Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1

    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    Mühlheim
    Beruf
    Bauing.
    Beiträge
    10

    Fahrgassenbreite Tiefgarage

    Hallo!
    Laut GaVO muss die Fahrgasse bei Stellplatzbreite 2,30m = 6,50m betragen.
    Bei 2,40 = 6,00m. Bei 2,50 = 5,50m. Das ganze bei 90° Anordnung.
    In §4.3 steht: Zwischenwerte sind zulässig.
    Kann man das so interpretieren, dass zum Beispiel bei Stellplatzbreite 2,75m
    eine Fahrgassenbreite von weniger als 5,50m angelegt werden kann.
    Ich rede hier nicht von weiteren 50cm Sprüngen, sondern von vielleicht 10cm, also 5,40m.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Fahrgassenbreite Tiefgarage

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    ich würde nicht unter 5,50 m gehen. denk an den wenderadius vom pkw und an 2 fahrspuren.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Bau-Ing.
    Beiträge
    1,589
    Zwischenwerte sind zulässig. Die 5.50m in der Tabelle sind eine Mindestanforderung.
    §4 (3) - nach dem zweiten Komma.
    Stehen 2 Fahrzeuge in den großen Parktaschen eng beieinander, benötigt das ausparkende Fahrzeug genausoviel Platz, als wenn es in einer der kleineren Parktaschen stehen würde. Es fährt bei Ausparken also auch recht weit auf die gegenüberliegende Fahrspur. Außerdem muss man damit rechnen, dass sich auch 2 große Fahrzeuge (SUV, Pampers-Bomber, etc) begegnen können.

    Gruß
    Holger
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    JamesTKirk
    Gast
    Du gibst Werte von 2,30 - 2,50 m mit der Möglichkeit der Interpolation (Zwischenwert) an. Bei 2,75 m kann man dann aber von der Interpolation nicht mehr sprechen, es handelt sich vielmehr um eine Extrapolation.
    In so fern sehe ich bei 5,50 m Fahrbahnbreite die unterste Grenze an, die einzuhalten, unabhängig davon, wie breit die Stellplätze nun noch werden. Im DBV-Merkblatt "Parkhäuser und Tiefgaragen" werden die 5,50 m auch als Untergrenze angesehen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917
    werden die 5,50 m auch als Untergrenze angesehen.
    hallo
    ja und das ist bei den heutigen schlitten schon eng.

    gruss aus de pfalz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    09.2012
    Ort
    Rottweil
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    350
    Die GaVO stellt das heutige gesetzliche Mindestmaß dar.
    Ich würde meinen Bauherrn immer schriftlich darauf hinweisen, dass es heute höhere Standards gibt!

    Es gibt andere Regelwerke, die heute schon Stand der Technik sind und deren Forderungen wesentlich größere Stellplatzbreiten vorsehen:
    "Empfehlungen für Anlagen des ruhenden Verkehrs EAR 05"
    Hrsg.: Forschungsgesellschaft für Strassen- und Verkehrswesen

    Dort wird eine Mindestbreite von 2,50 m gefordert.

    Zusätzlich gibt es eine Veröffentlichung des b.v.s. Baden-Württemberg (Landesverband öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger):
    Standpunkt: Stellplatzbreiten 09-2011

    Fahrgasse 5,50 ist das Minimum. Weniger geht nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen