Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 17

Silikonharzputz StoSilco K auf Armierung Knauf Lustro - geht das?

Diskutiere Silikonharzputz StoSilco K auf Armierung Knauf Lustro - geht das? im Forum Außenwände / Fassaden auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    04.2007
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Elektrikermeister
    Beiträge
    219

    Silikonharzputz StoSilco K auf Armierung Knauf Lustro - geht das?

    Hallo,

    nach Hagelschaden muss die Fassade neu verputzt werden.

    Bisher ist Stotherm Classic verbaut mit Anstrich "StoSilco Color G". Nun hat der Gipser heute, obwohl anders abgesprochen, eine Armierung von Knauff ("Lustro") verwendet. Hat das Nachteile, wenn darauf nun der Silikonharzputz StoSilco K darauf verarbeitet wird?

    Danke und Grüße
    master
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Silikonharzputz StoSilco K auf Armierung Knauf Lustro - geht das?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Fordere vom Verarbeiter, daß er Dir eine schriftliche Freigabe dieses Fremdmaterials DURCH STO beibringt!

    Und wenn er sich schon dahin wendet, sollen die auch ne Stellungnehme wegen der unterbliebenen Reinigung des Untergrunds abgeben (siehe Deine Zusatzfrage im anderen Strang).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2007
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Elektrikermeister
    Beiträge
    219
    Hi Julius,

    Danke für Deine Antwort.
    Da bin ich ja mal gespannt, wie der Verarbeiter morgen darauf reagiert.
    Naja ansonsten werde ich mal direkt mit Sto telefonieren, die sollten ja auch Interesse haben, dass ihre Partnerhandwerker ihr Produkt nach den Vorgaben verbauen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    Duisburg
    Beruf
    Maler und Lackierer
    Beiträge
    621
    der hersteller wird keine gewährleistung in einem schadensfall übernehmen, man muss im system des jeweiligen herstellers bleiben, sonst sind die raus aus der nummer.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Eben...

    Daher sehr wichtig:
    Die Leistung NICHT abnehmen, denn solange ist der Ausführende in der Verpflichtung, die Regelkonformität nachzuweisen.
    Mit Abnahme kehrt sich jedoch diese Beweislast zu Deinen Ungunsten um!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Rheintal Oberrhein Murg
    Beruf
    dipl.-ing.
    Beiträge
    1,082
    Für den Bauherren ist der Vertragspartner der einzige haftbare Ansprechpartner bei Problemen, mir wäre es neu wenn ein Hersteller direkt dem Endkunden geholfen hätte.

    und ehrlich, wenn das Gewebe den technischen Spezifikationen entspricht (und auch eine Zulassung hat) so ist da auch kein technischer Mangel.

    Ohne SV (und ggfs einem Anwalt) wird der Verarbeiter eh alles schönreden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    Ba.-Wü.
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    467
    Zitat Zitat von uban Beitrag anzeigen
    Für den Bauherren ist der Vertragspartner der einzige haftbare Ansprechpartner bei Problemen, mir wäre es neu wenn ein Hersteller direkt dem Endkunden geholfen hätte.

    und ehrlich, wenn das Gewebe den technischen Spezifikationen entspricht (und auch eine Zulassung hat) so ist da auch kein technischer Mangel.

    Ohne SV (und ggfs einem Anwalt) wird der Verarbeiter eh alles schönreden.


    Die Hersteller sind da schon recht hilfsbereit. Dafür gibt´s Außendienstmitarbeiter. Vertragspartner bleibt natürlich der Verarbeiter.
    Sicherlich entsprechen Gewebe, Leisten usw. meist den technischen Spezifikationen (da ja meist vom selben Zulieferer), allerdings kann sich da ein Hersteller im Schadensfall trotzdem auf seine Hinterfüße stellen.
    Deshalb: s. #5 von Julius.

    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2007
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Elektrikermeister
    Beiträge
    219
    Danke für all die vielen Antworten...

    Zitat Zitat von Julius Beitrag anzeigen
    Eben...

    Daher sehr wichtig:
    Die Leistung NICHT abnehmen, denn solange ist der Ausführende in der Verpflichtung, die Regelkonformität nachzuweisen.
    Mit Abnahme kehrt sich jedoch diese Beweislast zu Deinen Ungunsten um!
    Wann würde ich die Arbeiten abnehmen? Mit der Bezahlung?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2007
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Elektrikermeister
    Beiträge
    219
    Zitat Zitat von uban Beitrag anzeigen
    ...und ehrlich, wenn das Gewebe den technischen Spezifikationen entspricht (und auch eine Zulassung hat) so ist da auch kein technischer Mangel...
    Die Armierung von Knauf Lustro ist für organische Scheibenputze und orangische Rillenputze zugelassen. Dies sollte dann zumindest technisch in Ordnung sein, wenn ein Sto Silikonharzputz darauf verarbeitet wird!?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    Duisburg
    Beruf
    Maler und Lackierer
    Beiträge
    621
    abnahme mit bezahlung oder halt mit abnahme protokoll
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    03.2003
    Ort
    NRW
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    279
    Stotherm Classic bedeutet, dass der Putzaufbau komplett zementfrei ist. Grundsätzlich spricht jetzt nichts gegen einen mineralischen Leichtmörtel, ich würde den Aufbau trotzdem komplett mit Sto-Produkten auf deren Empfehlung durchführen. Wenns doch nicht klappt, gibt es nur einen Hersteller.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2007
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Elektrikermeister
    Beiträge
    219
    Zitat Zitat von evilthommy Beitrag anzeigen
    abnahme mit bezahlung oder halt mit abnahme protokoll
    Kann ich auch unter Vorbehalt zahlen? Ist das das selbe? Oder einen Teil der Rechnung einbehalten mit Hinweis, dass die ARbeiten nicht wie besprochen ausgeführt wurden?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    Duisburg
    Beruf
    Maler und Lackierer
    Beiträge
    621
    sry das kann ich dir nicht genau sagen, vielleicht weis da jemand genauer bescheid.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Rheintal Oberrhein Murg
    Beruf
    dipl.-ing.
    Beiträge
    1,082
    Um es richtig zu machen brauchts du:

    - Baufachanwalt (der kann dir sagen was und wieviel du gemäss Vertrag zahlen solltest)
    - SV (der kann dem Baufachanwalt sagen was fachlich gefordert ist )

    Die Fassade wird jetzt ein bischen teuer als geplant, ist halt so. (zahlt das die Versicherung da Hagelschaden)?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    10.2013
    Ort
    NRW
    Beruf
    Elektronik
    Beiträge
    633
    Darf ich hier mal fragen, ob so ein Hagelschaden öfters vorkommt?
    Ich weiß, es gibt so Falltests mit Kugel, z.B. bei Sto. Gilt das auch für die einfachen Serien, was Privatmann so macht?
    Habe nämlich diese Woche mit jemand gesprochen, der sein Haus aus den frühen 70er nun verklinkert hat, richtigen Klinker, so 15cm Steine dergleichen. Er meinte, kostet "nur" 3x soviel, wie das Streichen beim Nachbar.
    Ich bin nämlich am überlegen, was ich an dem Neubau dranmachen soll? (Entweder KS mit Dämmung oder S10 Stein als Wandaufbau, jeweils verputzt wäre hier das übliche). Klinkerstein mit Hinterlüftung wäre schon was Feines.
    In Zukunft erwartet man eher etwas größere Hagelkörner, was man so liest von Versicherungen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen