Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1

    Registriert seit
    01.2014
    Ort
    Augsburg
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    516

    Rohrdurchmesser FBH

    Hallo liebe Experten,

    mich würde eure Meinung zu Rohrdurchmesser FBH interessieren. Zur Auswahl stehen PEXc-System mit 17mm und 20mm. Auf den Boden soll Parkett kommen.
    Was ist aktuell der anerkannte Stand der Technik, wo liegen da die Vorteile und Nachteile?

    20mm
    + geringere Druckverluste, geringere Pumpenleistung, weniger Strom
    + mehr Oberfläche/ bessere Wärmeabgabe bei gleichem Rohrabstand

    17mm
    + leichter zu Händeln als 20

    Welche Erfahrung habt ihr gemacht?

    Gruß
    Werner
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Rohrdurchmesser FBH

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2014
    Ort
    Augsburg
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    516
    Sind die PEXc (5-Schicht) Rohre auch Stand der Technik?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Ich vermute Du meinst PEXc mit EVOH Schicht. Ich stehe zwar mehr auf Alu als Sauerstoffsperre, aber die EVOH ist angeblich auch sauerstoffdicht, zumindest wird sie so beworben. Die Anforderungen der DIN4726 werden von beiden eingehalten, Prüfberichte dazu liegen mir aber nicht vor.

    Zum Rest, ich sehe keinen Grund warum man in einem EFH mit 20er Rohren für die FBH arbeiten sollte.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    01.2012
    Ort
    Neuss
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    512
    Hallo Aladini,

    nimm 17 x 2 (unter Fließ- bzw Zementestrich) PE-XA FBH Rohr und jut is.

    Für Trockenestrich bzw. Dünnbettsysteme gibts aber andere Rohrgrößen (je nach Hersteller).

    Gruß

    Tom
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,470
    Die Tendenz geht eher zu kleineren Rohrdurchmessern, da durch die steigende Dämmung der Gebäude weniger Heizlast zu übertragen ist und trotzdem eine gleichmäßige Wäremverteilung sicher zu stellen ist.

    Bei sehr großen Rohrdurchmessern besteht die Gefahr einer sehr geringen Fließgeschwindigkeit, mit der Folge dass der Heizkreis am Anfang ein sehr welliges Temperaturprofil aufweissen kann und je nach Anbindelänge einiges in Räumen verbleibt wo mans gar nicht haben will ....

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2014
    Ort
    Augsburg
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    516
    Zitat Zitat von R.B. Beitrag anzeigen
    Ich vermute Du meinst PEXc mit EVOH Schicht. Ich stehe zwar mehr auf Alu als Sauerstoffsperre, aber die EVOH ist angeblich auch sauerstoffdicht, zumindest wird sie so beworben. Die Anforderungen der DIN4726 werden von beiden eingehalten, Prüfberichte dazu liegen mir aber nicht vor.

    Zum Rest, ich sehe keinen Grund warum man in einem EFH mit 20er Rohren für die FBH arbeiten sollte.
    ja, PE-XC 5 laut Hersteller haben mittig liegende Sauerstoffsperrschicht (EVOH) und sind sauerstoffdicht (nach DIN 4726) mit Lebensdauer über 50 Jahre..
    ob es stimmt....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen