Ergebnis 1 bis 11 von 11
  1. #1

    Registriert seit
    05.2014
    Ort
    naheKR
    Beruf
    IT-Heini ;)
    Beiträge
    7

    Tragkraft Betondecke

    Huhu zusammen,

    wir renovieren gerade ein Häuschen (von 1967) und habe in den Unterlagen folgende Angaben gefunden:

    Beton B225
    Dicke 16cm Keller, 15cm Erdgeschoss
    Stahlgewebe R150 längst, 250 quer. (Ich denke also 15x20cm Abstände?)
    Durchmesser der Längststäbe 4,6d Questäbe 4,2
    Stahlquerschnitt 2,22 längst und 0,56 quer.

    Jetzt habe ich in den Unterlagen noch irgendwas von 375 kp/m2 gelesen..


    Also die eigentliche Frage..:
    Könnt ihr mir sagen, wie hoch die Tragkraft pro m2 der Decke etwa ist?
    Da ich leider ehrlich gesagt nur sehr wenig Ahnung von Bauphysik habe, traue ich dem Braten nicht so recht.
    Muss ich mir bei einem Wasserbett oder einem Billirad-Tisch etwa schon sorgen machen?
    Die 375kg/m2 erscheinen mir sehr sehr hoch.. kann das sein? Und sind kp etwa gleich kg?

    Bevor mir die Bude zusammenbricht würde ich natürlich vorher einen Statiker fragen

    Danke schon mal für eure Hilfe

    Beste Grüße
    paD
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Tragkraft Betondecke

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917
    hallo
    bei 1,00 m stützweite hälts, bei 5 m nicht. alles dazwischen sagt dir dein statiker.
    Die 375kg/m2 erscheinen mir sehr sehr hoch..
    aber nur dir, wenn die decke bei 16 cm dicke schon 4,00 kn/m² (=400kp/m²)eigengewicht hat.
    die 375 dürften sich aus 150 kg/m² verkehrslast, 100 kg/m² estrich und belag und 125kg/m² leichtwandzuschlag zusammen setzen.

    gruss aus de pfalz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2014
    Ort
    naheKR
    Beruf
    IT-Heini ;)
    Beiträge
    7
    Hey Günther,

    Stützweite heißt? 1m von der Wand 375kg sind ok, 5m nicht?
    Bei der Beschreibung des Baustahlgewebes steht etwas von "Mattengröße" 5x2,15m.
    Aber ich denke das bezieht sich nur auf die Größe der Stahlmatten oder?

    Das Wohnzimmer ist etwa 4mx9m da sind laut Pläne keine weiteren Träger verbaut.

    Angefragt, was der Statiker für eine solche Berechnung haben will, hatte ich schon. Da er aber auch wissen wollte, wie viel Gewicht ich wo hinstellen will, konnte ich ihm nicht sagen.

    Leider kenne ich auch keinen guten Statiker, an dem ich mich mit so "kleinen" Dingen wenden kann und ich einen fairen Preis erwarten kann.
    Für die Berechnung, des Balkons haben wir fast so viel bezahlt und so lange gewartet wie für den neuen Belag auf dem Balkon... (!)

    paD
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Na und?
    Wenn Euch allerdings das Aussehen des Balkons wichtiger als seine Standsicherheit ist, kann man sich zu derartig unsinnigen Aussagen hinreißen lassen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von saarplaner
    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    Saarland
    Beruf
    Dipl. Ing.
    Benutzertitelzusatz
    Ich distanziere mich von der eingeblend. Werbung!
    Beiträge
    1,821
    @Julius: Ich hab es gedacht, du hast es geschrieben...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917
    hallo
    gesamtgewicht 775 kg/m² die decke will auch der erdanziehungskraft folgen.
    für die matten gibts stahlscheren, schwupps und schon passt die.
    kannst den raum nicht seperat betrachten da vermutlich ein durchlaufsystem vorliegt. (untere und obere bewehrungslage)

    gruss aus de pfalz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2014
    Ort
    naheKR
    Beruf
    IT-Heini ;)
    Beiträge
    7
    @Julius, Saarplaner
    Ich lese schon länger dieses Forum, und habe eigentlich keine anderen Antworten erwartet (wundert mich, dass nicht nach meinem ersten Thread solch dummen Sprüche kommen). Werde da einfach nicht mehr weiter drauf eingehen.


    @ Günther
    Danke für deine Hilfe - auch wenn ich das ganze nur wenig verstehe.
    Ja, von unterer und obere Bewehrung steht da etwas
    .. ich schreib dir hier im Forum wohl besser ne PN ^^

    pad
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917
    Bauphysik
    hallo
    nur das noch wenn schon dann baustatik das mit der physik ist ne andere fraktion.

    gruss aus de pfalz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Erlangen
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    9
    Hallo!
    Am Rande dieses Themas habe ich auch noch eine Frage: Ich meine mich an eine Verordnung zu erinnern, in der drinstand, dass bei Aufstellung von Gegenständen über 300kg eine statische Einzelprüfung benötigt ist. In meinem Fall geht es um einen Trinkwasserspeicher im Spitzboden. Gibt es diese Vorschrift und wo wie heißt sie?

    Viele Grüße, auch (im Moment) aus der Pfalz,
    Hans
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    in einem Haus
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    5,673
    Die Verordnung heisst Bauordnung. Da steht drin, dass der Besitzer eines Gebäude dafür Sorge zu tragen hat, dass von diesem Gebäude keine Gefahr ausgeht. Da in einem Wohnhaus die Auflast mit ~150 kg/m² angenommen wird, ist bei einer Punktlast von 300 KG eine Statikus zu konsultieren um das Tragwerk nachzurechnen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #11
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Kornwestheim
    Beruf
    Bauingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Nachdenken kostet extra.
    Beiträge
    5,636
    Was sich für Neubauten nach aktueller Norm erledigt hat. Inzwischen ist auch eine Vorgabe für Einzellasten definiert.
    Allerdings sollte man das ganze statische Zeugs auch lesen und werten könne. Der TE gibt nur Auszüge wieder, die man so oder so interpretieren kann.
    z.B. 375kp/m² kann auch die 15er Decke über EG mit Putz sein... (0,15x2400+15) Ergo muss ein Sachkundiger sich die Dinge angucken.
    Und alte Grundregel: nix ohne Ortstermin.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen