Ergebnis 1 bis 10 von 10

Fußbodenheizung - Bodenhöhe?

Diskutiere Fußbodenheizung - Bodenhöhe? im Forum Heizung 2 auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    12.2013
    Ort
    Tirol
    Beruf
    Künstler
    Beiträge
    89

    Fußbodenheizung - Bodenhöhe?

    Hallo!
    Wir möchten eine Fußbodenheizung installieren lassen ... in einem 40 Jahre alten Haus.
    Im Keller bleiben die normalen Heizkörper, im bestehenden Erdgeschoss sieht der Bodenaufbau im Moment so aus: Betondecke, darauf "Bodenhölzer" (ca. 7 cm dick) und darauf Holzplatten auf denen der Boden (Laminat) verlegt wurde. Es gibt also keinen Estrich oder Ähnliches.
    Wie würde der Bodenaufbau bei einer Fußbodenheizung aussehen und auf welche Höhe kommt man dann?
    Danke!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Fußbodenheizung - Bodenhöhe?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Schwaigern
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    79
    Puuh 7 cm sind kaum schaffbar mit fbh rohren, da wuerde ich versuchen ein fachmann zu finden der dir da was spezielles anbieten kann. Ich glaube ohne boden sind schon 10 cm minimum, da die fbh rohre idr so 6 cm brauchen und estrich sollte diese mit mind. 4 cm ueberdecken. Da muss dann der gesamte aufbau samt bodenbelag ideal passen, also niedriger boden wo man ggf. Keine trittschalldaemmung braucht, gibt es sowas? Du hast ja 7cm + x + y, wobei x und y du ja nicht direkt genannt hast, wie dick ist den x also die holzplatten
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2013
    Ort
    Tirol
    Beruf
    Künstler
    Beiträge
    89
    Danke für deine Antwort ... auf den cm genau, muss ich es nicht wissen bzw. kann ich es im Moment auch nicht genau sagen. Aber die Holzplatten sind ca. 2 cm dick, schätze ich. Auf jeden Fall zu wenig, vor allem, wenn dann noch Parkett drauf kommt und eine Trittschalldämmung wär gut, weil darunter nämlich eine 2. Familie wohnt. Hm, könnte also sehr knapp werden ... und wie würde es dann aussehen, wenn der Boden insgesamt höher wird?
    Die Raumhöhe wird natürlich niedriger ... die Türen passen dann also auch nicht mehr ... wär also besser, man nimmt Heizkörper?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Schwaigern
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    79
    Es ist viel machbar, daher solltet ihr vielleicht erstmal euch ueberlegen wie wichtig euch fbh im vergleich zu heizkoerper ist und was ist euch mehr wert waere und dann fachmann um angebot bitten. Du kannst ja 8mm parkttriemen kleben dann hast 1 cm aufbau, drunter geht es nicht bei parkett. Wenn du klebst brauchst keine trittschalldaemmung, da sollte nur der estrich gut von betondecke und waende entkopplt werden.

    Innen Tueren kleiner machen ist nicht der aufwand denke ich. Problem koennte die raumhoehe werden, alte haueser hatten meist eh nicht die größten raumhoehen. Bodentiefe fenster z.b.bei der terrasse koennten problematisch sein, sowie haustuere und ueberg an zur treppe ins og oder kg.

    Wir haben daemmung auf betondecke, dann tackerplatten, fbh rohre, estrich und 2 schicht parkett verklebt, was aber alles zusammen 20 cm ergaben, bei ins war die daemmung recht hoch, glaube 8 cm.

    Und bedenke ggf. die Statik der decke zu beachten, estrich wiegt sicherlich mehr als bodenhoelzer

    Viel erfolg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Lebski
    Gast
    Rohrüberdeckung mind. 40 mm bei Fließestrich
    Rohre 18 mm
    Tackerplatte 25 mm, Trittschall 5 mm

    Sollte ab 90 mm + Belag gehen. Die 10 mm müsste man an Türen und Treppe hin bekommen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Wenn hier der Keller beheizt ist (ist dem so?), käme man mit sehr wenig Dämmung aus.
    Dann sollte dies möglich sein, ohne teure besondere technische Klimmzüge.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2013
    Ort
    Tirol
    Beruf
    Künstler
    Beiträge
    89
    Danke für eure Antworten!
    @Julius: Ja, der Keller ist beheizt (dort befindet sich eine Wohnung).
    Mal sehen, ob sich das alles ausgeht, sonst müssen wir bei Heizkörpern bleiben!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    Bad Schwalbach
    Beruf
    Dipl.Biol.
    Beiträge
    307
    Der Bodenaufbau bei FBH kann auch schlanker werden, ab 45 mm im Trockensystem oder man nimmt ein Dünnschichtsystem. Da gibts sogar ein extrem dünnes mit Metallplatten, der Anbieter wirbt mit 15 mm Aufbauhöhe inkl. Estrich (!). Die Rohre mit 8 mm Durchmesser werden dabei in den Metallelementen verlegt, die als Armierung dienen.
    Solche Lösungen sind aber eher doppelt so teuer oder noch teurer als die Standardlösung. Aber bei normalem Fließestrich kommt ja auch noch ein nicht unerhebliches Zusatzgewicht zusammen, da ist dann die Frage: trägt das die Decke?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9
    Avatar von OldBo
    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-Holsteins
    Beruf
    SHK-Meister
    Benutzertitelzusatz
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Beiträge
    3,521
    Dieses System ist superdünn.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #10

    Registriert seit
    12.2013
    Ort
    Jena
    Beruf
    Physiker
    Beiträge
    740
    Mich würde interessieren, wie es momentan mit dem Trittschallschutz zwischen den beiden Wohnungen bestellt ist. Herrscht im Keller bisher Ruhe von oben? Oder hören die Bewohner jetzt bereits Schritte, akzeptieren das aber?

    Sollte - aus welchen Gründen auch immer - nachher mehr von oben zu hören sein, könnte das zu einem gravierenden Problem werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen