Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 19
  1. #1

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    eppenbrunn
    Beruf
    rentner
    Beiträge
    195

    Entfernung von Altfliesen bei Fußbodenheizung

    Hallo,
    vielleicht ist mein Thema in dem Unterforum "Ausbaugewerke" Fliesen besser aufgehoben.
    meine Tochter hat ein Haus gekauft, das im EG auf einer Fläche von ca. 70 qm mit Fliesen belegt ist.
    Darunter befindet sich die Fußbodenheizung.
    Die alten Fliesen sollen entfernt und neue Fliesen gelegt werden.
    Nun ergibt sich ein Problem dahingehend, dass die alten Fliesen, die offensichtlich in Mörtel verlegt sind,
    halten wie sonstwas.
    Es ist fast unmöglich, die Fliesen zu entfernen, schon gar nicht ohne Zerstörung Estrich und vielleicht auch der Heizung.
    Nun meine Frage, ob bei Fußbodenheizung ein Überkleben der alten Fliesen evtl. möglich wäre (Aufwärmdauer etc.)
    Von der Haftung der Altfliesen her sicher kein Problem, auch sonst wäre von der Höhe her die Möglichkeit "Fliese auf Fliese" gegeben.
    Ich befürchte einfach, da die Altfliesen so fest sind, dass bei Entfernung alles kaputt geht, auch die Heizung darunter.
    Oder sollte ich besser mein Anliegen in dem Unterforum "Heizung" vorbringen?
    Vielleicht kann mir jemand weiterhelfen.
    Danke
    mialein
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Entfernung von Altfliesen bei Fußbodenheizung

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Angestellte
    Beiträge
    937
    LAIENMEINUNG: Mein Fliesenleger meint, dass Fliesen bei verlegter FBH immer sanft zu entfernen sind. Niemals wild mit grossem Stemmgerät darauf herumdonnern. Die Kunststoffrohe der FBH haben zwar eine bestimmte Überdeckung des Estrichs, aber ob die wirklich immer eingehalten wurde? Ich frage mich gerade wie es bei Stahrohren wäre??
    Okay, weiter mit der LAIENanleitung: Am besten eine Fliese suchen, die etwas hohl klingt, Fuge um die Fliese auskratzen (zumindest bei Reparatur), mit Hammer leicht taktieren und mit Widia-Meißel vorsichtig von einer Ecke an beginnen, die Fliese zu entfernen. Wenn die erste Fliese entfernt ist, dann mit flachem Meißel unter den Fliesen unter Hebelwirkung die nächsten raushebeln.

    Immer noch LAIENMEINUNG: Ich würde die Vorlauftemperatur der FBH auf max stellen und schauen, ob sich die Fliesen dann lösen bzw. reißen.

    Aber wahrscheinlich ist das ein ganz schöner Aufriss und du müsstet evt. den Estrich wieder ausgleichen, so dass es am schnellsten doch mit "Fliese auf Fliese" geht. Die Wäremleitfähigkeit wird sich nur minimal reduzieren.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    eppenbrunn
    Beruf
    rentner
    Beiträge
    195
    Hallo Gwenny,
    danke für Deine "Laienmeinung".
    Genau wie Du es beschrieben hast, haben wir es versucht.
    Zunächst vorsichtig die Fuge um eine Fliese entfernt, dann mit einem flachen breiten Meißel und Hammer versucht, die Fliese zu lösen.
    Das funktioniert jedoch nicht, die Fliese springt Stückchen für Stückchen ab.
    Nach über einer Stunde ist nun ein Stück (etwa die Hälfte) dieser einen Fliese entfernt. Ganz lösen in einem Stück wird sich diese Fliese wohl nie.
    Gibt es auch eine "Expertenmeinung" zu dem Thema?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Wenn das wirklich im Dickbett verlegt ist (danach hört es sich an) empfehle ich, die alten Fliesen zu belassen.

    Die Verlegung Fliese auf Fliese muß dann aber aber fachgerecht erfolgen (ggf. Grundierung nötig)!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    02.2013
    Ort
    Bayern, ein Steinwurf von Tirol weg
    Beruf
    Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Sanierer
    Beiträge
    463
    ist zwar schon ein paar Tage her, die Frage, aber ich würde in dem Fall auch zu Fliese auf Fliese raten.
    Vorher: alle Fliesen einzeln abklopfen ob irgendwo etwas hohl ist. Diese Fliesen dann einzeln entfernen, Ausgleichspachtelung rein.
    Ansonsten schleifen wir bei Fliese auf Fliese immer die Oberfläche an. Damit werden auch gleichzeitig "Mausezähnchen" der alten Verlegung egalisiert und die Fläche ist garantiert frei von Fetten und anderen Trennmitteln.

    Wird bei glasierten Steingutfliesen die ganze Glasur entfernt kann (muß nicht) nach Absaugen und Annässen auch ohne Grundierung geklebt werden. Bei sauber geschliffenem Feinsteinzeug sowieso.

    Tipp: Nach dem Anschleifen NOCHMAL alle Fliesen auf hohle Stellen prüfen, oft werden durch die Schleiferei dann doch noch einige locker.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    Sachsen
    Beruf
    Fliesenleger
    Beiträge
    457
    Wozu bitte annässen?Da gehört eine Grundierung drauf!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Rheinhessen
    Beruf
    Dipl.Betr.Wirt
    Benutzertitelzusatz
    Stadtrat
    Beiträge
    6,190
    Zitat Zitat von mialein Beitrag anzeigen
    Das funktioniert jedoch nicht, die Fliese springt Stückchen für Stückchen ab.
    Nach über einer Stunde ist nun ein Stück (etwa die Hälfte) dieser einen Fliese entfernt. Ganz lösen in einem Stück wird sich diese Fliese wohl nie.
    Gibt es auch eine "Expertenmeinung" zu dem Thema?
    ....falsches Werkzeug
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917
    hallo
    hat einer schon mal daran gedacht, dass da gar kein seperater estrich drunter ist sondern die dinger direkt im nassbett verlegt wurden.
    dann ist das mit dem fliesen entfernen eh eine nullnummer.

    gruss aus de pfalz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Hat.
    Du stehst gerne etwas zu spät auf, oder...?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Bonn
    Beruf
    Elektroingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Beiträge
    3,761
    Zitat Zitat von gunther1948 Beitrag anzeigen
    hallo
    hat einer schon mal daran gedacht, dass da gar kein seperater estrich drunter ist sondern die dinger direkt im nassbett verlegt wurden.
    dann ist das mit dem fliesen entfernen eh eine nullnummer.

    gruss aus de pfalz
    Trotz allem (ja bin auch Spätaufsteher ) bei mir im Haus waren alle Fliesen direkt in den Verbundestrich gelegt (allerdings ohne Fußbodenheizung) ab und an blieb ein Bröckchen an der Fliese hängen aber im großen und ganzen gingen die Fliesen ab. Ich habe das mit einem scharfen Fliesenmeißel am Bohrhammer erledigt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917
    hallo julius
    dickbettverlegung ist keine direktverlegung in estrichmaterial aber vermutlich biste zu der zeit als diese ausführungsart gemacht wurde noch mit dem bobbycar im hof rumgekurvt.

    gruss aus de pfalz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    eppenbrunn
    Beruf
    rentner
    Beiträge
    195
    Hallo Leute,
    zusammen mit meinem Schwiegersohn habe ich die Altfliesen entfernt. Geholfen dabei hat uns ein sehr guter Elektrohammer, ohne den wäre es wohl nicht gegangen. Obwohl mir jetzt jede Bewegung Schmerzen und ich eigentlich reif für die Insel bin, sind wir froh, es geschafft zu haben.
    Der Zemtentestrich darunter ist in einem guten Zustand, kleinere Löcher waren allerdings nicht zu vermeiden.
    Wie sollte jetzt eigentlich der weitere Ablauf sein?
    Wie gesagt, darunter befindet sich eine Fußbodenheizung und der ganze Boden ist, wenn man eine längere Latte drauflegt, nicht gerade Plan-eben. Es sollen Fliesen 45 x 90 cm verlegt werden.
    Ein Fliesenleger sagt, er würde jetzt alles sauber absaugen, grundieren, mit Einbringung Netz das Ganze verspachteln, da der Estrich doch schon älter ist, um Risse zu vermeiden, dann mit Fliesmasse ebnen und fliesen.
    Der andere Fliesenleger meint, er würde jetzt sauerbmachen, grundieren, die Löcher mit Kleber zuspachteln und dann die Fliesen aufkleben.
    Was sagen die Fachleute dazu? Ich bin gerne bereit etwas mehr zu bezahlen, wenn es richtig gemacht wird.
    Habe mich jetzt tagelang abgemüht und möchte jetzt natürlich auch eine fachlich einwandfreie Arbeit.
    Danke und Grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Wie wäre es mit folgender Überlegung:
    Ist ein "Netz" überhaupt geeignet, Risse zu vermeiden?
    Oder hilft es vor allem dem, der es verkauft...?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    eppenbrunn
    Beruf
    rentner
    Beiträge
    195
    Hallo,
    ich kann leider diese Frage nicht beantworten, da ich völliger Laie bin und mir daher auch einen Fliesenlegermeister engangieren muß.
    Bei Putzarbeiten habe ich schon gesehen, dass solche Netze eingearbeitet wurden, um Rissbildungen zu vermeiden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    eppenbrunn
    Beruf
    rentner
    Beiträge
    195
    Hallo,
    nochmals meine Frage wegen der weiteren Vorgehensweise.
    Fliesen sind entfernt, der Estrich ist in gutem Zustand, aber eben übersäht mit kleinen Löchern, die beim Entfernen der Fliesen entstanden sind.
    Nun muß wohl zunächst der Boden mit einem Haftgrund versehen werden.
    Dann gibt es 2 Versionen:
    Einmal die ganze Fläche verspachteln unter Einbringung eines Netzes, dann unterschiedliche Höhen im Raum ausgleichen mit einer Niveliermasse und dann Fliesen legen.
    Die andere Version:
    Größere Löcher mit Fliesenkleber schließen.
    Dann unterschiedliche Höhen ausgleichen beim Fliesenlegen mit Kleber.
    Fliesengröße wird nun 60 x 60 cm sein.
    Welche der beiden Varianten sind aus der Praxis empfehlenswert?
    Danke
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen