Werbepartner

Ergebnis 1 bis 5 von 5

Verschließen von Hohlräumen in Kernbohrung zwischen Lüftungsleitungen

Diskutiere Verschließen von Hohlräumen in Kernbohrung zwischen Lüftungsleitungen im Forum Mauerwerk auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    07.2013
    Ort
    RLP
    Beruf
    Berater
    Beiträge
    28

    Verschließen von Hohlräumen in Kernbohrung zwischen Lüftungsleitungen

    Ich suche nach einer Möglichkeit die Hohlräume zwischen den Lüftungsschläuchen in den 200er Kernbohrungen noch praktikabel zu verschließen. Ideen?


    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Verschließen von Hohlräumen in Kernbohrung zwischen Lüftungsleitungen

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Beiträge
    5,300
    Zitat Zitat von cappuccino Beitrag anzeigen
    Ich suche nach einer Möglichkeit die Hohlräume zwischen den Lüftungsschläuchen in den 200er Kernbohrungen noch praktikabel zu verschließen. Ideen?
    Zementmörtel? Beim Loch in der Mitte zwischen den Leitungen hilft das jetzt natürlich nicht mehr. Da wären einzelne Löcher pro Schlauch oder eine gereihte Nebeneinanderführung der Schläuche mit ausreichend Abstand dazwischen sinnvoller gewesen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von Peeder
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Wallhausen
    Beruf
    Trockenbauer
    Benutzertitelzusatz
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Beiträge
    4,758
    Davon ausgehend, das keine Anforderungen an Brandschutz bestehen -- Ausschäumen, Mörtel mit Mörtelspritze , Ausstopfen mit MiWo oder mit GK Verkoffern .

    Peeder
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,472
    Ich staune immer wieder ....
    und manchmal fällt nichts mehr zu manchen Ausführungen ein.

    Gibts in dem Bereich auch Brandschutzanforderungen ?
    Schallschutz im Durchdringungsbereich scheint ja kein Thema zu sein, Dämmung hat sich da nicht verirrt.
    Wirklich gut wird das mit dem Verschliesen der Kernlochbohrungen nicht klappen wollen ... ausser man Betreibt richtig schönen Aufwand
    und presst Material in die Bohrung ... nette Spielerei in Sicht.

    Ich hoffe dass es dort immer so um die 20° C Umgebungstemperatur hat ....

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Ruhrgebiet
    Beruf
    angestellter
    Beiträge
    437
    Hallo,

    ich würde da mit Bedacht Bauschaum nehmen. Um jedes Rohr eine Tüte wickeln, ebenso außen an der Kernbohrung, damit der Bauschaum erstmal nicht an den Rohren oder der Wand klebt. Dann einen Bauschaum nehmen, der die Rohre nicht kaputtdrückt und ausschäumen.

    Sollte diese Ausführung anschließend nicht Deinen Anforderungen entsprechen, dann holst Du den Bauschaum eben wieder raus. Ist doch alles gut zugänglich. Dann hättest Du 1 h für das Ausschäumen mit Tütenkleben, ein paar Euro fürs Material und 1 h fürs Rauspuhlen des Schaumes in den Wind geschossen.... Du wirst es aber wahrscheinlich drin lassen.

    Ich persönlich halte es insgesamt so, dass ich durchaus auch Pfusch-Lösungen einsetze, wenn sie schnell wieder behebbar sind und keine Folgeschäden drohen. Und beides scheint mit in diesem Fall gegeben.

    Gruß,

    Bolanger
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen