Ergebnis 1 bis 10 von 10

Zahlungsplan - Auskunft über Kreditwürdigkeit - Bürgschaft

Diskutiere Zahlungsplan - Auskunft über Kreditwürdigkeit - Bürgschaft im Forum Bauvertrag auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Karlsruhe
    Beruf
    Dipl-Ing
    Beiträge
    114

    Zahlungsplan - Auskunft über Kreditwürdigkeit - Bürgschaft

    Hallo zusammen,

    wir sind in den Festlegungen der Vertragsdetails mit unserem Bauunternehmer (Blähton-Fertighaus). Bereits bevor mit der Keller-Bodenplatte begonnen wird, sind in Summe 25% der Bausumme fällig. Ich finde die Höhe dieser Vorauszahlung ziemlich heftig. Mich würde interessieren, welche Vorgehens-Möglichkeiten bestehen, so dass wir ein adäquates Maß an Sicherheit haben und die Wahrscheinlichkeit der Akzeptanz seitens des BU nicht ganz niedrig ist:
    1. Keinesfalls Abschlagszahlungen im Voraus, sondern nur nach Leistungserbringung und ggf. vereinbarter Abnahme. Zusätzlich oder alternativ:
    2. Schufa-Auskunft einholen
    3. Auskunft über den Verein CreditrefXXX oder andere Stelle
    4. Gewährleistungsbürgschaft auf Ausführung der Leistung und Mängelansprüche einfordern

    Was ist dringend anzuraten, was überzogen?

    Danke und Gruß,
    Jim
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Zahlungsplan - Auskunft über Kreditwürdigkeit - Bürgschaft

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    in einem Haus
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    5,673
    5. sicherheitsleistung in höhe von 5% mit der ersten AZ
    6. eigenen Sachverstand einsetzen, der den zur Rechnugsstellung tatsächlich vorliegenden Leistungsstand prüft.
    7. ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    25% vorauszahlung ist schon heftig, die kannst du nicht mit einer gewährleistungsbürgschaft abdecken.

    wenn er eine vorauszahlung in der höhe verlangt, dann solltest du zug um zug auch eine bürgschaft in der gleichen höhe erhalten. geht er nicht darauf ein, dann solltest (musst) du dir einen anderen vertragspartner suchen.

    wofür soll denn die bürgschaft in der höhe sein? muss er so viel material im voraus bestellen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Karlsruhe
    Beruf
    Dipl-Ing
    Beiträge
    114
    Zitat Zitat von rolf a i b Beitrag anzeigen
    wofür soll denn die bürgschaft in der höhe sein? muss er so viel material im voraus bestellen?
    Ich vermute für die Planungsleistung sowie die Herstellung der Blähtonwände im eigenen Betonwerk, außerdem vermutlich die Fenster, die bald nach Rohbauerstellung eingebaut werden. Wobei bis dahin schon der Großteil der Bausummen fällig wurde.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    Wobei bis dahin schon der Großteil der Bausummen fällig wurde.
    25% sind m.E. völlig indiskutable.

    Und: wie sehen die weiteren Zahlungsschritte aus????
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Karlsruhe
    Beruf
    Dipl-Ing
    Beiträge
    114
    Zitat Zitat von Thomas B Beitrag anzeigen
    Und: wie sehen die weiteren Zahlungsschritte aus????
    Bei Auftragserteilung:10%
    Vor Produktionsbeginn im Werk: 15%
    Bei Betonieren des Kellerbodens: 10%
    Bei Rohbaufertigstellung: 40%
    Bei Fertigstellung Sanitärrohr- und Heizungsrohr-Montage (vor Estrich): 15%
    Bei Beginn Malerarbeiten 5%
    Bei Fertigstellung der Leistung oder Inbesitznahme 5%
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    NRW
    Beruf
    Sparkassenfachwirt
    Beiträge
    1,473
    Ist das ein Bauträger mit Grundstücksverkauf oder gehört Euch das Grundstück schon?

    Ich glaube, dem würde ich was husten. Alternativ eine Fertigstellungsbürgschaft in voller Höhe.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Karlsruhe
    Beruf
    Dipl-Ing
    Beiträge
    114
    Zitat Zitat von toxicmolotow Beitrag anzeigen
    Ist das ein Bauträger mit Grundstücksverkauf oder gehört Euch das Grundstück schon?

    Ich glaube, dem würde ich was husten. Alternativ eine Fertigstellungsbürgschaft in voller Höhe.
    Das Grundstück gehört uns. Habe ihm tatsächlich was "gehustet" bzw. eine Anpassung des Zahlungsplanes sowie eine Bürgschaft verlangt, seitdem aber noch nichts wieder von ihm gehört
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    75 % zur fertigstellung des rohbaus, was zwischen 30 % und 40 % zu taxieren wäre, mein lieber schieber. da wird mir ganz annerst!!!!!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #10

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    Na....muß man ja nicht unterschreiben. Wenn doch: selber schuld!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen