Werbepartner

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 17
  1. #1

    Registriert seit
    02.2013
    Ort
    Münsterland
    Beruf
    IT-Trainer
    Beiträge
    199

    Hilfe erbeten: Bungalow, Treppenaufgang zum ungedämmten Dach wie verkleiden?

    Hallo zusammen,

    ich baue gerade einen Bungalow. Dieser wurde aus Kostengründen mit einer Dämmung auf der Beton-Erdgeschossdecke versehen. Auf dieser liegen 18cm Dämmung (Styropor). Darauf wiederum liegt Estrich, damit der Dachboden begehbar ist. Von meinem GÜ wurde dann eine gedämmte Dachbodenluke vorgesehen. Soweit so gut.

    Da das Treppenloch in der Planung bereits relativ groß ausgeführt wurde, habe ich dann umgeschwenkt und gesagt, anstatt einer Bodenluke soll eine Raumspartreppe eingebaut werden. Das passt auch wunderbar. Nur ist jetzt natürlich wichtig den Bereich vom beheizten Erdgeschoss hin zum ungedämmten Dachboden auf der Erdgeschossdecke dicht zu machen, damit keine Kondensfeuchte (und somit Schimmel) entsteht und die Wärme nicht nach "oben" hin wegzieht. Soweit habe ich das richtig verstanden, oder?

    Bisher haben wir geplant, dies folgendermaßen zu machen:
    Rund um das Treppenloch in der Erdgeschossdecke wird eine Rigips-Konstruktion auf U-Profilen mit zwischenliegender Glaswolle aufgebaut. Am Treppenaustritt auf der Erdgeschossdecke wird zudem eine wärmegedämmte, luftdichte Nebeneingangstür/Haustür eingebaut. Damit sollte das Erdgeschoss von dem ungedämmten Dachbereich getrennt werden.

    Ist das eine denkbare Konstruktion?
    Danke für Eure Mithilfe!!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Hilfe erbeten: Bungalow, Treppenaufgang zum ungedämmten Dach wie verkleiden?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Hört sich gut an, aber was ist mit der einbindenden Betondecke? Zumindest die Stirnseiten sind im kalten Bereich oder?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2013
    Ort
    Münsterland
    Beruf
    IT-Trainer
    Beiträge
    199
    Danke Dir HPF für die schnelle Antwort! Dann sind wir zumindest auf dem richtigen Weg. Ich habe mal schnell eine kleine Zeichnung der Situation angehangen. Irgendwo zw. Deckendämmung und Betondecke liegt auch eine Folie (Dampfsperre ?) glaube ich, habe die Situation aber gerade nicht richtig vor Augen...

    Treppenaufgang.jpg

    Den Rigips vor die Stirnseite der Decke zu ziehen und diese dann bündig mit Unterkante Decken abzuschließen war jetzt eine erste Idee um diese gleich mit zu verkleiden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Und wenn du den Estrich einkürzt? Also ringsrum passend wegschneidest? Dann staucht dir die GKT-Platte nicht und du hast die Einbindung weg... Die Dämmung oben wird richtig sacken, also einige Millimeter ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2013
    Ort
    Münsterland
    Beruf
    IT-Trainer
    Beiträge
    199
    Meinst du also die Rigipsplatten direkt auf die Dämmung zu stellen?
    Was meinst du mit Einbindung?

    Ist denn die bisher genannte geplante Konstruktion so bereits luftdicht genug in Bezug auf Kondensfeuchte und Schimmelbildung von der Idee her? Als Laie will ich sicher sein, dass es nicht zu Schimmel kommt...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Nein, nicht direkt auf die Dämmung sondern die Ständerwand direkt auf den Beton stellen... Dann kann diese Wärmedämmung auch komplett durchgezogen werden.

    Und die Luftdichtigkeit auch am Beton angeschlossen werden...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    du kannst trockenbauwände auf den estrich stellen, bringt in deinem fall nicht nur thermische probleme, sondern kann auch den schallschutz beeinträchtigen. du musst das detail ändern wie H.PF beschrieben hat und auf luftdichtigkeit achten. wie dick ist denn die trockenbauwand? 100 mm mit 50 mm dämmung? das dürfte sowieso zu wenig sein.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2013
    Ort
    Münsterland
    Beruf
    IT-Trainer
    Beiträge
    199
    Wenn ich Euch also richtig verstanden habe, dann sollte die Lösung so aussehen?

    Treppenaufgang-Lösung.jpg


    Dadurch würde die Dampfsperre bis auf die Betondecke geführt.

    Wäre es dann nicht auch möglich die Dampfsperre so auszuführen und damit die Dichtigkeit herzustellen?

    Treppenaufgang-Lösung-2.jpg



    Die Dämmung sollte 10cm werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Die Dampfbremse vom Boden muß halt auch angeschlossen werden. Auf dem Beton oder, noch besser, an der Dampfbremse vom Treppenhaus.

    Aber die Senkrechte kannst du so anschließen mit Klebemasse z.B.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2013
    Ort
    Münsterland
    Beruf
    IT-Trainer
    Beiträge
    199
    Ok, danke dir HPF - die horizontale Dampfsperre in dem Deckenaufbau muss also auch noch angeschlossen werden. Da ich leider immernoch nicht zum Neubau konnte um zu schauen weiß ich nicht mit Sicherheit, ob dort überhaupt eine ist. Wo müsste diese denn sein? Auf der Unterseite der Dämmung also auf der Betondecke oder der Oberseite also direkt unter Estrich?

    Sind denn die 10cm Dämmung erstmal so ok? Längerfristig soll das Dach vollständig in den Schrägen gedämmt werden, dann wäre diese Treppenaufgangskonstruktion eh hinfällig - oder?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    mit 100 mm dämmung wirst du nicht viel erreichen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2013
    Ort
    Münsterland
    Beruf
    IT-Trainer
    Beiträge
    199
    Wieviel müssten es denn sein? Alternativ wäre meine Vorstellung die Dachschrägen zu dämmen. Ist halt deutlich kostenintensiver

    Gesendet von meinem GT-N7100 mit Tapatalk
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Naja, du hast 180 mm Dämmung auf der Decke, das solltest du vom Aufgang das auch fordern, also auch 180 mm die Wände dämmen... Oder halt gleichwertig mit höherwertiger Dämmung wie PU-Dämmung
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2013
    Ort
    Münsterland
    Beruf
    IT-Trainer
    Beiträge
    199
    Wie siehts mit der Alternative der Dachdämmung aus? Vielleicht so, dass die Schrägen in diesem Dachbwreich wo der Aufgang ist großflächlich zu dämmen?

    Gesendet von meinem GT-N7100 mit Tapatalk
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2013
    Ort
    Münsterland
    Beruf
    IT-Trainer
    Beiträge
    199
    Ok...also. Ich werde im ersten Schritt 16cm Dämmung in die Konstruktion einbauen. Da ich 8cm dicke Reste umsonst bekommen kann. Ich war heute am Bau und konnte sehen, dass in der Decke zwischen Estrich und Dämmung eine Folie liegt. Diese steht ein wenig an den 4 Stirnseiten heraus und soll dann mit an die neue Dampfsperre der Rigipskonstruktion kommen. Diese wird wie von mir gezeichnet an die Betondecke runter geführt und dort verklebt. Zum Winter hin will ich das Dach vollständig gedämmt haben. Bis dahin sollte die geplante, einfache Konstruktion ja ausreichend sein.

    Gesendet von meinem GT-N7100 mit Tapatalk
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen