Ergebnis 1 bis 12 von 12
  1. #1

    Registriert seit
    04.2014
    Ort
    Demmin
    Beruf
    selbständig
    Beiträge
    3

    Ölfarbene Dielen abschleifen

    Moin in die Runde,

    hat hier jemand Erfahrung bzw. kann Tipps geben?

    Wir wollen alte Dielen (Holz i.O.), gestrichen mit roter Ölfarbe, abschleifen und neu ölen, soll farblos bleiben.

    Nun hat der Nachbar früher mal von einem Fachman gehört, dass dieses nicht gut gehen würde bzw. nicht möglich sei. Leider ist der Grund dafür nicht mehr bekannt.

    Bevor man nun die ganze Arbeit macht; womit könnten diese Bedenken begründet sein?

    Uns fallen hierzu keine Gegenargumente ein. Dass gewöhnliches Schleifpapier sich zusetzt, ist bekannt.

    Hat jemand schon mal diese Aktion gestartet und wie ist es geworden?

    Danke für alle Tipps.

    Gruß aus dem Trebeltal.

    Gunther
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Ölfarbene Dielen abschleifen

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Klar geht das.
    Wenn genügend Material da ist. Je nach Zustand der Dielen muß man einiges abtragen.
    Was macht ihr, wenn unter der Farbe Schad- und Flickstellen verborgen sind?
    Evtl. ist es sinnvoll, die Dielen herauszunehmen, beim Schreiner durch den Abrichthobel zu ziehen und dann wieder einzubauen. Ggf. einen Raum dann anders machen (wenn das Material nach Aussonderung der Schadstellen nicht mehr reicht).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    Sachsen
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    984
    Möglich ist vieles, aber ob es sich rentiert?

    Wenn die Dielen auch nur leicht geschüsselt sind, kann man sich u.U. nen Wolf schleifen, das ist eine richtige Drecksarbeit,
    und am Ende steht noch garnicht mal fest, obs dann auch wie gewünscht aussieht oder eher schmuddelig.

    Schleifen würde ich abhängig machen von Stärke + Holzart, bei einer billigen Holzart, kann Abschleifen teurer werden, als einmal neu.
    Kann - nicht muss ..., das ist alles immer relativ zu sehen.
    Also wenn das richtig tolle fette Eichendielen sind, könnte man drüber nachdenken ...

    Bloß - ist halt wie im richtigen Leben, wenn die Dielen wirklich schön waren, hätte man sie wahrscheinlich nicht angepinselt

    Wieveile qm sind's denne?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    ich hab hier im Laufe der letzten vielen Jahre rund 120 m² von solchen Dielen geschliffen. Ja, es ist oft eine Scheißarbeit. Aber das Ergebniss kann man nicht mit neuen Dielen vergleichen. Sowas ist einfach, wenn die Bretter noch in Ordnung sind, ein wunderschöner Boden. Ich würd es jederzeit wieder so haben wollen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Zitat Zitat von trekkie Beitrag anzeigen
    Bloß - ist halt wie im richtigen Leben, wenn die Dielen wirklich schön waren, hätte man sie wahrscheinlich nicht angepinselt
    Blödsinn... Früher hat man das halt so gemacht, das hat nix mit der Holzqualität zu tun...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    02.2014
    Ort
    Stockstadt
    Beruf
    selbst.
    Beiträge
    920
    Hallo,

    das geht schon gut .. wir haben letztes jahr erst über 100 qm mit einem geliehenen Parkettschleifer "sauber gemacht"
    Ein tolles Ergebnis .... schöner wie Neue

    LG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Beiträge
    5,300
    Zitat Zitat von H.PF Beitrag anzeigen
    Blödsinn... Früher hat man das halt so gemacht, das hat nix mit der Holzqualität zu tun...
    So ist es! Natürlich kann's da Überraschungen geben, aber hier in Berlin ist das ca. 30 Jahre lang der Standard gewesen so zu modernisieren. Seit einigen Jahren wird wieder zunehmend mit Laminat zugedeckt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    03.2011
    Ort
    Großmugl
    Beruf
    regeltechniker/operater
    Beiträge
    883

    Ölfarbene Dielen abschleifen

    Bei uns wurde auch das Wohnzimmer so aufbereitet...
    Der Verbrauch an Schleifpapier war zwar fast dreimal so hoch wie normalerweise, weil die farbschicht(en) sofort das Papier verklebt haben, aber das Ergebnis war die mühen definitiv wert!

    Falls der Boden drunter so morb ist, daß er sich beim schleifen auflößt, kann man immer noch mit den rausreißen beginnen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Und immer dran denken bei der Papierauswahl: Riefen die man reinschleift muß man auch wieder rausschleifen...

    Also nicht zu grob dran gehen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Avatar von Flocke
    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    LK Lüneburg
    Beruf
    Zimmermeister
    Benutzertitelzusatz
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Beiträge
    4,089
    Auch beim Dielen schleifen kann der Fachmann einiges besser. Es wird überliefert das die Ölfarben, also der Rotanstrich, oftmals zur verbesserung des Brandschutzes aufgetragen wurde. Ob das stimmt? Keine Ahnung.
    Mit den üblichen Leihgeräten bringt sowas wenig Spass. Mit Leistungsstarken Geräten und sehr grober Körnung( nicht zimperlich sein)kommt man gut weiter. Die Abrichte funktioniert zwar, ruiniert aber die Messer durch eingetretenen Sand und anschließend muß trotzdem geschliffen werden um ein gutes Gesamtergebnis zu bekommen.
    Je nach Fläche geht schon eine Menge Zeit drauf, das Resultat lohnt sich aber eigentlich immer. Dielen in dieser Qualität sind quasie nicht mehr zu bekommen.
    Es werden definitiv sehr viele Schleifbänder draufgehen und somit bei einem Leihgerät hohe Kosten anfallen. Oftmals fährt man hier mit einem Profi tatsächlich günstiger und bekommt ein besseres Ergebnis.
    Egal wie. Der Aufwand lohnt sich. Bisher habe ich noch keinen Boden gesehen bei dem es sich nicht gelohnt hätte. ( Es sei denn es handelt sich um einen dünnen Unterboden, also keine richtigen dielen)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2014
    Ort
    Demmin
    Beruf
    selbständig
    Beiträge
    3
    Besten Dank an alle Tippgeber für Eure Ratschläge!
    Werden wir nun mal in Angriff nehmen.

    Gruß aus dem Trebeltal
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #12

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Burgthann/Nürnberg
    Beruf
    Handwerker
    Beiträge
    2,551
    Naja, wieviel Schleifpapier man braucht und ob's schmiert, ist weniger von der "Ölfarbe" abhängig, denn die schmiert normaler Weise nicht sehr stark, sondern davon wie dick die Schicht ist und vor allem davon, wie lange man mit dem Schleifer auf einer Stelle bleibt.

    Schmieren tut's meistens nur da, wo es zu heiß wird beim Schleifen und das kann man dadurch vermeiden, dass man nicht zu lange auf der gleichen Stelle rumrödelt. --> Immer in Bewegung bleiben, dann ist das gar nicht so schlimm.

    Sollten Fehlstellen auftauchen, mit 2K-Holzfüllmasse ausbessern und nachschleifen. Das sieht gar nicht so schlecht aus.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen