Werbepartner

Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1

    Registriert seit
    02.2014
    Ort
    Bielefeld
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    11

    Vertäfelung + Rigipsplatten

    Hallo allerseits,

    der Dachstuhl unseres Hauses steht und die Dachpfannen sind schon drauf, dadrunter eine schwarze Schutzfolie. Unsere Dachschrägen haben wir von innen mit Glaswolle gedämmt und anschließend haben wir eine Dampfsperrfolie angebracht. Wir möchten die Schrägen nun mit Holz vertfäfeln.

    Wie macht man das denn heutzutage? Konterlattung auf die Dampfsperrfolie anbringen und dann die Vertäfelung darauf? Oder muss man z.B. aus Versicherungsgründen oder zur besseren Dämmung nach der Dampfsperrfolie Rigipsplatten anbringen, dann die Konterlattung und anschließend die Vertäfelung?

    Danke für eure Vorschläge! :-)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Vertäfelung + Rigipsplatten

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum Avatar von stefan ibold
    Registriert seit
    01.2003
    Ort
    bad oeynhausen / garbsen
    Beruf
    dachdeckermeister
    Benutzertitelzusatz
    öbuv SV der HWK OWL zu Bielefeld
    Beiträge
    2,502
    Moin,

    zunächst stellt sich die Frage nach der Art der Dampfsperre. Feuchtevariable Dampfsperren mögen keine Vertäfelungen mit Nut- und Federpaneelen oder -Brettern.

    Grüße

    si
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    cawu
    Gast
    @stefan ibold
    Also diese These, welche Innenbekleidung eine Dampfbremse "mag" oder nicht, halte ich jetzt mal für sehr gewagt.
    Was soll das für einen Einfluss auf die Funktion der DB haben?
    Und da dies offensichtlich nur für feuchtevariable Folien gelten soll (wieso eigentlich?), macht hier ein Hersteller Angaben zu einer eventuellen Problematik mit Holzverkleidungen?
    Oder war das nur ein Scherz?

    @fred
    Das mit den Versicherungsgründen kann ich nicht ganz nachvollziehen, aber ein ganz gewöhnlicher Standardaufbau wäre es, wenn du unter die Dampfbremse einen Lattenrost (oder eventuell doppelten Rost, falls mit Schattenfuge gearbeitet wird), und darunter dann die Holzverkleidung anbringst.
    Wichtig ist, dass die sd-Werte der Unterdeckung (deine schwarze Folie auf den Sparren) und der Dampfsperre zusammenpassen, alles fachmännisch ausgeführt ist, dann spricht da nichts dagegen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    @Cawu: Wenn Stefan was sagt sollte man genau hinhören und den Ball aufnehmen und weiterspielen... Da gibts viele Gründe, wieso das sein kann mit der Verkleidung.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    cawu
    Gast
    Ok kann sein, ich finde die Frage recht einfach ohne irgendwelche Hintertürchen zu beantworten.
    Man muss ja nicht aus allem eine Wissenschaft machen ;-)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen