Werbepartner

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 16
  1. #1

    Registriert seit
    05.2014
    Ort
    Vogelsberg
    Beruf
    Vertrieb
    Beiträge
    10

    Gartenmauer mit welchem Stein?

    Hallo an die Experten,

    nach dem ich das Forum hier vergeblich durchforstet habe und mit Goggle auch nicht wirklich weitergekommen bin, da kommt es halt immer darauf an was in die Suche eingegeben wird. Vielleicht kann mir ja ein erfahrener Fachmann helfen.

    Ich Plane gerade eine Gartenmauer als Einfriedung. Die Mauer soll nicht allzu hoch werden (max. 1,10m alles was drunter ist lässt nachbars Lumpi unsere Hündin zu oft ungefragt Besuchen).
    Aktueller Stand ist: die Mauer ca. 30 - 50cm höhe darauf ein Schmiedeeisen oder Alu-Zaun Höhe ca. 60 - 80cm und Elementlänge 2,00m - 2,50m. Da ich am Grundstück ca. 9cm Gefälle je Lfdm habe soll alle 2,0 - 2,5m abestuft werden. Die Chefin ;-) bevorzugt momentan eher zw. den einzelnen Zaunelementen eine Mauer in Höhe Zaunoberkante, als einen Pfosten, dem entsprechend wäre dann die Mauer in dem Bereich ca. 1,00 - 1,20m hoch und 1,00-1,50m breit. Die Mauer soll zusätzlich an den Toren, es wird mehrere geben mit einem breiteren Pfosten Abgeslossen werden.

    Nun zu meiner Frage, oder eigentlich sind es 3 Fragen:

    1.
    Ich habe im Osterurlaub den Bau einer Gartenmauer mit Betonschalsteinen gesehen, da wurden auch Pfosten mit fertigen Elementen erstellt!!!
    Die Betonschalsteine kann ich Finden, sogar "speziell" für Gartenmauern, (lt. prospekt). Aber fertige Elemente Quadratisch etwas Breiter als die Mauer wie im Urlaub gesehen finde ich nicht. Und die nächsten vier Baustoffhändler sagen Stur "gibbet nüch! BASTA!"
    Kennt jemand einen Hersteller der solche Steine im Programm hat.

    2.
    eigentlich wollte ich die Mauer wie schon geschrieben mit Betonschalsteinen machen, ob das Fundament dann auch mit diesen Steinen auf einem Schotterbett gleich durchgeführt werden kann, soll der Planer entscheiden. Mein Nachbar ehemaliger Bauleiter (seit 15Jahre Rente und nur Fertighallenbau gemacht ist nicht Abwertend gemeint) sagte, ich solle die Mauer mit Kalksandstein, Kellermauerstein oder Poroton Hochlochziegel machen, das wäre günstiger.
    Welcher Stein ist im m2-Preis da am bünstigsten?
    Über die Statik brauchen wir nicht diskutieren, diese wird von einem Brückenstatiker gerechnet, irgendwann muss die Verwandschaft auch mal was schaffen.
    Ich denke aber auf der richtigen Gründung stehen alle Stein/Mauerarten gleich stabil... zumal kein Erdruck vorhanden, nur des öfteren schnupernde Hundenasen von beiden Seiten (ist das mit Windlast gleichzusetzen? ;-)

    3.
    Die Mauer soll mit Polygonplatten (Quarzit, Porphyr o.glw.) verblendet werden, kann das jeweils auf das Mauerwerk aufgebracht werden, oder sollte das Mauerwerk vorher mit einem Unterputz oder einer Abdichtung versehen werden. (hierzu konnte mir mein Nachbar nämlich nichts sagen, und erste Erkundigungen beim Baustoffhändler ergaben von einfach nur Flexfliesenkleber bis zu einem Mehrschichtigen Aufbau des Untergrundes mit einem GesamtQm-Preis von ca. 25 EUR/m² (tja was ein guter Verkäufer sein will, wohlgemerkt ohne Mauer nur Material für das was zw. Mauer und Polygonplatte soll) erscheint mir dann sehr gewagt.

    Ich hatte dann irgendwann beim letztgenannten Fall abgeschaltet, da der nette Herr auch bei dritter Nachfrage ob das alles wirklich nötig sei immer noch weiterrechnen wollte!!!
    Ich weiss wenn mann billige Fliesen kauft ist schnell der QM Preis für Kleber, Fugenmasse, Silikon teuerer als die Fliese, aber zum bekleben einer Gartenmauer? Frost hin und her?

    vorab vielen Dank für gehaltvolle konstruktive Antworten

    Frank
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Gartenmauer mit welchem Stein?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Bollberg
    Beruf
    Bautechniker
    Beiträge
    471
    Zitat Zitat von PlanLooos Beitrag anzeigen
    1.
    Ich habe im Osterurlaub den Bau einer Gartenmauer mit Betonschalsteinen gesehen, da wurden auch Pfosten mit fertigen Elementen erstellt!!!
    Die Betonschalsteine kann ich Finden, sogar "speziell" für Gartenmauern, (lt. prospekt). Aber fertige Elemente Quadratisch etwas Breiter als die Mauer wie im Urlaub gesehen finde ich nicht. Und die nächsten vier Baustoffhändler sagen Stur "gibbet nüch! BASTA!"
    Kennt jemand einen Hersteller der solche Steine im Programm hat.
    Puuh, langer Text...
    Erstmal zu Punkt 1:
    Ja, solche "Pfeiler-Elemente" gibt es! z. B. hier:
    http://www.lusit.com/index.asp?ID=2451
    Habe ich auch zusammen mit einer 24er Mauer aus Betonschalsteinen verbaut.
    Die hässlichen Ansichtsflächen der Schalsteine/Pfeilersteine sollten dann natürlich verkleidet werden. Bei Dir entsprechende Polygonalplatten - ich habe Klinkerriemchen genommen.
    Der Bau einer solchen Mauer sollte natürlich sorgfältig geplant und ausgeführt werden!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2014
    Ort
    Vogelsberg
    Beruf
    Vertrieb
    Beiträge
    10
    Danke für die schnelle Antwort.
    An solche Steine hatte ich gar nicht gedacht, die müssen sicherlich noch mit einem Unterputz geebnet werden?

    bei Schalungssteine Dachte ich an diese Art, -> $_9.JPG$_91.JPG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Bollberg
    Beruf
    Bautechniker
    Beiträge
    471
    Werde noch nicht ganz schlau aus Deinem Text:

    Zitat Zitat von PlanLooos Beitrag anzeigen
    ...Die Mauer soll nicht allzu hoch werden (max. 1,10m alles was drunter ist lässt nachbars Lumpi unsere Hündin zu oft ungefragt Besuchen).
    Aktueller Stand ist: die Mauer ca. 30 - 50cm höhe darauf ein Schmiedeeisen oder Alu-Zaun Höhe ca. 60 - 80cm ...
    Mauer 1,10 m hoch und darauf 0,60 m - 0,80 m Zaun, Gesamthöhe 1,70 - 1,90 m oder
    Mauer 0,30 m - 0,50 m hoch und darauf 0,60 m - 0,80 m Zaun, Gesamthöhe 0,90 m - 1,30 m
    ????

    Zitat Zitat von PlanLooos Beitrag anzeigen
    ...Die Chefin ;-) bevorzugt momentan eher zw. den einzelnen Zaunelementen eine Mauer in Höhe Zaunoberkante, als einen Pfosten, dem entsprechend wäre dann die Mauer in dem Bereich ca. 1,00 - 1,20m hoch und 1,00-1,50m breit. nk
    1,00-1,50 m breit???

    Ist die Mauer freistehend oder einseitg hinterfüllt (Stützmauer)?


    Die Pfeilerelemente und Schalungssteine müssen vor dem Verblenden nicht verputzt werden. Nur die Aussparungen vermörteln und einmal Haftgrund reicht.
    Die abgebildeten Schalungssteine habe ich auch genommen.

    Aber bevor Du weiterplanst (planen lässt), schau Dir das hier mal an:

    http://www.ehl.de/betonwaende-heim-g...system_153.php

    Perfekt für Deine Zwecke und spart ne Menge Arbeit!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2014
    Ort
    Vogelsberg
    Beruf
    Vertrieb
    Beiträge
    10
    Hallo Thomas,
    habe ich so verquert geschrieben?

    Nein die Mauer wird eine max Höhe von 1,10m haben, in der Mauer werden Felder/Öffnungen ausgespart in welche die Zaunfelder gesetzt werden. in diesem Bereich wäre die Mauer ca. 40-50cm hoch.
    Ich selbst würde am Liebsten nur zwei Steinreihen also ca. 30-40cm hoch Mauern, um das gefälle mit Absätzen auszugleichen und dann jeweils Pfeiler/Pfosten Mauern und dazwischen die Zaunfelder. Doch Anscheinend hat meine Frau gedacht dieses jahr die Mauer und dann kann ich mich nächstes Jahr den Polygonplatten beschäftigen.
    Danke für den Link, aber so eine Fertiggeschichte wirds bestimmt nicht, heute kamm Frau auf die Idee verschieden Sorten Polygon zu Mischen um ein besonders Farbspiel an der Wand zu haben...
    Haarerauf....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Bollberg
    Beruf
    Bautechniker
    Beiträge
    471
    Hallo Frank,
    also wird die Mauer ja gar nicht 1,10 m hoch, sondern die Pfeiler!

    Ich hatte das Glück, günstig an übriggebliebene Klinkerriemchen eines Häuslebauers zu kommen und habe damit meine Mauer verblendet. Sogar mit Eckriemchen, so dass es gar nicht auffällt!

    Auch wir haben uns für einen Alu-Zaun + passendes Drehtor und Tür entschieden! Wird am Donnerstag geliefert und eingebaut. Zaun wird aber lediglich 35 cm hoch, da die Stützmauer ja schon 1 m in der Höhe misst!

    DSC02644.jpg0.jpg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2014
    Ort
    Vogelsberg
    Beruf
    Vertrieb
    Beiträge
    10
    Hallo Thomas,

    wie lang ist denn die Mauer? das auf dem Foto lässt auf ein paar Meter schließen, wer hat nach einem Hausbau soviel QM übrig da hat einer wohl sehr viel Sicherheit bei der Bestellung eingeplant.

    Tja bei mir wird das wohl gar nichts mit der Mauer, Hatte heute so einen "OneMenShow ich bin alles Meister" da , der in der Nachbarschaft die Gartenpflege macht und heute im Hof das Plafter ausgebessert hat. Der hat sich das angeschaut und mir abgelehnt das Projekt ist für Ihn allein zu groß (wenigstens ehrlich).
    ABER!!!!

    Entlang von der geplanten Mauer stehen 4 Buchen (ungefähr 60 - 100 Jahre Alt) im Abstand von ca. 4-5m. Dazu im Abstand von 1m eine 20jahre Alte Hainbuchenhecke länge 5m.
    Der nette Kerl sagte das Müsste alles weg, die Wurzelwerk der Hecke beim Fundament ausheben so beschädigte das die Hainbuchenhecke sowieso umgeht. Die 4 Buchen würden das wohl überleben aber die wurzeln würden mir früher oder später die Mauer kaputtdrücken, anheben!!!
    oder auch ganz großes Fragezeichen???

    Was sagen die GaLa Bauer zu diesem Punkt. Die Bäume werden auf keinen Fall umgemacht, zumal einer davon nicht auf meinem Grundstück steht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    03.2010
    Ort
    Ba-Wü.
    Beruf
    Sekretärin
    Beiträge
    684
    Muss es unbedingt eine Mauer sein?
    Hab ich es überlesen oder geht es eigentlich nur darum um den Nachbars Lumpi ferzuhalten? Oder muss du auch dein Grundstück/Erde abfangen?

    Falls es nur um den Lumpi geht, würde es da nicht auch ein Doppelstabmattenzaun in Farbe deiner Wahl tun? Die Pfosten sind jeweils einfacher in einem Minifundament zu versenken, als eine Mauer zu erstellen. Und die Wurzeln kommen dir auch nicht in die Quere....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2014
    Ort
    Vogelsberg
    Beruf
    Vertrieb
    Beiträge
    10
    Hallo Linda,

    das war mein erster Gedanke... die Blicke der Chefin haben mich beinah umgebracht. Nein, das sieht zu sehr nach Industriezaun aus, auch die Schmuckzäune. Es soll halt irgendwie etwas sein was nicht jeder zweite hat.
    Und da zählt auch nicht das Argument das so 100lfdm Doppelstabmatten deutlich günstiger sind und auch einfach aufzustellen.
    Momentan steht ein mehr oder weniger schöner "Rarmerzaun" vom Vorbesitzer noch aus zwei Riegeln 120mm Rundholz, und da im Januar der Schneepflug es irgendwie geschafft hat eine Mülltonne gegen den Zaun zu schieben und jetzt ein Pfosten nen knacks hat, muss der Zaun "endlich" weg. einfach nur den Pfosten austauschen iss nicht.
    So nimmt das Projekt neue Einfriedung langsam konkrete Konturen an, sowas ist schwierig... und im Garten bin ich nur exekutive, entscheiden tut Chefin!!! ;-) mir bleibt basteln basteln - basteln lassen und technisch freigeben.


    ABER

    kann mir jetzt keiner etwas mehr zu meinen Fragen an Infos geben
    Es geht ja nicht um Planungsdetails, sondern um Abwägung bzw. Expertenmeinung.

    gruß Frank
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Bollberg
    Beruf
    Bautechniker
    Beiträge
    471
    Zitat Zitat von PlanLooos Beitrag anzeigen
    Entlang von der geplanten Mauer stehen 4 Buchen (ungefähr 60 - 100 Jahre Alt) im Abstand von ca. 4-5m. Dazu im Abstand von 1m eine 20jahre Alte Hainbuchenhecke länge 5m.
    Der nette Kerl sagte das Müsste alles weg, die Wurzelwerk der Hecke beim Fundament ausheben so beschädigte das die Hainbuchenhecke sowieso umgeht. Die 4 Buchen würden das wohl überleben aber die wurzeln würden mir früher oder später die Mauer kaputtdrücken, anheben!!!
    oder auch ganz großes Fragezeichen???
    Dann würde ich das mit der Mauer in der Tat lassen!
    Reicht die Hainbuchenhecke nicht als Einfriedung?
    Ein paar Fotos von der Situation vor Ort wären mehr als hilfreich!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Hainbuchen wohl nur in Verbindung mit einer schönen Kette...


    Also die Buchen für die Einfahrt, die Kette für den Hund vom Nachbarn...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917
    hallo
    jaj jedem deutschen bauherrn sein mäuerchen und jedes in meinen augen hässlicher.
    die gleichen menschen fahren dann nach holland in urlaub und dann heissts -karli guck mal wie schön und das alles ganz ohne mauern und zäune so schön offen.

    gruss aus de pfalz ganz ohne mauern.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2014
    Ort
    Vogelsberg
    Beruf
    Vertrieb
    Beiträge
    10
    Nun,
    dann mal zwei Bilder die vielleicht zeigen wie dicht Baum und Hecke am Zaun / geplanten Mäuerchen stehen werden.

    und die Hainbuchenhecke verläuft nur auf einem Stück von 5 Metern bei einer gesamten abgrenzenden Länge von über 100lfdm. Würde m.E. nach dann mit Kettchen für den Rest irgendwie Dumm aussehen. ;-)
    Obwohl es bestimmt Architekten gibt die das dann toll finden ;-)
    Es gibt ja auch Akademiker die über hässlichkeit von Eingrenzungen reden wenn man nach technischer Ausführung und Machbarkeit fragt. Thema verfehlt, setzen , sechs!
    Übrigens Gunther, genau die, welche das alles ohne Zaun so toll finden, sind die die gleich den Rechtsschutz in anspruch nehmen und klagen wenn das Nachbarkind oder gar der Hund versehentlich zwei Schritte auf den eigenen Rasen gemacht hat. Nichts gegen Dich, doch dein Beitrag tut hier gar nichts zur Sache, hilft keinem weiter und ist völlig OffTopic

    Die Hainbuchenhecke wiederholt sich entlang der Grundstücksgrenze 3mal in einer Länge von 5 - 7m, ist damals so gesetzt worden weil Bauauflage zig Bäume aufs Grundstück zu Pflanzen, und Hainbuche zählt anscheinend als Baum auch wenn zur Hecke gestutzt. UND, ja es gibt in den Unterlagen ein Papier vom Bauamt abgestempelt das jemand nachgezählt hat!!!
    Doch das sollte hier nicht diskutiert werden.

    Also Frage!!! kann man mit ruhigem gewissen die Gründung ausgraben, oder zerstört man im Bereich von Baum zuviel Wurzelwerk, oder umgekehrt werden die Wurzeln sich ihren Platz zurückholen und die Mauer irgendwann beschädigen??
    Fakt ist Baum oder Hecke werden wegen Mauer oder Zaun nicht platt gemacht!!! Die Technik muss sich hier der künstlich geplanten Natur anpassen.

    gruß
    Frank
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    SteveMartok
    Gast
    gunther, können Sie eigentlich auch etwas sinnvolles beitragen hier im Forum oder meckern Sie nur noch rum?

    Wenn ich so Ihre Beiträge durchschaue, ist da selten was dabei, was anderen wirklich hilft, das Meiste geht eher in Richtung: ,,Hast alles falsch gemacht...falsch geplant...zu billig gekauft...Dein Thema nervt...spießige Deutsche...jedem Bauherrn sein Buchsbäumchen...wozu will man dies oder das haben" usw. usf!

    Ich weiß nicht, ob Sie zu Ihren Kunden im realen Leben auch so sind, mich würde so etwas abschrecken und mich eher zum Bastelwasteln animieren, als mich an so einem brummigen Architekten zu binden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    09.2012
    Ort
    Nürnberger Land
    Beruf
    Dipl.- Ing. Arch
    Benutzertitelzusatz
    Von der Bauleitung zum Formularausfüllen
    Beiträge
    1,205
    Wenn ich mir so die Bilder anschaue würde ich keine Mauer nehmen, sondern eine andere Zaunlösung. Die Mauer wird nämlich innert kürzester Zeit grün sein. Frag mal Deine Holde, ob sie da häufig auch noch vertikal putzen möchte. Man kann sicher doch etwas finden, was etwas außergewöhnlicher ist.

    Auch so vom ganzen Eindruck sähe ein Zaun zu dem bestehenden deutlich besser aus als eine Mauer. Der bestehende ist wirklich nicht so prickelnd, aber da gibt es sicher andere Lösungen. Auch individuelle und besondere. WWI hast Du evtl nen Tip für den TE?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen