Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 19

Kinderzimmer Breite 3m okay?

Diskutiere Kinderzimmer Breite 3m okay? im Forum Architektur Allgemein auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    01.2014
    Ort
    berlin
    Beruf
    hausfrau
    Beiträge
    89

    Kinderzimmer Breite 3m okay?

    Hallo, ich wollt mal in die Runde fragen, ob Kinderzimmer 3x5m okay sind, oder haltet Ihr 3m für zu schmal? Keine Dachschräge, volle Raumhöhe!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Kinderzimmer Breite 3m okay?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Wo sind die Fenster? Grundriss? Möbilier das einfach mal 1:1 und guck dann. Du kannst auch visualisieren, indem du im Wohnzimmer bei dir z.B. 3 m mal ausprobierst...

    Meiner Meinung nach reicht es...

    1 m Bett, 70 cm Tisch auf der anderen Seite , bleiben immer noch 1,30 in der Mitte frei... Und du hast noch 3 andere Meter.

    Reicht
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2014
    Ort
    berlin
    Beruf
    hausfrau
    Beiträge
    89
    Fenster zwei a 1,10 raumhoch auf der langen Seite, Tür ebensfalls auf der langen Seite gegenüber. Ich hab schon die realen Möbel reingestellt, natürlich auch hier schonmal ausgemessen, und fand es okay... aber wenn mir ein Fachkundiger das bestätigt, geht es mir besser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    Bad Schwalbach
    Beruf
    Dipl.Biol.
    Beiträge
    307
    Mein Kinderzimmer und auch Jugendzimmer hatte 11 qm, ich denke riesig muß ein Kinderzimmer wirklich nicht sein. Ein Hochbett rein und schon ist wieder eine Menge Platz gewonnen. Als Kind sollte man ja auch nicht im Zimmer toben, sondern draußen. Wichtiger finde ich daß genug Licht hineinkommt, es also kein dunkles Loch ist und daß es einigermaßen ruhig liegt. 15 qm find ich schon Luxus. Wichtiger als die Breite ist der Schnitt (wo Fenster, wo Tür), der darüber entscheidet, ob und wie die Möbel ihren Stellplatz finden. Gar nicht übel in diesem Zusammenhang sind auch Nischen zb fürs Bett oder einen Schrank. Eine rechteckige Restfläche in der Mitte zum Spielen suggeriert eher Platz als wenn am Ende nur ein schmaler Schlauch bleibt oder überall Ecken von Möbeln hineinragen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    12.2012
    Ort
    Halle
    Beruf
    Dipl. Inform.
    Beiträge
    2,343
    Zitat Zitat von Shanau Beitrag anzeigen
    Als Kind sollte man ja auch nicht im Zimmer toben, sondern draußen.
    Wenn du Kinder hast die gern basteln, malen, kneten etc dann bist du oft d



    Zitat Zitat von Shanau Beitrag anzeigen
    Wichtiger finde ich daß genug Licht hineinkommt, es also kein dunkles Loch ist und daß es einigermaßen ruhig liegt. 15 qm find ich schon Luxus.
    Wir haben derzeit zwei Kinderzimmer à 20 m² - das find ich Luxus... es ist aber auch angenehm mit zwei oder drei kleinen Kindern auf dem Boden spielen zu können ohne das es richtig eng ist....

    Dem Rest zum Schnitt kann man nur zustimmen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    02.2005
    Ort
    Hamburg-Finkenwerder
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    253
    Die Ansichten darüber, was ein Kind mindestens an Platz benötigt, ändern sich, wobei der Maßstab immer weiter nach oben verschoben wird.

    Beispiel: Ein Bild aus unserem Dachgeschoß vor der Totalsanierung. Der gezeigte Raum hatte eine Grundfläche von ca. 2m x 2m. Die maximale Höhe betrug ebenfalls 2m. In den 20er und 30er Jahren hat einer der Vorbesitzer dort sein Kinderzimmer gehabt (eine Kinderzimmertapete aus der Zeit ist noch am Drempel zu sehen) - wobei er den Raum nicht etwa für sich alleine hatte, sondern ihn mit seiner Urgroßmutter teilen musste. Das Dachfenster war nur einfach verglast. Entsprechend war der Raum im Winter ein Eisschrank und im Sommer ein Backofen. Insgesamt lebten in dem nur 65m2 großen Haus 9 Personen!



    In meiner Kindheit in den 60er und 70er Jahren hatte ich ein Kinderzimmer mit 9m2 für mich alleine, für die Zeit war das schon fast luxuriös. Viele meiner Klassenkameraden mussten sich ein Zimmer ähnlicher Größe mit Bruder oder Schwester teilen.

    Heute gelten 9m2 als Sub-Standard. 20m2 für ein Kind alleine sind nicht ungewöhnlich.

    Ich kann versichern, daß 9m2 Kinderzimmer für eine glückliche Kindheit absolut ausreichend sind :-)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2014
    Ort
    berlin
    Beruf
    hausfrau
    Beiträge
    89
    Das ist klar, glücklich wird man nicht durch qm...Mir ging es darum, ob ein allgemeiner Aufschrei stattfindet, von wegen "Neubau und dann nur 3m breit"...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    02.2013
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Ärztin
    Beiträge
    725
    An Quadratmetern kann man das wirklich nicht fest machen. Freunde von uns haben (noch) 2 Kinderzimmer von je max 6 m2 eines sogar das Durchgangszimmer zum anderen. Ein altes Haus eben. Wenn die Kinder größer sind darf einer ins DG und der andere bekommt beide Zimmer. Aber wohl erst so mit 10 und 8, vorher ist oben nicht ausgebaut. Geht alles. Und bis jetzt scheinen die beiden ganz ausgeglichen zu sein.
    Solange die Verhältnisse im Haus stimmig sind, die Eltern also nicht den 35 m2 Schlaftrakt und ein 50 m2 WZ haben, wird das für die Kinder ganz normal sein.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    Bad Schwalbach
    Beruf
    Dipl.Biol.
    Beiträge
    307
    Die Breite geht doch absolut in Ordnung. Da Türen und Fenster auf den längeren Seiten angeordnet sind, kann man nun die Möbel zb an den kurzen Seiten stellen und bekommt so keinen Schlauch sondern eine quadratische Freifläche. Zum Spielen ideal. Schlimm fand ich diejenigen Kinderzimmer meiner Mitschüler damals, die 2,5-3 Meter breit waren (dann aber auch keine 5 Meter lang, sondern vielleicht 4) und wo dann die Tür auf der kurzen Seite, sowie ein Fenster auf der gegenüberliegenen kurzen Seite war. Links von der Tür ein Bett, rechts ein viel zu monströser Schrank/Schrankwand, dazwischen dann ein 1 Meter breiter Kanal, auf dem man entlanglaufen, aber ganz sicher nicht spielen kann. Wobei ein Teil des Schlauchs unbrauchbar war, weil die Zimmertür dann auch noch nach innen aufging.
    Solch einen (Kinderzimmer) Grundriss fand man zu Massen in Sozialwohnungen Marke "Neue Heimat" aus den 50ern und das wurde auch noch in den 70er Plattenbauten so zelebriert. Am besten dann auch noch nach Norden ausgerichtet... da bekam ich immer Beklemmungen. Dann lieber Möbel auf die kurze Seite und wuchtige Schränke verbannen.
    Aber 3x5 ist absolut ok, ich glaub da wird keiner sagen "mein Gott das arme Kind... wohnt in einer Abstellkammer"
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    Niederbayern (südlicher Lkr. Passau)
    Beruf
    Angestellte
    Benutzertitelzusatz
    Arroganz= Kunst, auf eigene Dummheit stolz zu sein
    Beiträge
    452
    Zitat Zitat von Shanau Beitrag anzeigen
    Schlimm fand ich diejenigen Kinderzimmer meiner Mitschüler damals, die 2,5-3 Meter breit waren (dann aber auch keine 5 Meter lang, sondern vielleicht 4) und wo dann die Tür auf der kurzen Seite, sowie ein Fenster auf der gegenüberliegenen kurzen Seite war. Links von der Tür ein Bett, rechts ein viel zu monströser Schrank/Schrankwand, dazwischen dann ein 1 Meter breiter Kanal, auf dem man entlanglaufen, aber ganz sicher nicht spielen kann. Wobei ein Teil des Schlauchs unbrauchbar war, weil die Zimmertür dann auch noch nach innen aufging.
    Solch einen (Kinderzimmer) Grundriss fand man zu Massen in Sozialwohnungen Marke "Neue Heimat" aus den 50ern und das wurde auch noch in den 70er Plattenbauten so zelebriert. Am besten dann auch noch nach Norden ausgerichtet... da bekam ich immer Beklemmungen.
    ... Ich hatte als Kind / Jugendliche ein genau solches Zimmer mit knapp 10qm im (200qm-) Haus meiner Eltern, als Studentin lebte ich in einem Münchner Studentenheim auf knapp 8qm Wohnfläche: Da hatte ein Bett, ein (Schreib)tisch, ein Schrank, ein Kühlschrank, ein Regal und Waschbecken Platz. Ich habe mich in meinen Zimmern immer sehr sehr wohl gefühlt und mir wäre niemals auch nur der Gedanke gekommen, in einer "Abstellkammer" hausen zu müssen. Kinderglück hängt mitnichten von der Quadratmeterzahl eines Kinderzimmers ab, sondern von vielen, wichtigeren Dingen: Zeit für, Liebe zu und Beschäftigung mit den Kindern. Gerade ersteres kommt heutzutage oft leider zu kurz!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Oberfranken
    Beruf
    hab ich
    Beiträge
    478
    Nana,
    erwas mehr als 8 qm sollte man seinem Kind in der heutigen Zeit schon gönnen. Da hat ja selbst Uli Hoeneß mehr zur Verfügung.
    btw und nur so zu Vergleich: das Zimmer unseres Jungen hat 35 qm und er hat sich noch nicht darüber beschwert, dass es zu klein wäre. Jedenfalls bisher noch nicht.
    ;-)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    Zitat Zitat von Ortwin Beitrag anzeigen
    das Zimmer unseres Jungen hat 35 qm und er hat sich noch nicht darüber beschwert, dass es zu klein wäre. Jedenfalls bisher noch nicht.
    einzelkind?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Oberfranken
    Beruf
    hab ich
    Beiträge
    478
    Ja
    .
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    35 m² halte ich für sehr groß...

    Muß ja auch aufgeräumt und geputzt werden... Neee... 15 - 20 m²sind gut. Alles drüber ist in meinen Augen unnötiger Luxus. Dann eher ein Spielzimmer (ich hatte beides... 16 m² Kinderzimmer und 16 m² Spielzimmer *g*)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    Niederbayern (südlicher Lkr. Passau)
    Beruf
    Angestellte
    Benutzertitelzusatz
    Arroganz= Kunst, auf eigene Dummheit stolz zu sein
    Beiträge
    452
    Ortwin,

    der Vergleich mit einer Gefängniszelle hinkt aber doch ein bisschen, nicht? Zumal sich der Lebensraum eines Kindes ja nicht ausschließlich auf sein eigenes Zimmer beschränkt respektive beschränken sollte. Ich jedenfalls habe gerne meine ganze Familie um mich herum und genieße unseren großen Wohn-Ess-Kochbereich sowie das als Familien- und Spielezimmer ausgebaute Studio als Gemeinschaftszimmer für die ganze Familie. Und wenn der eigene Fernseher und die Playstation im Zimmer meiner Kinder, die im Übrigen mehr als 8qm oder 10qm zu Verfügung haben, mal keinen Platz finden sollte, ist das sicher kein Nachteil!!!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen