Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 18

Rauchmelder oder Thermostat mit Thermoter/Hygrometer kombinierbar?

Diskutiere Rauchmelder oder Thermostat mit Thermoter/Hygrometer kombinierbar? im Forum Elektro 1 auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    02.2014
    Ort
    Köln
    Beruf
    Volkswirt
    Beiträge
    35

    Rauchmelder oder Thermostat mit Thermoter/Hygrometer kombinierbar?

    Also vielleicht bin ich komplett auf dem Holzweg, aber man kann ja mal fragen

    Für die FBH wird ja in jeden Raum ein Thermostat kommen, zudem wird in einigen Räumen sicherlich auch ein Rauchmelder installiert.

    Jetzt hab ich mich gefragt, ob es auch Systeme gibt mit denen ich die tatsächliche Raumtemperatur und die relative Feuchte immerhin in ausgewählten Räumen abgreifen kann. Am liebsten so, dass ich sie natürlich irgendwo zentral anzeigen kann.

    Ich wollte einfach mal nachhören ob man da etwas sinnvoll kombinieren kann, anstatt alles einzeln anzuschaffen.

    Eine „Wetterstation“ die an der Basiseinheit den aktuellen Raum plus drei weitere Funksender anzeigen kann für Temperatur/Feuchtigkeit hab ich schon gesehen. Wobei vier Räume eigentlich einer zu wenig ist für meinen Geschmack. Anlagen die eine Empfehlung zum Lüften geben sollen, anhand von vergleich Temperatur /Feuchtigkeit innen und außen soll es auch geben.

    Alleine den Unterschied zwischen am Thermostat bestellter und im Raum tatsächlich anliegender Temperatur finde mich schon spannend.

    Vielleicht gibt es da auch schon passende Threads zu, dürft ihr gerne drauf verweisen, ich hab bisher nichts Passendes entdeckt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Rauchmelder oder Thermostat mit Thermoter/Hygrometer kombinierbar?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    04.2013
    Ort
    Sachsen
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    1,059
    Zitat Zitat von Neubau2014 Beitrag anzeigen
    Jetzt hab ich mich gefragt, ob es auch Systeme gibt mit denen ich die tatsächliche Raumtemperatur und die relative Feuchte immerhin in ausgewählten Räumen abgreifen kann.
    CO2-Sensor mit Erfassung von Raumtemperatur und rel.Feuchte. Wahlweise mit Schaltausgang oder als KNX-Gerät.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2014
    Ort
    Köln
    Beruf
    Volkswirt
    Beiträge
    35
    Danke.

    Kurze Google Recherche zeigte mir schon passende Sensoren, ich dachte jetzt aber eher an ein fertiges System. Also für Endbenutzer, nicht wo ich die Stuerung oder Auslese Software noch selber schreiben muss
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Gibts alles.
    Allerdings ist für ein Wollmilchsau-System der Installationsaufwand hoch.
    Einzeln ist das deutlich billger.
    Befrage hierzu Deinen Geldbeutel!

    Ich persönlich würde Systeme so wenig wie möglich koppeln.
    Allerdings geht der allgemeine Trend gerade heftig in die andere Richtung...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2014
    Ort
    Köln
    Beruf
    Volkswirt
    Beiträge
    35
    Ich befasse mich ja extra frühzeitig mit dem Thema, weil ich es kostengünstig realisieren möchte. Will mir kein Rauchmelder anschaffen und dann extra Temperatur/CO2 Fühler damit es dann heißt, dass hätte man in einer Einheit auch billiger haben können.

    Wobei ich mich Frage: Wenn ich einer Fühler habe, der bei schlechter Luftqualität per akustischem Signal zum Lüften aufruft, ersetzt das nicht schon fast den Rauchmelder? Weil bis der aktiv wird, müsste das andere System doch auch zünden. Irgendwie hört sich das für mich so an, als müsste die Kombination der Systeme effizient sein. Hmmm…

    Falls du irgendwelche Erfahrungswerte hier hast, gerne per PN.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    04.2013
    Ort
    Sachsen
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    1,059
    Zitat Zitat von Neubau2014 Beitrag anzeigen
    Ich befasse mich ja extra frühzeitig mit dem Thema, weil ich es kostengünstig realisieren möchte. Will mir kein Rauchmelder anschaffen und dann extra Temperatur/CO2 Fühler damit es dann heißt, dass hätte man in einer Einheit auch billiger haben können.

    Wobei ich mich Frage: Wenn ich einer Fühler habe, der bei schlechter Luftqualität per akustischem Signal zum Lüften aufruft, ersetzt das nicht schon fast den Rauchmelder? Weil bis der aktiv wird, müsste das andere System doch auch zünden. Irgendwie hört sich das für mich so an, als müsste die Kombination der Systeme effizient sein. Hmmm…
    Vielleicht denkst du nochmal in Ruhe über den Zusammenhang Brandrauch und schlechte Luft nach...und über die Aufgaben eines Rauch- bzw. Thermomelders.
    Tip: mit ganz viel schlechter Luft (= ganz viel CO2) kann man sogar Brände löschen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Ein Rauchmelder heißt Rauchmelder weil er Rauch detektiert (konkret: Lichtstreuung an Schwebeteilchen).
    Mit (unsichtbarem) CO2 hat das nichts zu tun!
    Wenn man in Richtung Brand noch früher detektieren will, muß man CO-Sensoren verwenden (also nach Kohlenmonoxid suchen, nicht nach Kohlendioxid).
    CO2-Sensoren dienen hingegen der Luftgütemessung (Feststellung der Notwendigkeit des Lüftens).
    Und mit reiner Temparaturmessung würde man Brände viel zu spät detektieren.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Software-Entwickler
    Beiträge
    3,936
    Die Position von Rauchmeldern und Thermostaten sollte nicht identisch sein. Rauchmelder sollten unter der Decke montiert werden und Thermostate in 1,5 Meter, weil einerseits der Rauch nach oben zieht und es nicht sinnvoll ist, die Raumtemperatur an der Decke zu erfassen.

    Bei Rauchmeldern würde ich auch auf das KISS-Prinzip (Keep it simple & stupid) mit Batterien setzen. Die Dinger müssen funktionieren, auch wenn irgendwo eine Busleitung ausfällt, sich die Software aufhängt oder der Strom ausfällt. So etwas gibt es auch mit zentraler Erfassung, aber das wird kein privater Bauherr im Efh bezahlen wollen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    04.2013
    Ort
    Sachsen
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    1,059
    Zitat Zitat von Julius Beitrag anzeigen
    Und mit reiner Temparaturmessung würde man Brände viel zu spät detektieren.
    Reine Temperaturmessung (Waermeleitkabeln oder Thermodifferentialmeldern) hat auch ihre Einsatzzwecke... Bsp. Tiefgarage.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Angestellte
    Beiträge
    937
    Zitat Zitat von Neubau2014 Beitrag anzeigen
    Für die FBH wird ja in jeden Raum ein Thermostat kommen
    ERR ist für einen gut gedämmten Neubau nicht unbedingt sinnvoll
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2014
    Ort
    Köln
    Beruf
    Volkswirt
    Beiträge
    35
    Jo, Thema Rauchmelder ist wohl raus aus der Überlegung, da kommen die einfachen Piepser in die entsprechenden Räume. Wohl besser mit Funkverbindung und Batteriebetrieb. Damit einen auch im Schlafzimmer die Nachricht erreicht, wenn der HWR in Flammen steht. Typisch EFH hat man nur einen richtigen/einfachen Fluchtweg vom OG ins EG und den sollte man möglichst zeitig erreichen. Das abbrennen des Hauses zu verhindern ist hier ja eh nicht so die Priorität, sondern alle Bewohner zu evakuieren.

    Ist zwar lästig wenn man beim Fehlalarm erst mal suchen muss wo der schuldige melder liegt, aber so Premiumsysteme wie z.B. der kürzlich von Google erworbene Hersteller sind halt auch … ja Premium

    Das mein Haus nur gut nach außen gedämmt ist und nicht jeder Raum in sich eine eigene Klimazone bildet, ist mir bewusst. Es hieß irgendwie immer, dass ERR wegen den KFW Mitteln erforderlich ist und auf die kann ich nicht verzichten.

    Aber so wie sich das anhört, soll ich ja die Systeme eh nicht verbinden.

    Gibt halt viele so Fühler für Temp/Feucht die man dann über tolle Datenlogger super am PC aufbereiten kann. Will ich gar nicht, sondern einfach eine zentrale Wetterstation plus evtl. Ausgabe auf ein Android Gerät. Naja, habe schon paar Sachen in die Richtung gesehen, Investitionsrahmen so 100 - 500 EUR je nachdem wie viele Räume man überwachen will.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Angestellte
    Beiträge
    937
    Zitat Zitat von Neubau2014 Beitrag anzeigen
    Wohl besser mit Funkverbindung und Batteriebetrieb. Damit einen auch im Schlafzimmer die Nachricht erreicht, wenn der HWR in Flammen steht.
    Dann aber nicht alle mit Funk. Wird sonst tierisch laut, wenn ALLE gleichzeitig piepen. Dann nur HWR und Schlafzimmer mit Funk.

    Zitat Zitat von Neubau2014 Beitrag anzeigen
    Das mein Haus nur gut nach außen gedämmt ist und nicht jeder Raum in sich eine eigene Klimazone bildet, ist mir bewusst. Es hieß irgendwie immer, dass ERR wegen den KFW Mitteln erforderlich ist und auf die kann ich nicht verzichten.
    Ja, steht in der ENEV drin. Man kann sich aber auch davon (also von der ERR) befreien lassen. Soll aber ziemlich aufwendig sein.

    Zu deinen Sensoren: Abhängig vom Gebäudegrundschnitt, solaren Einträgen etc. sollte sich sowieso _wenn alle Türen aufstehen und ein korrekter hydraulischer Ablgeich gemacht wurde_ ein ziemlich gleichmäßiges Raumklima einstellen. Wenn dann noch eine zentrale KWL dazu kommt wird das wahrscheinlich bei geschlossenen Türen ebenso sein.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2014
    Ort
    Köln
    Beruf
    Volkswirt
    Beiträge
    35
    Gibt es denn bei den Rauchmeldern auch welche mit Hierarchie, ohne dass ich arm werde.

    Also dass Elternschlafzimmer immer angeht, egal welcher es meldet, aber eben nicht anders herum mein ganzes Haus in Wallung gebracht wird?

    Also wegen den Sensoren. Eigentlich kam ich zu dem Thema über die Neubaufeuchte. Überall stand, man solle anfangs Hygrometer zur Überwachung der Feuchte einsetzen damit man definitiv ausreichend auslüften kann. Da ich wahrscheinlich einen Einzugstermin im Zeitfenster Ende Dezember - Anfang Februar haben werde, steht Dauerlüften aber nicht so ganz in meinem Sinne. Also schnell mal geschaut, Kostenpunkt ca. 30 EUR. Jetzt bräuchte ich aber ja doch mehr als einen (Wohn/Ess, Eltern, Kinder, HWR), also mindestens vier Stück. Tja, da kam dann der Gedanke auf ob sich nicht dann nicht auch eine andere Art der Überwachung anbietet und mit anderen Geräten kombinieren lässt.

    Meine Frau erzählte dann, dass sie auf der Arbeit (Kindergarten) so eine Ampel haben, die anzeigt wann sie lüften müssen. So kam die dann auch noch zu meiner Verwirrung hinzu
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Software-Entwickler
    Beiträge
    3,936
    Zitat Zitat von Gwenny Beitrag anzeigen
    Dann aber nicht alle mit Funk. Wird sonst tierisch laut, wenn ALLE gleichzeitig piepen. Dann nur HWR und Schlafzimmer mit Funk.
    Wenn es brennt oder qualmt, ist es egal, wie laut es ist. Deshalb alle mit Funk.
    Zu deinen Sensoren: Abhängig vom Gebäudegrundschnitt, solaren Einträgen etc. sollte sich sowieso _wenn alle Türen aufstehen und ein korrekter hydraulischer Ablgeich gemacht wurde_ ein ziemlich gleichmäßiges Raumklima einstellen. Wenn dann noch eine zentrale KWL dazu kommt wird das wahrscheinlich bei geschlossenen Türen ebenso sein.
    Ich habe Sensoren in allen Räumen und eine KWL. Gerade jetzt, wo die Sonne noch einigermaßen flach steht, werden die Räume auf der Südseite deutlich wärmer, so dass sich Temperaturunterschiede von zwei bis drei Grad einstellen.

    Die Türen halte ich während der Anwesenheitszeiten geschlossen, ich wohne ja nicht auf dem Bahnhof.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Angestellte
    Beiträge
    937
    Zitat Zitat von mastehr Beitrag anzeigen
    Wenn es brennt oder qualmt, ist es egal, wie laut es ist.
    Nö, es ist nicht egal. Wie soll jemand verständliche Anweisungen geben, wenn es ZU laut ist?
    Und wie soll bei gleichzeitiger Auslösung festgestellt werden, welcher Melder als erster ausgelöst hat?

    Zitat Zitat von mastehr Beitrag anzeigen
    Ich habe Sensoren in allen Räumen und eine KWL. Gerade jetzt, wo die Sonne noch einigermaßen flach steht, werden die Räume auf der Südseite deutlich wärmer, so dass sich Temperaturunterschiede von zwei bis drei Grad einstellen.
    Deswegen schrieb ich ja auch. Abh. von solaren Einträgen. Allerdings wird in diesen Räumen auch eine ERR nichts nützen. Eine FBH ist dafür viel zu träge.

    Zitat Zitat von Neubau2014 Beitrag anzeigen
    Meine Frau erzählte dann, dass sie auf der Arbeit (Kindergarten) so eine Ampel haben, die anzeigt wann sie lüften müssen. So kam die dann auch noch zu meiner Verwirrung hinzu
    Abh. vom Preis haben die aber auch eine katastrophale Genauigkeit.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen