Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 22

Fassade-Eternit? streichen

Diskutiere Fassade-Eternit? streichen im Forum Außenwände / Fassaden auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    05.2014
    Ort
    NRW
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    4

    Fassade-Eternit? streichen

    Hallo!
    Das Internet, unendliche Weiten...hoffe ich bin hier richtig!?
    Am WE-Haus befinden sich stark verwitterte Platten auf der Wetterseite. Die dunklen Stellen (braun/dunkelrot) werden seltsam gelb, sieht aus wie Rost. Was ist das für ein Material, kann man das fachgerecht streichen?
    Herzlichen Dank vorab!
    MfG, Bernt
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Fassade-Eternit? streichen

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    von wann sind die Platten? Wenn die Asbesthaltig sind darfst du dir die Angucken. Aber nicht abstrahlen oder sonst wie reinigen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Stolzenberg
    Gast
    Prinzipiell eine völlig zutreffende Aussage! DU darfst dort (falls Asbest) gar nichts machen! Doch: H.PF hat Recht! ANSCHAUEN DARF JEDER!!!

    Falls ein Fachunternehmen diese Arbeiten ausführen sollte, so kommt es hier stark auf die Art der bewitterten Oberfläche an, da werksseitig versiegelte Produkte aktuell noch neu beschichtet werden dürfen.
    In TRGS 519 Abs. 17.2 (6) wird dies wie folgt geregelt:
    "Aus beschichteten Asbestzementprodukten hergestellte Wandbekleidungen dürfen gereinigt werden. Werden Reinigungsverfahren eingesetzt, die zu einem Abtrag der Oberfläche führen, dürfen dafür nur emissionsarme Verfahren nach Nummer 2.9 angewandt werden. Wird manuell gereinigt, sind die Flächen abschnittsweise mit drucklosem Wasserstrahl feucht zu halten, möglichst mit entspanntem Wasser unter Verwendung weich arbeitender Geräte, z. B. Schwamm, zu reinigen und anschließend mit drucklosem Wasserstrahl abzuspülen. Das beim Reinigungsprozess anfallende Wasser ist aufzufan-
    gen und wie Abwasser zu entsorgen."

    Die freiliegenden Befestigungsmittel Deiner großformatigen Fassadenplatten lassen zumindest den Schluss zu, dass es sich hier in der Oberflächenstruktur um die werksseitig hergestellte Oberfläche handelt. Für mich sieht es nach einer verputzten Oberfläche aus (also: "Beschichtet"). Sollte es sich hier um einen asbestfreien Putz handeln und die Putzoberfläche ist vollständig intakt, so könnte es mit einem neuen Anstrich durch ein entsprechend zugelassenes Fachunternehmen gut aussehen. Die schwarzen kleinformatigen Fassadenplatten im Giebel sehen auf den ersten Blick auch wie beschichtete Fassadenplatten aus. Bitte stelle doch noch einmal zwei Fotos der jeweils unteren Plattenkanten und ein Foto der "sauberen" Putzoberfläche ein. Alternativ kann Dir die Gewerbeaufsicht oder ein zugelassenes Fachunternehmen (in Deinem Falle Malermeister mit Zulassung nach TRGS 519) Deine Fragen vor Ort beantworten.

    Bei der Suche nach einem entsprechenden Fachbetrieb unterstützt Dich der freundliche Ansprechpartner des Gewerbeaufsichtsamtes welches hier in seiner Beratungsfunktion auch für Privatleute zuständig ist!!! NRW ist ein weit gefasster Bereich. Daher kann ich Dir die entsprechenden Kontaktdaten nicht zur Verfügung stellen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2014
    Ort
    NRW
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    4
    Hallo!
    Die Verkleidung ist fast 40Jahre alt. Die vordere helle Wand ist ganz glatt, die "Struktur" ist tatsächlich von der Bewitterung, kein zusätzlich aufgebrachter Putz. Ist das sooo gefährlich??? Schutzkleidung und Atemmaske mit passender Filterklasse (?) würde ich selbstverständlich kaufen/tragen.
    Das Haus steht in Hessen, Fotos kann ich erst wieder in ein paar Wochen machen...
    Gruß, Bernt
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Dann ist die Warscheinlichkeit das das Asbest enthält ziemlich hoch...


    Und somit ist es verboten das du es selber machst! Die Folgen kann dir Stolzenberg erzählen, der weiß da genau drüber bescheid...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    Duisburg
    Beruf
    Maler und Lackierer
    Beiträge
    621
    falls es asbesthaltig ist darf man es nicht streichen !
    soetwas entfernen oder sonstige bearbeitung, entfernung darf nur von fachfirmen unter komplettem atemschutz mit einhausung in plane ( gerüst) usw erfolgen, mit dazugehöriger entsorgung.

    wird natürlich immer so gemacht.
    hab noch nie einen dachdecker gesehen, der die alten platten so demontiert.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    *hust*schweig stille! Ich kenne auch keinen, ich mach um solche Aufträge jedes mal einen Bogen, einen groooßen Bogen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Stolzenberg
    Gast
    Der erwachsene und mündige Mensch kann ja glücklicherweise für sich selbst entscheiden wie der Richtige weg ist! Also ab in den Baumarkt um die Ecke und los geht's!!!

    - Baugefährdung §319 StGB
    - Luftverunreinigung §325 StGB
    - Unerlaubter Umgang mit gefährlichen Abfällen §326 Abs.1 StGB
    - Unerlaubter Umgang mit gefährlichen Stoffen und Gütern §328 Abs. 3 Nr. 1 StGB
    - Besonders schwerer Fall einer Umweltstraftat §330 StGB

    Bis auf §330 StGB sind alle Delikte auch fahrlässig begehbar. Aber in Deinem Fall ist nach den hier getätigten Aussagen sicherlich ein Vorsatz erkennbar!
    Es handelt sich bis auf §325 um Gefährdungsdelikte, was bedeutet dass bereits die Herbeiführung einer Gefahr unter Strafe gestellt ist.
    Auf §8 ChemVerbotsV i.V.m. §27 Abs. 1 ChemG und §27 Abs. 1 ChemG i.V.m. §15 GefStoffV möchte ich ebenfalls hinweisen.

    @evilthommy: Wenn ich eine gesetzlich nicht vorgeschriebene Einhausung an Gerüsten bei Arbeiten im Freien vorfinde, dann ist es erst recht ein Grund den Anker zu werfen und mal genauer hinzuschauen!

    PS: In der neuen Diskussionsrunde darf jeder gerne teilnehmen und seinen Beitrag einstellen:
    http://www.bauexpertenforum.de/showt...-des-Bauherren
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    03.2013
    Ort
    haan
    Beruf
    Bautechniker
    Benutzertitelzusatz
    Maurermeister seit 1976
    Beiträge
    1,091
    ..dann lest mal die Beiträge, da komm ich in`s grübeln..

    http://www.bauexpertenforum.de/showt...best-streichen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    Duisburg
    Beruf
    Maler und Lackierer
    Beiträge
    621
    na ich sagte ja von einer fachfirma, da solltem man erwarten das die einhausung fachgercht ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2014
    Ort
    NRW
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    4
    ..."man" darf Vieles nicht im Leben :-)

    Die Platten wurden vor 38Jahren von mir (damals 12-13Jahre) und meinem Vater (heute 84) angebracht. Sie wurden gebohrt und teilweise geschnitten (Flex)...und es war Sommer und wir trugen nix als kurze Hosen und T-Shirt. Vielleicht hat mein Vater seinerzeit den Beipackzettel nicht gelesen, war aber auch die Zeit in der Xylamon auf die Gartenhütte ,-Zaum etc. gestrichen wurde....

    Ich möchte die Platten nicht austauschen lassen, denke aber, dass eine "Beschichtung" in Form von Tiefengrund und "ordentlicher Farbe" mit Maske aufgebracht besser sind, als dass meine Eltern direkt daneben auf dem angebauten Holzbalkon sitzen ohne das etwas gemacht wird!

    Bedanken möchte ich mich für die Hinweise darauf welche "Straftaten" ich begehen werde ;-), ich weiss es ist nicht der erhobene Zeigefinger hier, sondern Fachwissen. Evt. hat die Fa. Eternit ja Interesse daran guterhaltene, abgehangene Platten als Prüfmuster zu erwerben ;-)
    Gruß in die Fachwelt!

    Bernt
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Man muß halt wissen, was auf einen zukommen kann wenn man sowas macht... Dann kann man selber als mündiger Kunde entscheiden und tut nicht einfach irgendwas...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Stolzenberg
    Gast
    Nur zur Klärung! - Es ist nicht nur Fachwissen. Ich beschäftige mich auf Baustellen ausschließlich mit dieser Thematik und kenne daher inzwischen auch nahezu jede Ausrede! Geholfen hat's bisher noch keinem...

    Wer ergebnisoffen fragt bekommt eine fachlich korrekte Antwort oder bei fehlendem Fachwissen zumindest eine Antwort nach bestem Wissen und Gewissen. Wer eine Bestätigung für eine vorgefasste Meinung sucht hat eigentlich keine Frage gestellt.

    Auch wenn Dir die Antwort nicht passt:
    Gemäß GefStoffV, Anhang 1, Nummer 2, 2.4.2(3) sind diese Arbeiten ausschließlich durch Fachbetriebe durchzuführen. - In der Kommentierung zur Gefahrstoffverordnung wird ausgeführt, dass die Nichtanwendung der Gefahrstoffverordnung für Haushalte gemäß der unter § 1 Abs. 1 GefStoffV getroffenen Festlegungen nicht uneingeschränkt gilt.
    So haben die Verbote des Fünften Abschnittes "Verbote und Beschränkungen" und des Anhanges II "Herstellungs- und Verwendungsverbote" zum Schutz der Umwelt auch in Haushaltungen Gültigkeit.

    Gesetze und Regelungen ändern sich von Zeit zu Zeit und mir steht es fern alte Beiträge ebenfalls kompetenter Fachleute nach aktueller Rechtslage zu kommentieren!!!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2014
    Ort
    NRW
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    4
    Zitat Zitat von Stolzenberg Beitrag anzeigen
    Wer eine Bestätigung für eine vorgefasste Meinung sucht hat eigentlich keine Frage gestellt.
    Fair bleiben! Diese Aussage ist falsch! Meine Frage war eindeutig gestellt!
    Die detaillierten Infos -> Fachwissen, die zusätzlich kamen haben mich bezgl. der "Gefährlichkeit" !? des Materials aufschrecken lassen, Danke dafür!
    Da ein Austausch aus verschiedensten Gründen (nicht finanziellen) nicht in Frage kommt, werde ich die Antwort der Herstellerfirma abwarten.
    MfG, Bernt
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Angestellte
    Beiträge
    937
    Zitat Zitat von Mc Self Beitrag anzeigen
    ..."man" darf Vieles nicht im Leben :-)

    Die Platten wurden vor 38Jahren von mir (damals 12-13Jahre) und meinem Vater (heute 84) angebracht. Sie wurden gebohrt und teilweise geschnitten (Flex)...und es war Sommer und wir trugen nix als kurze Hosen und T-Shirt. Vielleicht hat mein Vater seinerzeit den Beipackzettel nicht gelesen, war aber auch die Zeit in der Xylamon auf die Gartenhütte ,-Zaum etc. gestrichen wurde....

    Ich möchte die Platten nicht austauschen lassen, denke aber, dass eine "Beschichtung" in Form von Tiefengrund und "ordentlicher Farbe" mit Maske aufgebracht besser sind...
    Irgendwie scheint es typisch für diese Generation zu sein. Ohne Hinblick auf irgendwelche Gefährdungen zu arbeiten. "Ach, was soll denn da passieren." "Ich bin auch so alt geworden." "Früher ist da auch nichts passiert." Alles typsiche Aussagen.
    Die Welt dreht sich weiter. Es gibt neue Erkenntnisse früher eingesetzter Baustoffe. Forschung geht weiter. Aber die Dickköpfe bleiben wie sie sind.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen