Ergebnis 1 bis 9 von 9

Wo sollen die Schlafzimmer hin?

Diskutiere Wo sollen die Schlafzimmer hin? im Forum Architektur Allgemein auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    12.2013
    Ort
    Tirol
    Beruf
    Künstler
    Beiträge
    89

    Wo sollen die Schlafzimmer hin?

    Hallo!
    Es geht um ein Haus mit insgesamt 3 Etagen, wenn es fertig ist. Die 3. Etage soll nämlich neu dazugebaut (aufgestockt) werden.
    Ganz unten ist eine abgeschlossene Wohnung, die mit der oberen Wohnung (2./3. Etage) über eine Treppe verbunden sein wird. Die untere Wohnung besteht bereits.
    Für die Wohnung oben muss wie bereits erwähnt, noch eine Etage aufgestockt werden. Beide Wohnungen haben einen gemeinsamen Eingang zwischen der 1. und 2. Etage. Das heißt man muss zur unteren Wohnung ein paar Stufen hinabsteigen und zur oberen Wohnung ein paar Stufen hinauf gehen.

    Nun überlegen wir seit Wochen, wo wir (Wohnung oben) die Schlafzimmer machen sollen. In der 2. oder 3. Etage? Die meisten sagen, dass man oben schläft ... also unter dem Dach. Weil man vom Eingang aus schneller im Wohnbereich (Küche, Wohnzimmer) ist und weil es ganz oben ruhiger ist zum Schlafen. Ok, das sehe ich ein.
    Da aber ganz oben, also die 3. Etage, neu aufgestockt wird und somit wie ein Neubau ist mit großen Glasflächen, Dachbalken an der Decke, ... fände ich es viel schöner, dort die Küche und das Wohnzimmer zu haben ... und die Schlafzimmer, Bad unten ... außerdem befinden sich Schlafzimmer und Bad im Moment sogar schon in der 2. Etage, man müsste also gar nicht viel verändern. Ich hoffe ich habe mich verständlich ausgedrückt.

    Was tun? Wäre dankbar für Ratschläge, Erfahrungen, Ansichten ...
    Danke!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Wo sollen die Schlafzimmer hin?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Erlangen
    Beruf
    Dipl. Ing.
    Beiträge
    258
    Überlege ob du IMMER alles was du in der Küche zubereitest ein ganzes Stockwerk weiter nach oben und den Abfall umgekehrt tragen möchtest.
    bei mir mit 2 Kindern ein klares Nein. Als Single kann das nett sein.

    aber wenn du oben aufstockst kannst du überlegen die Fenster unten zu ändern....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    02.2012
    Ort
    73230
    Beruf
    Architektin
    Beiträge
    1,129
    Das sehe ich etwas anders:
    Ich kenne ein paar Häuser / Wohnungen, wo es genau anders rum gelöst ist: Also Schlafen unten und Wohnen oben - eben wegen der schöneren Aussicht etc.
    Für mich ist das durchaus denkbar und auch praktikabel.
    Aber - es kommt tatsächlich darauf an, wie die Familiensituation ist. Kinder? Wenn ja wieviele? Welche Funktionen sollen noch untergebracht werden? Arbeiten? Gästezimmer?
    Gruß Liesl
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    02.2005
    Ort
    Hamburg-Finkenwerder
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    253
    Nur Mut!

    Entwurfsregeln wie "Küche dicht am Eingang" sind hilfreich und sollten einem zum Nachdenken bringen, aber nicht als Diktat verstanden werden.

    Wir z.B. leben in einem eng bebauten städtischen Umfeld und haben - wie viele unser Nachbarn auch - auf ein Auto verzichtet. Es wird hier als völlig normal und akzeptabel empfunden, Einkäufe auch für größere Familien über ein par 100m zu Fuß zu transportieren. Auf einige wenige Meter mehr in den eigenen 4 Wänden käme es dann auch nicht mehr an.

    Ganz zu schweigen von den x-Millionen Menschen in Deutschland, die in Mehrfamilienhäusern ohne Lift in anderen Geschossen als im EG leben und damit bestens klarkommen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    Bad Schwalbach
    Beruf
    Dipl.Biol.
    Beiträge
    307
    Wir überlegen derzeit auch noch ein Bett ins Kellergeschoß zu stellen. Grund dafür wäre, daß es im Sommer unten erträglicher ist derzeit, und im Winter ist es oben angenehmer. Denke mal wenn die Dämmung komplett ist, sollte sich das auch wieder etwas ausgleichen. Von der Ruhe her tut es sich nicht viel, beide Schlafräume liegen übereinander Richtung Ost. Küche ist auch oben und Eingangsbereich offiziell unten, allerdings haben wir in der oberen Etage auch noch einen ebenerdigen Eingang über den Wintergarten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Erlangen
    Beruf
    Dipl. Ing.
    Beiträge
    258
    Zitat Zitat von HelgeK Beitrag anzeigen
    Ganz zu schweigen von den x-Millionen Menschen in Deutschland, die in Mehrfamilienhäusern ohne Lift in anderen Geschossen als im EG leben und damit bestens klarkommen.
    Zurecht kommen ist sicher kein Problem bei beiden Optionen.
    Aber aussuchen würde ich es mir nicht, da ich im Moment mit 2 Kids (1 und 3) im ersten Stock mit ca 130m weg zum Haus wohne.
    Wer schonmal Maxi Cosi und Wocheneinkauf geschleppt hat weiss was ich meine :-)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Beiträge
    5,300
    Beide Modelle funktionieren. HelgeK hat ja schon auf einige wesentliche Aspekte hingewiesen. Man sollete sich vom "das machen alle immer so" beeindrucken lassen. Die Küche sollte beim "Familien-Wohnen"möglichst niveaugleich mit dem Haupt-Aufenthaltsbereich der Bewohner liegen - oder dicht dran. Idealerweise heute auch auf dem Niveau des am häufigsten genutzten "Freisitzes", egal ob das der Vorgarten, die Terrasse, der Balkon oder die Dachterrasse ist. Anstrengend ist das Tragen fertiger Speisen und angerichteter Teller, nicht das des Einkaufes.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2013
    Ort
    Tirol
    Beruf
    Künstler
    Beiträge
    89
    Danke für eure Antworten bisher ...
    Also wie gesagt, logisch und wahrscheinlich üblich wäre, dass Küche und Wohnzimmer unten, also im 1. Stock gemacht werden. Ich hätte wie gesagt auch nichts dagegen, aber der neu aufgestockte 2. Stock wäre bestimmt moderner und offener, als der bereits vorhandene 1. Stock, der aber natürlich auch verändert werden kann.

    Im Moment sind noch keine Kinder da, es könnten in den nächsten Jahren 1 - 2 Kinder kommen :-)

    In der unteren Wohnung würden die (Groß)Eltern wohnen und wenn die mal nicht mehr leben, würde die untere Wohnung mitbenutzt werden (hätte dann eher die Funktion eines schönen hellen Kellers mit Hobbyraum, ...). Von der unteren Wohnung aus kommt man raus in einen Garten mit riesiger Terrasse. Der Gärten wird natürlich von uns oben auch mitbenutzt ... Wenn wir dann also in den Garten gehen möchten und Küche und Wohnzimmer wären ganz oben, wäre das natürlich auch ein ziemlich weiter Weg bis ganz nach unten ...

    Der 2. Stock wird am größten, das heißt dort hätten auch am meisten Zimmer Platz ... wir brauchen ein Schlafzimmer, 2 Kinderzimmer und ein Bad und hätten ganz oben gerne eine Loggia.
    Der 1. Stock ist kleiner, aber für eine Küche, Wohn-Esszimmer, Gäste WC und kl. Wirtschaftsraum wäre genügend Platz.
    Schade ist nur, dass man im 1. Stock keine Loggia oder Terrasse hat, nur einen Balkon ... während man ganz oben wie gesagt eine Loggia zum Raussitzen machen kann.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2013
    Ort
    Tirol
    Beruf
    Künstler
    Beiträge
    89
    Danke für eure Antworten!
    Wir haben uns nun entschieden, die Schlafzimmer ins Dachgeschoß zu machen. Außerdem ist nun eine Terrasse vom Esszimmer aus geplant, auf der wir uns bestimmt häufig aufhalten werden.
    Da das Grundstück eine extreme Hanglage aufweist, wäre es wohl noch unbequemer ganz oben zu wohnen, denn der Garten liegt 1, 5 "Stockwerke" tiefer, da er terrassenförmig angelegt ist.

    Vielen Dank für eure Entscheidungshilfen!

    Lg, Mona
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen