Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 31

Holzständerbauweise mit hinterlüfteter Fassade + Dämmung???

Diskutiere Holzständerbauweise mit hinterlüfteter Fassade + Dämmung??? im Forum Sanierung konkret auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    04.2014
    Ort
    Burgsalach
    Beruf
    Konstruktionsmechaniker
    Beiträge
    6

    Holzständerbauweise mit hinterlüfteter Fassade + Dämmung???

    Hallo liebe Bauexperten,

    Hätte mal eine Frage an euch was ihr davon haltet.
    Habe ein Okal Fertighaus BJ 1980 in Holzständerbauweise und Hinterlüfteter Vorhangfassade.
    Ansich ein Super Aufbau und keine Feuchtigkeits- oder Schimmelprobleme.
    Leider muss ich jetzt aus Platzgründen mit der Außenwand dicker werden. (Rolläden etc.)

    Momentaner Außenwandaufbau: (von innen nach Außen)
    2x 12,5mm Fermacell Gipsfaserplatten, Dampfbremse, 100mm Holzständer inkl. Mineralwolle, Lattung für Hinterlüftung, Eternitplatten, Putz.

    Neue soll es so aussehen:
    2x 12,5mm Fermacell Gipsfaserplatten, Dampfbremse, 100mm Holzständer inkl. Mineralwolle, Lattung für Hinterlüftung, WDVS-Platten 140mm Mineralwolle, Putz

    Ich weiß dass die Dämmung die Hinterlüftet ist keinen großen Dämmwert hat aber die Mauerstärke würde mir dann ausreichen!!
    Ist dass aus irgend einer Hinsicht ein Problem!?

    Vielen Dank schon mal im Vorraus.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Holzständerbauweise mit hinterlüfteter Fassade + Dämmung???

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    in einem Haus
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    5,673
    rausgeworfenes Geld und schadensträchtige Konstruktion, wenn nicht ein paar Randbedingungen beachtet werden. Sechs, setzen. Oder Sachverstand besorgen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2014
    Ort
    Burgsalach
    Beruf
    Konstruktionsmechaniker
    Beiträge
    6
    Und wie soll ich deiner Meinung dann denn 15cm Wandaufbau drauf bekommen ohne auf die Hinterlüftung verzichten zu müssen!?
    Sachverstand naja genau deswegen gibt es ja solche Foren denk ich.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Holztechniker
    Beiträge
    1,538
    Also dieser Aufbau ist weit von einem Superaufbau entfernt. Trotzdem funktionieren diese alten Fertighausaufbauten super. Weil es weder eine Luft- noch Winddichte Ebene und schon gar keine Dampfbremse gibt. Dampfbremse - Fragmente davon mehr nicht. Ist einfach so, dass jedes Gramm Kondensat sofort wieder weggeblasen wird. Die Hinterlüftung ist bei dieser Wand lebensnotwendig, ohne säuft sie so schnell ab, so schnell guckst Du gar nicht. Also um Rolläden einzubauen machst Du einen solchen Aufwand? Schon mal was von Vorbaurolläden gehört?
    Außerdem für was brauchst Du ca. 30 cm für die Rolläden?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    in einem Haus
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    5,673
    Zitat Zitat von Progait Beitrag anzeigen
    Und wie soll ich deiner Meinung dann denn 15cm Wandaufbau drauf bekommen ohne auf die Hinterlüftung verzichten zu müssen!?
    Sachverstand naja genau deswegen gibt es ja solche Foren denk ich.
    Weisst an was ich bei einem solchen Vorhaben sofort
    denke?:

    Statik, Schadstoffe (Holzschutzmittel), Dämmanforderungen der enev, Luftdichtigkeit, Kondensat, Wirtschafltichkeit, Abstandsflächen, Lüftungskonzept, Bauteilübergänge, Wärmebrücken ...


    Und das alles willst Du kostenlos in einem Forum geplant haben? mhhh ... ich muss meinen Laden zumachen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2014
    Ort
    Burgsalach
    Beruf
    Konstruktionsmechaniker
    Beiträge
    6
    Ja die Dämmung außen ist wirklich kein guter Aufbau aber der Rest ist eigentlich meiner Meinung nach schon gut oder was soll noch schlecht an dem Aufbau sein!?
    Naja ganz einfach die Vorbaurollos sehen meiner Meinung nach Besch... aus und da noch 2 große Hebeschiebetüren rein kommen sind die Rollos relativ groß.
    Dass diese dann nicht mehr sehbar sind wird eben diese Wanddicke benötigt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Holztechniker
    Beiträge
    1,538
    Dem Menschen Wille ist sein Himmelreich! Dann musst Du so aufbauen. Gegenfrage - was meinst Du den was an dem Grundaufbau gut sein soll? Wärmedämmung weit weg von den heutigen Anforderungen, vollkommen undichter Aufbau, Statik die gerade so Dein Dach trägt, Wärmebrücken usw. Wie gesagt, dass einzige Gute ist die Undichtigkeit die Kondensat sofort ablüftet.

    @ Taipan, weder ein Lüftungskonzept noch Kondensat spielt bei diesen alten Aufbauten eine Rolle. Die Natur regelt dies zuverlässig.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    in einem Haus
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    5,673
    Zitat Zitat von Friedl1953 Beitrag anzeigen

    @ Taipan, weder ein Lüftungskonzept noch Kondensat spielt bei diesen alten Aufbauten eine Rolle. Die Natur regelt dies zuverlässig.

    Richtig, dann darf er aber niemals nie nicht dran rum fummeln ... DANN nämlich ist das von Interesse.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2014
    Ort
    Burgsalach
    Beruf
    Konstruktionsmechaniker
    Beiträge
    6
    Es ist ja nicht so dass ich keine Firmen dafür habe ich würde mich nur halt eben auch selbst gerne etwas informieren.
    Statiker hat schon alles berechnet! Werden ja auch Wände versetzt das passt alles.
    Wegen Schädlingen wurden Proben genommen und ausgewertet. Auch Positiv !!!
    Dämmanforderungen und Dichtigkeit wurde auch schon geprüft und da auch komplett neue Fenster rein kommen
    erfüllt das Haus danach auch beste Werte. Wirtschaflichkeit weiß ich selbst dass das nicht wirtschaftlich ist.
    Bauteilübergänge werden ja von Firmen gemacht und deswegen hoffe ich auch habe ich so wenig Wärmebrücken wie möglich.
    Ja und was ist am restlichen Wandaufbau mei einem nagelneuem Fertighaus besser!??
    Wüsste nicht das die bessere Konzepte haben. Kenne genügend die noch keine 10 Jahre alt sind und keine Hinterlüftung haben
    und jetzt schon schimmel oder Feuchtigkeitsprobleme haben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    12.2012
    Ort
    Halle
    Beruf
    Dipl. Inform.
    Beiträge
    2,343
    Zitat Zitat von Taipan Beitrag anzeigen
    Und das alles willst Du kostenlos in einem Forum geplant haben? mhhh ... ich muss meinen Laden zumachen.
    Wollen darf der Kunde erstmal viel... aber bekommen muss er es ja nicht
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Sorry, aber das Ganze ist doch Unfug³.
    Wenn man schon einen solchen Aufwand treibt (nur wegen der optik...), dann sollte man auch einen niedrigen Wärmedurchgangswiderstand der Wand anstreben!
    Vielleicht muß man es sogar (ist flächenabhängig)?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    MoRüBe
    Gast
    Sag mal glaubst Du wir sind doof hier? 100 mm Ständerwerk, wo 2 Hebe-Schiebetüren rein sollen (groß) und das laut Statiker passt alles.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Holztechniker
    Beiträge
    1,538
    Zitat Zitat von MoRüBe Beitrag anzeigen
    Sag mal glaubst Du wir sind doof hier?
    Tut er definitiv, ich liebe es wenn mir ein Laie, dem jegliches Grundwissen abgeht sagt wie wenig ich von meinem Job verstehe.

    @Taipan, er will ja nicht die Hand an die Inst. Ebene legen, wenn ja siehe absaufen.
    @ Julius 100 % Recht nur dann muss er an den Innenausbau ran.

    @ TS, so, so alles geprüft, Blower Door Test, Thermografie alles Top. Kein Wunder, dass man keine Schädlinge gefunden, wäre ja auch schlimm. Aber wie ist es den mit Schadstoffen?

    Der Okal Aufbau war 1980 schon der ausgelutschteste Aufbau den es auf dem Markt gab. 100 mm Ständer - 100 mm Dämmung (wahrscheinlich noch Lambda 045), super Dämmwerte. Eine Dämmung die offen in der Lüftungsebene liegt, Leerdosen die man da einfach mal reingesetzt hat (die Krücke winddichte Leerdose war damals noch unbekannt), verklebte Luftdichtigkeitsebene oder verklebte Dampfsperren unbekannt, KVH ohne chemischen Holzschutz unbekannt, kräftig PCP oder Lindan haltige Holzschutzmittel drauf, das war die Devise. Aber halt, natürlich ein schlagendes Qualitätskriterium - Hinterlüftungsebene. Man die gibt es nur weil das Ding sonst absaufen würde.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Stolzenberg
    Gast
    Ich habe jetzt über die letzten Stunden häufiger mal in dieses Thema reingeschaut, aber mir fehlen ehrlich gesagt immer noch die Worte...

    Ich stimme zwar allen Vorrednern zu, aber sanierbar ist bekanntlich alles!!! Wenn die Frage nach der Wirtschaftlichkeit eines solchen Vorhabens kein Thema ist und es sehr spezielle Sichtweisen zum Thema Lebenszyklus geben sollte, so kann ich dem Themenersteller nur meine Hochachtung zollen!

    Falls dies hier wirklich kein Scherz ist (Haustyp ungenannt, Gebäudeausrichtung ungenannt, falsche Ausführungsplanung, falsches Sanierungskonzept) so bitte ich Dich doch noch einmal zu präzisieren. Gemäß #9 gibt es ja offensichtlich bereits eine detaillierte Vorplanung durch die entsprechenden Gewerke.

    Aus eigener Erfahrung kann ich Dir sagen, dass Du entweder bereits während der Sanierung oder ca. 4-7 Jahre später mit verschiedensten Problemen zu rechnen hast...

    Über die Eignung Deiner "Firmen dafür" solltest Du Dir schon sehr sicher sein und gemäß Vorstellung der geplanten Maßnahmen wird das nichts werden!

    Da ich hier niemanden als Idioten darstellen möchte, so bitte ich darum mich nicht falsch zu verstehen und gegebenenfalls weitere Informationen zu übersenden!!!

    Dies wären für den Anfang:
    1. Spielt Geld wirklich keine Rolle?
    2. OKAL-Typ oder Grundriss?
    3. Gebäudeausrichtung?
    4. Bereits durchgeführte Sanierungen / Sanierungsstau / bekannte Schadstellen?
    5. durch wen werden die einzelnen Planungsleistungen durchgeführt?
    6. welche Sanierungsgewerke sind beteiligt?

    Ohne diese Infos konnte Dir bis jetzt niemand helfen und wird es auch in Zukunft nicht tun...

    Liebe Grüße aus dem Harz!

    PS: Mein silbernes Auto hat einen Motorschaden! - Bitte bestelle mir jetzt einen Austauschmotor...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Holztechniker
    Beiträge
    1,538
    @ Stolzenberg, er will doch gar nicht sanieren. Will nur neue Fenster und seine fetten Rollokästen, auf einem etwas merkwürdigen Weg verstecken. Deswegen einziger Rat, so lange er seine Lüftungsebene in Ruhe lässt kann nicht viel passieren. ENEV, Schadstoffe und all das Andere scheint Ihn ja nicht zu interessieren.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen