Ergebnis 1 bis 9 von 9

Anschluß E-Herd an 1x 230V

Diskutiere Anschluß E-Herd an 1x 230V im Forum Elektro 1 auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    NRW
    Beruf
    IT-Techniker
    Beiträge
    52

    Anschluß E-Herd an 1x 230V

    Hallo Zusammen,
    eine Bekannte bezieht eine Altbauwohnung. Hier scheint mir der Abschluß der Herdanschlußdose nicht fachgerecht zu sein, vielleicht kann mich ja jemand aufklären;-)
    Der Herd wird über eine Phase, abgesichert mit 20A, angeschlossen. Bis in die Anschlussdose sind hierzu für L & N- Leiter jeweils 2x 1,5 qmm parallel aufgelegt.
    Aber, innerhalb der Dose endet diese Konfiguration in Lüsterklemmen, von denen jeweils nur 1x1,5 qmm auf die eigentlichen Klemmen der Herdanschlußdose weitergeführt werden.
    Dies halte ich für Blödsinn. Hier müssen es doch dann wohl zumindest 2,5 qmm sein und im Herdanschlußkabel dann auch.
    Sehe ich da was falsch?
    Viele Grüße, Gerd
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Anschluß E-Herd an 1x 230V

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2013
    Ort
    Oberschwaben-Bodensee
    Beruf
    Projektleiter Logistik
    Beiträge
    83
    Zitat Zitat von GerdiDu Beitrag anzeigen
    Hallo Zusammen,
    eine Bekannte bezieht eine Altbauwohnung. Hier scheint mir der Abschluß der Herdanschlußdose nicht fachgerecht zu sein, vielleicht kann mich ja jemand aufklären;-)
    Der Herd wird über eine Phase, abgesichert mit 20A, angeschlossen. Bis in die Anschlussdose sind hierzu für L & N- Leiter jeweils 2x 1,5 qmm parallel aufgelegt.
    Aber, innerhalb der Dose endet diese Konfiguration in Lüsterklemmen, von denen jeweils nur 1x1,5 qmm auf die eigentlichen Klemmen der Herdanschlußdose weitergeführt werden.
    Dies halte ich für Blödsinn. Hier müssen es doch dann wohl zumindest 2,5 qmm sein und im Herdanschlußkabel dann auch.
    Sehe ich da was falsch?
    Viele Grüße, Gerd
    Beauftrage den Elektriker deines Vertrauens.......

    Grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    05.2014
    Ort
    Mittelhessen
    Beruf
    Kfm. i. Groß- u. Außenhandel
    Benutzertitelzusatz
    Ohne Kontrolle wird es Murx!
    Beiträge
    167
    Servus,

    theoretisch sollten es 2,5mm² sein, praktisch sollte da eine neue 5x2,5mm² Leitung von der UV direkt, ohne Klemmstelle dazwischen zur Herdanschlussdose gezogen werden (je nach Länge auch ein größerer Querschnitt).
    Die meisten E-Herde werden sich da nur eingeschränkt betreiben lassen
    Mit 20A könnten 4,6kW Leistung bedient werden (kommt aber auch noch auf die Versicherung(en) und die Aufteilung sowie
    gleichzeitige Nutzung der Phasen an). Freilich löst das Thermoelement etwas später aus.
    Ein "Standardherd" (Kochstellen und Backofen) benötigt normalerweise etwa 11kW Anschlussleistung.
    Einige Kochfelder haben alleine schon knapp 11kW da käme der Backofen dann noch dazu.

    Es sollte also unbedingt eine neue Leitung gezogen werden.

    VG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Wie Recht Du mit Deinem Motto
    Ohne Kontrolle wird es Murx!
    hast...
    Um derartiges Halbwissen zu erhalten, hätte der Fragesteller auch in einem Bastelforum fragen können.

    Abgesehen davon, daß ein "Thermoelement" etwas völlig anderes ist, als Du den Begriff verwendest:
    Derartige Herdanschlußleitungen gibt es fast ausschließlich in Anlagen, die lediglich über einen Wechselstromzähler verfügen.
    Daher ist Dein Tipp mit der fünfadrigen Herdanschlußleitung wenig hilfreich (und führt in der Praxis dann zu gefährlichen Konstrukten mit aufgrund fehlender Phasenverschiebung brandgefährlich überlastetem Neutralleiter)!

    Korrekte Antwort kann nur lauten:
    Der geschilderte Bestand ist unzulässig und gefährlich.
    Wie aber eine brauchbare Lösung aussehen kann, ist zu sehr von den örtlichen Randbedingungen abhängig, als daß man eine Pauschalantwort geben könnte.

    Insofern ist die Empfehlung "Fachmann hinzuziehen" die einzig richtige.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    05.2014
    Ort
    Mittelhessen
    Beruf
    Kfm. i. Groß- u. Außenhandel
    Benutzertitelzusatz
    Ohne Kontrolle wird es Murx!
    Beiträge
    167
    Richtig, ich habe die "thermische Auslösung" bzw. das Bimetallelement fälschlicherweise als "Thermoelement" bezeichnet, was wirklich etwas völlig anderes ist! Sorry!
    Dass ich selbstverständlich davon ausgegangen bin, dass in der UV L1-L3 vorhanden sind, kann man jedoch meinem Posting entnehmen.
    Sollte da tatsächlich nur eine Phase in der UV liegen (gibt es das wirklich noch?), wäre vor Ort im Zuge einer neuen Leitung für den Herd zu klären ob nicht eine Anpassung der Anlage fällig ist.
    Aus Sicht der Leistungsfähigkeit der Anlage bezüglich Versorgung aktueller Haushaltsgeräte und Sicherheit sollte eine Anpassung ohnehin erfolgen.

    VG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Bonn
    Beruf
    Elektroingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Beiträge
    3,761
    Zitat Zitat von Sanierung2012 Beitrag anzeigen
    Richtig, ich habe die "thermische Auslösung" bzw. das Bimetallelement fälschlicherweise als "Thermoelement" bezeichnet, was wirklich etwas völlig anderes ist! Sorry!
    Da wir ABSOLUT nichts über die UV wissen, sind solche Hinweise völlig unangebracht. U.U. hat die Anlage zur Absicherung noch Schmelzsicherung, aber das ändert nichts an der Tatsache die Julius schon erwähnt hat: " Einen Fachmann holen"
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Teltow bei Berlin
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    1,447
    Ebenso sind die 11kW für den StandardHerd schon sehr weit hochgeholt. IdR ist die Herddose mit 3x 16A abgesichert. Somit pro Phase 3,6kW, dann dürfte ein StandardHerd dort nie angeschlossen werden können, oder? 11kW wird schon ein etwas größeres Modell sein.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8

    Registriert seit
    04.2013
    Ort
    Sachsen
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    1,059
    Zitat Zitat von Kater432 Beitrag anzeigen
    Ebenso sind die 11kW für den StandardHerd schon sehr weit hochgeholt. IdR ist die Herddose mit 3x 16A abgesichert. Somit pro Phase 3,6kW, dann dürfte ein StandardHerd dort nie angeschlossen werden können, oder? 11kW wird schon ein etwas größeres Modell sein.
    Leistungsberechnung im Drehstromnetz.... Verkettungsfaktor... ergibt bei 3x16A ca 11,...kW Leistung (cos phi kann man beim klassischen E-Herd nahe 1 annehmen).

    Hilft dem TE nur bedingt, da er wohl nur ein Wechselstromnetz hat. Es sei denn, die "parallel geschalteten 2x1,5² für L und N" wären Bestandteil eines 5x1,5² als Herdzuleitung...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #9

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Jetzt wird´s langsam abenteuerlich. Was bitteschön hat der Herdanschluss mit einem Verkettungsfaktor zu tun? Als Hausaufgabe würde ich vorschlagen, mal intensiv nachzulesen wie ein E-Herd funktioniert und wie er angeschlossen wird.

    Julius hat alles dazu geschrieben. Nach der Eingangsbeschreibung ist es sehr wahrscheinlich, dass der Anschluss nicht im geringsten fachgerecht ausgeführt wurde. Demzufolge kann man nur dazu raten jemanden zu holen, der sich damit auskennt. Wie der Herd dann letztendlich angeschlossen wird, das sieht man schnell wenn man die Rahmenbedingungen unter die Lupe genommen hat.

    Bevor hier noch weitere gefährliche Vorschläge kommen

    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen