein Stahlprofil o.ä. montiert. Schliesslich wird das ja im Boden montiert und man tritt mal drauf. Sicher muss man die Enden mit Silikon verbinden und das alle paar Jahre erneuern - sonst laufen die Rohre ja voll und im Winter friert es und sprengt das Ganze. Das krieg' ich ggfs. noch selbst hin.

    Klingt das vernünftig? Alles andere ist auf die Länge fünfstellig, so voll vergossene rd. 2 cm breite Leisten in Schienen....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Laß ihn nur machen - allerdings nur, solange das Ganze ausschließlich mit Kleinspannung versorgt wird!

    Wir warten dann ab, bis die ersten Ausfallmeldungen kommen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Bau-Ing.
    Beiträge
    1,589
    Hast Du Dir schon mal die Produktgruppe 'Nachtleuchtende Pflastersteine aus Beton' in Betracht gezogen?
    Die sind wetterfest und funktionieren ohne Strom.
    Als ganzes "Band" etwas teuer, aber als Einzelsteine an markanten Punkten ggf. ausreichend.
    Gibt es bei den großen Herstellern von Pflastersteinen und Tiefbauartikeln.

    Gruß
    Holger
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2013
    Ort
    Unterschleissheim
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    44
    Danke für die Inputs soweit! Im Garten bekommen die Bäume von unten Beleuchtung, die Lichtschiene soll bewusst durchgehend sein.

    Lösung könnte sein:

    1. Schiene aus Edelstahl montieren
    2. Leuchtschnur in zusätzlichem durchsichtigem Schlauch montieren (Silikon?)
    3. Vergiessen mit Polyurethan Giessharz für LED Verguss, habe ich gegoogelt

    Bei 2. bringt der zusätzliche Schlauch, dass man die Leuchtschnur austauschen kann, wenn sie kaputt geht. 3. ist wohl das Material, das auch Werbeschildbauer für den Ausseneinsatz nutzen, witterungsbeständig. Das Harz ist elastisch und UV beständig, vielleicht müsste man aber unter 1. eine Kunststoffschiene nehmen, damit es besser haftet.

    Das ganze Material kommt unter 2 TEUR - spricht was Konkretes dagegen? So ist es auf jeden Fall dicht zu bekommen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Avatar von Geodesy
    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    NRW
    Beruf
    Dipl.-Ing. Verm.
    Beiträge
    1,273
    Ich find's lustig. Dein Voll-Gala-Profi denkt sich was aus und Du googelst hier und da rum wie es denn zu machen wäre. So einen Dödel würde ich doch den Vogel zeigen. Woher hat er denn eigentlich seine Phantasien? Irgendwo gesehen oder sich ausgedacht?

    Ich träum auch schon mein ganzes Leben, dass mein Auto fliegen kann, wenigstens schweben, aber ich weiß noch nicht genau wie...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Avatar von Geodesy
    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    NRW
    Beruf
    Dipl.-Ing. Verm.
    Beiträge
    1,273
    vllt. fragst Du auch mal den Vollprofi ob er LED Neon-Flex kennt, die gibt es auch auf 50 m Spulen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Ist doch ganz einfach:

    Wellenform maßlich planen, zeichnerisch darstellen, aus Edelstahlblech als Boden ausschneiden, Aufkantungen aus Edelstahlblech schneiden und auf den Boden dicht verschweissen, zwei Endböden dranschweissen, Auflagerwinkel für die Verglasung anschweissen, Anschlußpunkte für den PE anschweissen, Entwässerungsstutzen anschweissen und im Boden lochen, Aussteifungen einschweissen, damit ab zum Glaser, der schneidet aus VSG-Milchglas entsprechende Abdeckungen rein, dann zum Eli, Trafos und LED-Lichtleisten einbauen lassen.
    Damit ab in den Garten, verlegen, Regenwasserleitungen der Abflußstutzen herstellen, an Pumpenschacht anbinden.
    Das ganze elektrisch anschliessen und sich schon fühlen wie Loui 14.

    Allerdings sollte man wohl auch über ein vergleichbares Bares wie Loui 14 verfügen - aber das war ja nicht gefragt
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Software-Entwickler
    Beiträge
    3,936
    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer Beitrag anzeigen
    Ist doch ganz einfach:
    Allerdings sollte man wohl auch über ein vergleichbares Bares wie Loui 14 verfügen - aber das war ja nicht gefragt
    Zitat Zitat von Florian72 Beitrag anzeigen
    der Garten ist topfeben - da muss man etwas tun, um die sich einstellende Langeweile zu unterbrechen.
    Wenn man solche Luxus-Probleme hat, passt doch der finanzielle Aufwand super ins Gesamt-Konzept.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    04.2013
    Ort
    Sachsen
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    1,059
    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer Beitrag anzeigen
    Allerdings sollte man wohl auch über ein vergleichbares Bares wie Loui 14 verfügen - aber das war ja nicht gefragt
    unter #1 stand irgendwas von "Nebenbedingung"...

    Ein Lösungsansatz für den TE wäre vielleicht folgendes: Hinreichend dicke Acrylstreifen in gewünschter Länge und Form nehmen, seitlich eine Nut einfräsen und in diese Nut einen LED-Stripe einlegen. Die Nut samt LED-Streifen muss dann mit passender Abdeckung verschlossen werden, evtl. auch ausgiessen mit Epoxidharz. Lichtübertrag erfolgt von der LED über den Acrylstreifen. Vorteil: relativ gleichmäsisge Ausleuchtung, keine Blendung, fast jede form darstellbar.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    10.2009
    Ort
    Land Brandenburg
    Beruf
    Dipl.-Bauing.
    Beiträge
    2,007
    Mal davon abgesehen, dass es ein Problem der Lichtverschmutzung gibt: Ich kenne Gärten, da hat man die Langeweile der Ebenheit durch Gebilde in der 3. Dimension beseitigt - nennt sich Pflanzen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen