Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 20

Fussbodenheizung auch zum Kuehlen im Sommer einsetzen - Was wird gebraucht?

Diskutiere Fussbodenheizung auch zum Kuehlen im Sommer einsetzen - Was wird gebraucht? im Forum Heizung 2 auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    03.2014
    Ort
    Freyburg
    Beruf
    Manager
    Beiträge
    11

    Fussbodenheizung auch zum Kuehlen im Sommer einsetzen - Was wird gebraucht?

    Hallo an die Experten,

    mein Mann hatte die Idee, die Fussbodenheizung auch zum Kuehlen der Raeume einzusetzen, d.h. im Sommer ungeheiztes Wasser (nicht extra gekuehltes) durch die Heizung fliessen zu lassen, um die Raeume ein paar Grad 'runterzukuehlen (nicht so stark, dass das Wasser kondensiert. Jetzt ist die Frage, was der Installationsaufwand, um eine solche Loesung moeglich zu machen? Es wurde uns gesagt, dass wohl nur ein Ventil zum Umstellen etc. benoetigt werden. Kann mir vorstellen, dass dies nicht alles ist.

    Vielen Dank im voraus fuer hoffentlich viele Meinungen und Informationen.

    Mango
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Fussbodenheizung auch zum Kuehlen im Sommer einsetzen - Was wird gebraucht?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    Karlsruhe
    Beruf
    Dipl.Soz.Arb
    Beiträge
    860
    Hallo.

    "nicht extra gekühltes Wasser" hat im Sommer in etwa Raumtemperatur. Da wird der Kühleffekt nicht sehr groß ausfallen.

    Gruß
    B.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,472
    Das System nennt sich *natural cooling* und es funktioniert ...

    Im Regelfall werden solche Systeme mit WP´s kombiniert und es braucht da nicht blos *ein* Ventil ...
    In der Regel ist das eine komplette Umschalteinheit mit entsprechender Verrohrung vom WP Hersteller.

    Dann brauchts eine Einzelraumregelung die auch *Kühlen* kann und die Stellantriebe entsprechend ansteuert.
    Bei den Temperaturfühlern gibts dann welche die einen zusätzlichen Anschluß für einen Bodentemperaturfühler haben um eine Kondensatbildung auf den Bodenflächen zu vermeiden.

    Da kommen dann schon ein paar Dinge zusammen ... je nachdem was bisher vorgesehen ist ...
    dürfte sich der *Mehrpreis* bei 2-5 kTeuros bewegen.

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Pforzheim
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    1,966
    Ohne ERR braucht's ausser der passenden WP - die das kann - gar nichts Zusätzliches.

    Geht's um was Bestehendes?
    Mobil gesendet...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,472
    Ohne ERR braucht's ausser der passenden WP - die das kann - gar nichts Zusätzliches
    Doch, doch ... die Freistellung des Unternehmers von der Gewährleistung

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Software-Entwickler
    Beiträge
    3,936
    Zitat Zitat von Achim Kaiser Beitrag anzeigen
    Das System nennt sich *natural cooling* und es funktioniert ...
    Was sollen die drei Punkte am Ende? Funktioniert die Kühlung wirklich oder ist das nur ein Trick, dem Kunden Geld aus der Tasche zu ziehen?

    Ich habe Probleme zu verstehen, warum sich die kalte Luft am Boden im Raum verteilen sollte.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,472
    Wieso sollte sich die Luft verteilen ?
    Die ganze Bodenfläche nimmt einfach eine 3 bis 5 Grad kühlere Temperatur an und kühlt damit den Raum.

    Kühler als +18°C soll die Fußbodenfläche nicht werden um Kondensatausfall zu vermeiden.
    Das reicht um den Raum um 2 bis 5 Grad kühler zu kriegen als er ohne diese Kühlfunktion haben würde.

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Software-Entwickler
    Beiträge
    3,936
    Zitat Zitat von Achim Kaiser Beitrag anzeigen
    Wieso sollte sich die Luft verteilen ?
    Damit man in Kopfhöhe auch etwas von der Abkühlung spürt. Klimaanlagen bringt man so weit wie möglich oben an, damit die kalte Luft nach unten fällt und die Anlage die warme Luft ansaugen kann. Bei Fußbodenheizung geht man genau den umgekehrten Weg. Bei einer Klimaanlage kommt hinzu, dass diese den Feuchtegehalt in der Luft deutlich absenkt, was ich bei schwüler Witterung als angenehm empfinde. Genau dieser Effekt muss aber bei FBH-Kühlung verhindert werden.

    Deshalb habe ich meine Zweifel. Ich muss aber zugeben, dass ich diese FBH-Kühlungen nie in der Praxis erlebt habe.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,472
    Deswegen solle man sich auch vor übertriebenen Erwartungen hüten.
    Ein solches System ist keine Klimaanlage, bei der mit viel Energieaufwand Kälte erzeugt wird.
    Es wird in weiten Bereichen lediglich die sehr unangenehmen Spitzen mehr oder weniger deutlich abgedämpft.

    Wenn andere bei über 30 Grad Raumtemperatur stöhnen gehts da eben bei 25 bis 28 Grad noch erträglich zu.
    Dafür brauchts zum Betrieb eben auch blos ein paar Watt Antriebsstrom für das Umwälzpümpchen ...

    Wer meint Kühlschrankqualität zu brauchen muss zu was anderem greifen.

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Pforzheim
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    1,966
    Zitat Zitat von Achim Kaiser Beitrag anzeigen
    Deswegen solle man sich auch vor übertriebenen Erwartungen hüten.
    Ein solches System ist keine Klimaanlage, bei der mit viel Energieaufwand Kälte erzeugt wird.
    Es wird in weiten Bereichen lediglich die sehr unangenehmen Spitzen mehr oder weniger deutlich abgedämpft.

    Wenn andere bei über 30 Grad Raumtemperatur stöhnen gehts da eben bei 25 bis 28 Grad noch erträglich zu.
    Dafür brauchts zum Betrieb eben auch blos ein paar Watt Antriebsstrom für das Umwälzpümpchen ...

    Wer meint Kühlschrankqualität zu brauchen muss zu was anderem greifen.

    Gruß
    Achim Kaiser
    100% Zustimmung!
    Nutzen es seit 2009.

    Mobil gesendet...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Software-Entwickler
    Beiträge
    3,936
    Zitat Zitat von Achim Kaiser Beitrag anzeigen
    Wenn andere bei über 30 Grad Raumtemperatur stöhnen gehts da eben bei 25 bis 28 Grad noch erträglich zu.
    Von der Wirkung her ist das also ungefähr mit einem Erdwärmetauscher für die Lüftung zu vergleichen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2014
    Ort
    Freyburg
    Beruf
    Manager
    Beiträge
    11
    Vielen Dank fuer die zahlreichen Antworten. Eine "Hausnummer" bezueglich der Kosten ist auch dabei und driver 55, der es schon nutzt. Das stimmt mich optimistisch. Die Installation ist fuer ein im Bau befindliches Haus gedacht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    Rimpar/ Underfranggn
    Beruf
    Maurermeister
    Beiträge
    1,355
    18 Grad am Fußboden stelle ich mir barfuß "eiskalt" vor. Wer's mag, grade bei sehr hohen Umgebungstemperaturen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Pforzheim
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    1,966
    Zitat Zitat von PeterB Beitrag anzeigen
    18 Grad am Fußboden stelle ich mir barfuß "eiskalt" vor. Wer's mag, grade bei sehr hohen Umgebungstemperaturen.
    JA, ist kalt. Aber 18 Grad "fährt" man nicht unbedingt - eher 20.
    Und gerade bei hohen Temps. ist das erfrischend.
    Im Bad ist der Durchfluss allerdings auf 0.

    Mobil gesendet...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    04.2014
    Ort
    Bochum
    Beruf
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Beiträge
    2
    Hallo zusammen,

    wir stehen kurz vor dem Einbau der Heizung und FBH in unser neues Haus (ca. 3-4 Wochen, Rohbau ist bereits fertig) und ich übelege kürzfristig die aktuelle Planung zu ändern:

    Aktuell geplant:
    J..... Luftwärmepumpe (ca. 8kW)
    FBH mit Stellantrieben für jeden Heizkreis
    Va.... KWL (Flachkanäle auf Rohbetondecke, Luftaustritt unter Decke)

    Mir wurde jedoch folgendes empfohlen:
    A........ec Erdwärmepumpe (ca. 6-8kW) mit integrierter Kühlung und Erdwärmebohrung: Aufpreis ca. 6000€
    FBH mit fester Rücklauftemperatur ca. 23°C (ohne Einzelraumregelung)
    17x2 Rohr mit 10cm Verlegeabstand in allen Räumen
    KWL mit Luftfeuchterückgewinnung und Luftaustrittsdüsen am Boden Aufpreis ca. 2000€

    Was haltet Ihr davon? Sind die Angaben plausiebel und lohnt sich die zusätzliche Investition?
    Muß die Verrohrung einer KWL regelmäßig gereinigt werden?

    Könnte man mit dieser Kombination auch KFW40 erreichen? Welche U-Werte sind notwendig (Haus ohne Keller: Wand, Fenster, Decke, Boden)?

    Im Voraus vielen Dank für eure Hinweise!

    Grüße, Felix
    Geändert von R.B. (28.04.2014 um 12:23 Uhr) Grund: Namen entfernt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen