Ergebnis 1 bis 13 von 13
  1. #1

    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    Köln
    Beruf
    Bankaufmann
    Beiträge
    4

    Gas Verbrauch für EF-Reiheneckhaus

    Wir haben uns ein EF-Reiheneckhaus gekauft. Baujahr 2005.
    Die Dämmung ist auf dem Stand der neuesten Wärmeschutzverordnung.
    Die Wohnfläche beträgt 145 qm plus Vollkeller. Wir haben eine Fußbodenheizung (außer im Keller).
    Der Haushalt besteht aus 2 Personen.
    Wir fragen uns jetzt, wie hoch unser voraussichtlicher Gasverbrauch
    sein wird.
    Kann uns jemand einen Tip geben, wie der Energieverbrauch
    ungefähr berechnet werden kann ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Gas Verbrauch für EF-Reiheneckhaus

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von Jürgen V.
    Registriert seit
    08.2003
    Ort
    Nordrein Westfalen- OWL-Kreis Paderborn
    Beruf
    SHK
    Benutzertitelzusatz
    Alle Menschen sind klug: die einen vorher, die and
    Beiträge
    966
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Hendrik42
    Gast
    Ungefähr? Klar. Nur reichen die Infos nicht. Hast Du schon einen EnEV Energieeinsparausweis für das Haus?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    01.2003
    Beruf
    Bit-und-Byte-Dompteur
    Benutzertitelzusatz
    The man they called heatboard
    Beiträge
    67

    Weiterer Link

    http://www.heizspiegel.de/tools/neubau.html

    Über Umwege ( man muß eben zwei Systeme miteinander vergleichen und dann bei Jahresvollkosten in die Details gehen).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    Köln
    Beruf
    Bankaufmann
    Beiträge
    4
    ich habe eben im Energieeinsparnachweis nachgesehen.
    Demnach beträg der Jahresenergiebedarf 108,6 (kWh/m²a)
    Ist der Wert ok ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Hendrik42
    Gast
    Mattin,

    ok, da hast Du also ein "normales" EnEV Haus mit 108,6kWh/qm/a. Ich nehme mal an inkl. Warmwasser. Der Wert ist knapp noch erlaubt. Du musst selbst entscheiden, ob das "ok" ist.

    Das Haus wird eine "Nutzfläche" von 160qm oder mehr haben (steht in der EnEV und ist nicht gleich Wohnfläche 145qm nach II BVO), am Besten nochmal nachschauen.

    Du willst sicher eine Raumtemperatur von 21°C haben, oder? Also so im Schnitt, im Bad etwas mehr, im Schlafzimmer etwas weniger...

    Also sind das grob gerechnet (und besser als grob geht mit der EnEV nicht!) 160qm*109kWh/qm/a = 17440*1.3 (EnEV Korrekturfaktor)*1.1(Gas)*1.12(6% Aufschlag pro Grad Raumtemperatur über 19°C) sind ca. 27000kWh/a. Bei 5,4ct pro kWh Gas sind das locker 1700 EUR inkl. Schornsteinfeger, Gaszähler und Strom für die Gasheizung.

    Über den dicken Daumen! Das Nutzerverhalten und die korrekte Auslegung der Gasheizung und des Heizsystems (Stichwort hydraulischer Abgleich) macht da eine Menge aus.

    Gruß, Hendrik
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    Köln
    Beruf
    Bankaufmann
    Beiträge
    4
    Hallo Hendrik 42,
    Danke für Deine Berechnung.
    Die Wohnfläche beträgt 145 qm verteilt auf EG, OG und ausgebautes DG.
    Hinzu kommt ein Vollkeller mit ca. 45 qm Nutzfläche.
    Ist ja ganz schön teuer.
    Aber zum Glück sind wir keine "Frierbacken" und kommen auch mit 19 oder 20 Grad aus.

    Stimmt es eigentlich, dass der Energieverbrauch mit einer Fußbodenheizung unter dem Verbrauch von Flachheizkörpern liegt ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    S-H
    Beruf
    Mann
    Beiträge
    1,410
    Laienmeinung

    Gemäß Energieerhaltung kaum und sonst gleichem Heizwärmebedarf wohl net.

    *glaub*

    Eher mehr, weil man Räume dauerheizt, wegen der Trägheit. Statt mal abzuschalten.

    Bei WP ist es aber eine Frage der Leistungszahl und Vorlauftemperatur.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841

    Nix Energieerhaltung

    Hallo,
    bei der FBH habe ich mehrere Vorteile. Ein Vorteil besteht darin, daß ich mit relativ niedrigen Systemtemperaturen arbeiten kann, beispielsweise mit einer Vorlauftemperatur von 25°C bis 35°C (je nach Außentemperatur). Dadurch daß die ganze Bodenfläche genutzt wird, habe ich eine gleichmäßige Temperaturverteilung in den Räumen. Bei "Punktquellen" (Heizkörpern) ist dies nicht der Fall, so daß im Bereich um den Heizkörper immer höhere Temperaturen entstehen. Die hierfür benötigte Leistung muss der Heizkessel ebenso bereitstellen.

    Meine Meinung, mit der FBH heize ich den Raum effizienter auf.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    S-H
    Beruf
    Mann
    Beiträge
    1,410
    [etwas offtopic]

    was ist denn eigentlich ein EF-Reiheneckhaus?
    Das ist ja bezüglich der geteilten Wände (also Außenwände!) wichtig für die Beheizung.


    Ich kenne

    - Einfamilien (EF)-Häuser
    - Reihenmittel/endhäuser
    - Eckhäuser
    - Mehrfamilienhäuser (was damit wahrscheinlich gemeint ist, oder?)



    [/offtopic]
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Hendrik42
    Gast
    Mattin,

    die Quadratmeter Wohnfläche ist egal. Die EnEV rechnet mit einer "Nutzfläche" (AN), die habe ich auf 160 geschätzt. Aber das musst Du aus Deinem EnEV Ausweis rauslesen.

    Und wegen dem Preis, guck mal ob Dein lokaler Energieversorger die Preiserhöhung nicht schon angekündigt hat...

    Laß' Dir keine zu große Gasheizung andrehen und bestehe auf einem korrekten hydraulischen Abgleich. Oder denk' mal über Alternativen wie Pellets oder Wärmepumpe nach.

    Gruß, Hendrik
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    Köln
    Beruf
    Bankaufmann
    Beiträge
    4
    Es ist ein Reiheneckhaus.
    Auf der Westseite ist das Nachbarhaus. Jedes Haus hat zum Nachbarn eine eigene Wand mit Trennfuge, also keine gemeinsame Wand. (ist auch gut zur Vermeidung von Schallübertragung). Zur Ostseite steht das Haus frei.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. #13

    Registriert seit
    09.2003
    Ort
    bei Potsdam
    Beruf
    x
    Benutzertitelzusatz
    fertiger Bauherr
    Beiträge
    127
    Hallo Mattin,

    wir haben ein EFH, 2004 massiv gebaut, ca. 135 m² beheizte Fläche. Keller teils Heizkörper, EG und DG FBH. Zwei Erwachsene, zwei kleine Kinder, Heizung läuft viel und im gesamten Haus außer Schlafzimmer zwischen 20° und 22°. Gasbrennwert mit 2-13 kw und 200 L WW Speicher. Gasverbrauch 2005 waren knapp 1700 m³ und da ist noch viel Sparpotenzial drin.

    Weitere Vergleiche unter http://www.haustechnikdialog.de/forum.asp?thema=9634

    Gruß Rolf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Fröling RendaCalor24 Gas Brennwertkessel
    Von leinhaas im Forum Sonstiges
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.01.2005, 20:11
  2. Fernwärme -- Gas
    Von flla123 im Forum Sonstiges
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 03.02.2004, 11:59
  3. Oel Contra Gas
    Von stefanSmi im Forum Sonstiges
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 25.08.2003, 15:16