Werbepartner

Ergebnis 1 bis 1 von 1
  1. #1

    Registriert seit
    04.2014
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beruf
    Chemiker
    Beiträge
    1

    Ausführung Stumpfstoßtechnik

    Hallo,

    wir bauen ein EFH mit dem Poroton T8-P. Natürlich werden die Innenwände an die Außenwände über die Stumpfstoßtechnik angebunden.

    Unser Bauunternehmer hat nun die Außenmauern hochziehen lassen, ohne Flachstahlanker einzulegen. Stattdessen werden nachträglich Löcher mit einer Öffnungsweite von maximal 2 x 2 cm und einer Tiefe von 15 cm gebohrt. In die Öffnungen werden Flachstahlanker mit Normalmörtel eingelegt und verschlossen (Werkzeug: Maurerkelle).

    Die Zugbelastbarkeit für die Flachstahlanker wird üblicherweise für vollständig mit Mörtel umschlossene Flachstahlanker und für lufblasenfrei in den Stein eingebundenen Mörtel gemessen und garantiert. Wir vermuten, dass die DIBt-Zulassungen der Anker als Verarbeitungsmethode ein Einlegen in die Mörtelfuge während des Maueraufbaus vorschreiben (ebenso Poroton), da ein Verfüllen in (kleinen) Bohrlöchern selbst für den Verarbeiter kaum Kontrolle auf sorgfältig umschlossene Anker zulässt.

    Wir fragen uns nun, wie überhaupt noch ein Wert für die Zugbelastbarkeit der Verankerung angenommen werden kann.

    Natürlich (bestätigt durch unseren Statiker) ist das Haus unter Normalbedingungen standsicher.

    Wenn die horizontale Zugbelastbarkeit zu gering wird, könnte das zu Rißbildung in der Vertikalfuge führen - egal. Horizontalkräfte treten aber auch bei Erdbeben auf - nicht egal. Was dann passiert kann uns vermutlich kein Statiker voraussagen.

    Der Bauunternehmer sieht für sich kein ToDo ("kein Mangel"). Wir haben ihm daher freigestellt, weiterzubauen. Macht er aber vor einer Klärung nicht. So ganz sicher ist er sich wohl auch nicht.

    Wie ist denn diese Ausführung zu beurteilen?

    Grüße!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Ausführung Stumpfstoßtechnik

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren