Werbepartner

Ergebnis 1 bis 15 von 15

Hilfe! Über dem Fenster fällt der Fugenmörtel aus dem Verblender und der Sturz hängt

Diskutiere Hilfe! Über dem Fenster fällt der Fugenmörtel aus dem Verblender und der Sturz hängt im Forum Mauerwerk auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    02.2005
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    134

    Hilfe! Über dem Fenster fällt der Fugenmörtel aus dem Verblender und der Sturz hängt

    Hallo zusammen

    hatte gerade einen örtlichen Handwerker der sich unsere Giebelwand angeschaut hat; EFH, Bj 74.

    An diversen Stellen fällt der Fugenmörtel einfach raus, aber das schlimmste ein Fenstersturz (ca. 1,70m) breit hängt leicht durch und das Verstärkungseisen schaut aus den geplatzten Fugen heraus.
    Das ganze ist ein Sturz der nicht als ?Grenadierschicht? sondern als Flachsturz gemauert wurde.

    Der Maurer sagte nun das er über dem Fenster 3 -4 Reihen Verblender herausnehmen muß und dann eine Edelstahlschiene als Abstützung einsetzen will. Verblender hab ich leider keine mehr, so daß wohl auch die alten "ausgebohrt" werden müssen.

    Dann noch Mauerwerk reinigen, mit Renovierungsfugenmörtel verfugen und Hydrofobieren. Als Hausnummer hat er mal eben 4000 Euro angesetzt, grob geschätzt wohl gemerkt!

    Gibt es keine anderen Methoden um den Sturz aufzufangen?
    Ist der Preis gerechtfertigt?
    Hält das dann?

    Ich bin völlig am Boden zerstört, ich dachte mal eben die Fugen für 1000 Euro neumachen lassen und dann wäre es wieder gut.

    Bitte um Rat
    Michael


    EDIT: Mist, falsche Rubrik. Bitte verschieben wenn nötig! Sorry!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Hilfe! Über dem Fenster fällt der Fugenmörtel aus dem Verblender und der Sturz hängt

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    NRW
    Beruf
    öbuv Sachverständiger
    Benutzertitelzusatz
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Beiträge
    10,389
    Der Maurer sagte nun das er über dem Fenster 3 -4 Reihen Verblender herausnehmen muß und dann eine Edelstahlschiene als Abstützung einsetzen will. Verblender hab ich leider keine mehr, so daß wohl auch die alten "ausgebohrt" werden müssen.
    Hört sich gut an!

    Dann noch Mauerwerk reinigen, mit Renovierungsfugenmörtel verfugen und Hydrofobieren. Als Hausnummer hat er mal eben 4000 Euro angesetzt, grob geschätzt wohl gemerkt!
    Mauerwerk reinigen – OK
    Renovierungsmörtel ?? Was soll das? Da gehört ein angepasster Fugenmörtel rein?
    Hydrophobieren – Bitte nicht. Wozu auch?
    4Teuros – was für eine Fläche? Wie viel Anteil der Fläche ist vom Mörtelschaden betroffen?


    Gibt es keine anderen Methoden um den Sturz aufzufangen?
    Paßt schon die Methode. Alle anderen wären noch Teurer. Es darf aber Anstelle Edelstahl auch verzinktes Material sein, da die Schiene noch versiebel bleibt.

    Ist der Preis gerechtfertigt?
    Die 4TEUROS können keinesfalls für den Sturz gemeint sein. Maximaler Aufwand – ca. 12 Stunden + Material.

    Hält das dann?
    Wenn Richtig ausgeführt wird, dann ja.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2005
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    134
    Hallo und danke erstmal für die Teilnahme an meinen Problem.

    Es handelt sich um eine Giebelwand 10m breit und ca. 6m hoch.
    Betroffen von dem Ausbruch ist ca. 30 % der Fläche.

    Mit Renovierungsmörtel meinte er so ein Zeug was man auch in 2mm Schichtdicke auftragen kann oder auch mehr, je nach Fuge eben. Sclämmverfugung oder so.

    Mit dem Hydrofobieren meinte er das die Wand dann abschließend damit versiegelt wäre und keine Feuchtigkeit mehr eindringen könnte.

    Was müsste ich denn für den Sturz rechnen?
    Was kosten 12 Stunden und das Material?

    Danke
    Michael
    Geändert von Miru (06.01.2006 um 18:38 Uhr)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    NRW
    Beruf
    öbuv Sachverständiger
    Benutzertitelzusatz
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Beiträge
    10,389
    Mit Renovierungsmörtel meinte er so ein Zeug was man auch in 2mm Schichtdicke auftragen kann oder auch mehr, je nach Fuge eben. Sclämmverfugung oder so.
    vergessen Sie das ganz schnell. Das hält nicht. Die Fuge muss wenigstens 1,5 bis 2,0 cm tief raus. Sonst keine Flnkenhaftung. Die Schlämmfuge wurde hinterlaufen werden und rausfrieren.

    Mit dem Hydrofobieren meinte er das die Wand dann abschließend damit versiegelt wäre und keine Feuchtigkeit mehr eindringen könnte.
    Ist klar - deswegen Finger weg. Das H. schließt nicht die Undichtigkeiten der Flankenhaftung (bei jeder Verblendung vorhanden) verhindert aber das wieder austreten der Feuchtigkeit durch Diffusion.

    Was müsste ich denn für den Sturz rechnen?
    Was kosten 12 Stunden und das Material?
    Bitte bei Ihrem Anbieter anfragen. Preise sind hier nunmal Unterschielich und ME nach sollte so etwas hier nicht diskutiert werden, es sein denn diese sind Ortunüblich.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2005
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    134
    Aha,

    also Sturz machen lassen und die schadhaften Stellen normal verfugen lassen?

    Sind denn 12 Stunden zum Ersetzen eines Sturzes mit vorsichtigem austrennen der alten Verblender im Schadensbereich realistisch?

    Dann frag ich mich wie er auf 4000 Euro kommt. So teuer kann der Edelstahlsturz und der ganze Chemiekram ja auch nicht sein, oder?

    Danke
    Michael
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    NRW
    Beruf
    öbuv Sachverständiger
    Benutzertitelzusatz
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Beiträge
    10,389
    Ist Realistisch und schon Mehrfach von uns so ausgeführt. Eher sogar die Obergrenze, wenn nur 4 Schichten entfernt werden müssten. Zeitansatz ist dann schon incl. Einbau einer neuen Z-Folie.

    Der Preis wäre Realistisch, wenn Großflächig die gesamte Verfugung herrausgetrenn und Neu erstellt werden müsste würde
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2005
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    134
    Was ist denn eine Z-Folie?

    Und was ist das für eine Edelstahlschiene?
    Gibst da einen Link?

    Danke Michael
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2005
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    134
    Hallo,

    das Problem besteht immer noch, noch hält der Sturz aber der Fugenmörtel
    bröselt weiter raus).
    Ein anderer Maurer meinte nun, man könne auch einen neuen Sturz einmauern und dann die ganze Fassade mit einem WDVS verkleiden. Gut die Klinker wären dann weg, wobei es ja auch wohl Klinkerriemchen für sowas gibt. Die Idee hatte
    ich seinerzeit nicht weiterverfolgt.

    Da es sich bei der Giebelwand um die Weststeite handelt, stehe ich einer zusätzlichen Dämmung eigentlich positiv gegenüber. Und ich denke in den nächsten 2 Jahren muß da was passieren.

    Allerdings:
    Der vorhandene Klinker ist sehr uneben (holländischer irgendwas), kann man die Fassade z.B. mit dem Stellfuchs-System einfach überarbeiten. Hat jemand Erfahrung damit?

    Danke
    Michael
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    Ravensburg
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    16,081
    Zitat Zitat von Miru Beitrag anzeigen
    Hallo,

    das Problem besteht immer noch, noch hält der Sturz aber der Fugenmörtel
    bröselt weiter raus).
    na sowas??? trotz 2jähriger regenerationsphase...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2005
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    134
    Zitat Zitat von Baumal Beitrag anzeigen
    na sowas??? trotz 2jähriger regenerationsphase...
    Achtung Witz:
    Wenn der Sturz bei Sturm herausfällt, dann ist es doch ein Strumschaden.
    Ich habe drauf gewartet.

    Nein Scherz beiseite.
    Ich verdränge sowas halt sehr gerne bis es gar nicht mehr geht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    Ravensburg
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    16,081
    auch scherz beiseite.

    die behebung des schadens wird durch verdrängung
    nicht preiswerter sondern teurer.

    ist wie beim auto auch...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    NRW
    Beruf
    öbuv Sachverständiger
    Benutzertitelzusatz
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Beiträge
    10,389
    und ich schreibe mir die Finger Wund

    Wenn es nicht mehr sichtbar bleiben muss, wird die Sturzsanierung zwar günstiger, aber abgefangen werden muss das ganze trotzdem.

    Sturmschaden kannste vergessen.
    ZU so etwas wurde ich auch schon gerufen.
    Die Versicherungen fordern ein Mindestmaß an Unterhaltung in deren Statuten.
    Das läßt sich im Regelfall auch nachweisen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2005
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    134
    Das mit der Versicherung war ein Scherz.
    Ist mir klar das die sowas nicht zahlen würden....

    Hat denn schon einer Erfahrung mit diesen Stellfuchs-System?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2005
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    134
    Hallo mal wieder ganz tief von unten hervorkramen.

    Also wie sollte es anders sein, noch ist nix passiert.
    Aus persönlichen Gründe war mir das Objekt einige Jahre, sagen wir mal nicht ganz so wichtig.

    Nun ist es aber wieder aktuell und der Zustand hat sich nicht gerade verbessert. Anbei ein Bild wenn ich es hinbekomme.

    Die nun finale Idee ist die Klinkerwand abzutragen. Da wir diese Steine sicherlich nicht nachbekommen und auch keine 3 verschiedenen Klinker am Haus wollen, dachten wir an ein WDVS das nachher verputzt wird (das Haus noch 2 verputze Wandelemente).
    Frage, geht das?

    Man soll ein Haus ja nicht bis aus das Fundament ausgraben aber die Klinkerfassade hat ja keine statischen Aspekt und ist nur eine Vorsatzschale oder gibt es Bauformen bei der der Klinker eine statische Aufgabe hat?

    Macht man sowas? Oder nimmt man doch eher neue Klinker auch wenn die nicht identisch sind?

    Wie immer Vielen Dank!
    Michael
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    SteveMartok
    Gast
    Hallo,

    acht 1/2 Jahre und noch nichts getan...nicht schlecht!!!

    Was die Fugen in der Fläche angeht...nun ja, ich kenne es so, dass mangelhafte Fugen hreausgetrennt werden, ausreichend tief natürlich, also wie schon genannt 1,5 bis 2 cm. Dann wird komplett neu verfugt. Bei denkmalgeschützten Häusern wird bei solchen Sanierungen auch mal gern mittels schonenden Strahlmittel die gesamten erhaltenswerten Außenwände abgestrahlt und dann erst verfugt. Sieht dann aus wie neu, ist eben nur die Frage, ob man sich das leisten möchte?!

    Den Sturz...nun ja, ich würde alle alten losen Steine schonend rausnehmen und ihn neu aufmauern lassen. Ein verzinkter Stahlwinkel ist dann sicherlich nicht von Nachteil.
    Ich denke aber, dass diese Sache wirklich nichts für mal eben ist und dass das auf jeden Fall ein Fachmann machen sollte. Der damalige Preis ist sicherlich schon hoch gewesen, aber in der Zwischenzeit dürfte man diesen als Schnäppchen ansehen, ich will nicht wissen, was das jetzt kostet!!!
    Passende Klinker bekommt man aber sicher, es gibt einige Hersteller, die extra auch Klinker nach alter Art herstellen.

    Das Problem ist natürlich, es wird alles auch nicht besser, je länger man da nichts macht...und natürlich auch teurer.
    Ein WDVS....nunja, kann man alles machen, ich persönlich ziehe so eine Klinkerwand da 1000 Mal vor.

    Ach ja, Deine Bilder stehen teilweise auf dem Kopf!?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Ventilator vor dem Fenster?
    Von Martin K im Forum Sonstiges
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 06.06.2003, 11:27