Ergebnis 1 bis 10 von 10

Dehnungsfuge Fugenprofil

Diskutiere Dehnungsfuge Fugenprofil im Forum Beton- und Stahlbetonarbeiten auf Bauexpertenforum.de


  1. #1
    Avatar von taguma
    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Wörth
    Beruf
    Regisseur
    Beiträge
    33

    Dehnungsfuge Fugenprofil

    Auf einen Betonuntergrund im Außenbereich (ca. 2 x 4 Meter) wird ein Fließestrich gegossen (Höhe fallend 75 - 30mm), der später gefliest wird. Spezielles Material wurde von Herstellername entfernt, da unerheblich für die Frage empfohlen.

    Nun ist der Betonuntergrund nicht eine durchgehende Fläche, sondern er besteht aus einem größeren und einem kleineren Teil, die nebeneinander liegen. Daher möchte ich entlang der Betonfuge eine Dehnungsfüge im Estrich einbringen. Die Fliesen werden später entsprechend verlegt.

    Frage: Wie wird eine solche Dehnungsfuge eingebracht? Muss ich den Estrich 2x gießen und Dämmstreifen dazwischen legen oder gibt es ein stabiles Fugenprofil, das ich vielleicht am Untergrund festschrauben kann und dann beidseitig in einem Schritt ausgieße?

    Ich hoffe, meine Frage ist verständlich.

    Bin für Tipps, ggf. mit konkreter Produktbezeichnung, dankbar.
    Geändert von JamesTKirk (10.05.2014 um 07:55 Uhr) Grund: Herstellername entfernt, da unerheblich für die Frage
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Dehnungsfuge Fugenprofil

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    JamesTKirk
    Gast
    Zitat Zitat von taguma Beitrag anzeigen
    ... wird ein Fließestrich gegossen (Höhe fallend 75 - 30mm), der später gefliest wird. ...
    Bin für Tipps, ggf. mit konkreter Produktbezeichnung, dankbar.
    Fließestrich mit Gefälle ?? Das sind 2 Dinge, die für mich nicht zusammengehen.

    Produktempfehlung wird es offen hier im Forum nicht geben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    12.2012
    Ort
    Halle
    Beruf
    Dipl. Inform.
    Beiträge
    2,343
    Zitat Zitat von JamesTKirk Beitrag anzeigen
    Fließestrich mit Gefälle ?? Das sind 2 Dinge, die für mich nicht zusammengehen.
    Vielleicht hat er sich nur komisch ausgedrückt und der Untergrund hat das Gefälle schon?

    Oder er kippt den Untergrund an bis der Estrich trocken ist
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    der profi verwendet ein fugenprofil oder 2 fugenprofile, die die trennung der bauteile bis zum fertigen belag durchbilden.

    von fliessspachtel im gefälle ist abzuraten, das gefälle wird nach auftrag der spachtelmasse wesentlich geringer ausfallen.

    der gesamte aufbau hat sowieso eine sehr kurze halbwertszeit, deswegen empfehle ich, nicht allzuviel arbeit und geld in die idee rein zu stecken, bzw. dann doch gleich alles richtig zu machen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von sniper
    Registriert seit
    04.2007
    Ort
    Kohlstädt
    Beruf
    All in One
    Beiträge
    1,301
    Zitat Zitat von taguma Beitrag anzeigen
    Auf einen Betonuntergrund im Außenbereich (ca. 2 x 4 Meter) wird ein Fließestrich gegossen (Höhe fallend 75 - 30mm), der später gefliest wird.
    moin taguma

    ich würde dir raten hier im forum all die beiträge zu fliesen im außenbereich duchzulesen und dann die ganze aktion nochmal überdenken
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Lebski
    Gast
    Vom Praktischen her: stabieles Dämmmaterial für die Fuge zum Aufkleben...wird kaum halten, der Druck des flüssigen Estrichs durch das Gefälle wird die Abstellung überfordern. Die sind für horizontale Flächen gemacht.
    Bleibt Selbstbau. Aluwinkel vestdübeln und auf Höhe bringen (abflexen), Dämmstreifen einseitig davor, andere Seite gegebenfalls Abkleben.
    Einfacher: Durchgehend ausführen und später schneiden.
    Sinnhaftigkeit: geht gegen null.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Mach einen guten Zementestrich, schneid danach die Dehnungsfuge mit der Flex durch...

    Dann ist das sauber und gerade.

    Fliesen kannst du voll und ganz vergessen, es ist für einen einigermaßen erträglichen Preis nicht stabil und langzeithaltbar hinzubekommen. Wenn dir das einer erzählt und verkaufen will dann zück kalt lächelnd das Formblatt mit der vollen Haftungsverlängerung auf 15 Jahre und lass ihn das unterschreiben.
    Wird dir wohl keiner unterschreiben. Warum nicht? Weil sie wissen was sie tun...

    Wenn du keine Aufbauhöhe hast: Dann mach einen Flüssigkunststoff auf den Estrich mit einstreuung. Da gibt es sehr gute und auch schöne Möglichkeiten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter
    Avatar von taguma
    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Wörth
    Beruf
    Regisseur
    Beiträge
    33
    Danke bis hierher.

    Der Estrich wird natürlich - abgesehen von 2% Gefälle - gerade verlegt. Der Untergrund hat Gefälle, weil der Beton irgendwann unsauber gegossen wurde. Durch die schiefe Betonplatte muss ich bis zug gewünschten Höhe eben zwiscvhen 3 und 7 cm ausgleichen.

    Wenn hier vor Flieren im Außenbereich gewarnt wird, bin ichb ja gern bereit diese Warnung zhu beachten. Aber was wird stattdessen auf den Beton gelegt?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    Zitat Zitat von taguma Beitrag anzeigen
    Aber was wird stattdessen auf den Beton gelegt?
    hat H.PF geschrieben!

    du kannst auch den beton abreissen und einen mineralischen unterbau für werksteinplatten machen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #10

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    Rimpar/ Underfranggn
    Beruf
    Maurermeister
    Beiträge
    1,355
    Ist vielleicht schlauerweise das Gefälle im Beton absichtlich und vom Gebäude weg angeordnet? Und Fließestrich und 2 % Gefälle in der Oberfläche verträgt sich auch nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen