Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 20

Gerüstverankerung an der Fassade ist sichtbar

Diskutiere Gerüstverankerung an der Fassade ist sichtbar im Forum Außenwände / Fassaden auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    05.2014
    Ort
    Vaihingen
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    2

    Gerüstverankerung an der Fassade ist sichtbar

    Hallo,

    unser Neubau ist so gut wie abgeschlossen – wir werden dieses WE einziehen.

    Leider ist an allen Stellen (9 Stück) der Fassade sichtbar wo die Gerüstverankerung angebracht wurde – jeweils ein „verschmierter“ Fleck. Dieser ist trotz Nachstreichen immer noch sichtbar.
    Muss ich das hinnehmen oder habe ich rechtlichen Anspruch auf Korrektur?
    Habe vorsorglich mal die letzte Rechnung zurückbehalten …

    Für euer Feedback schon mal Danke.

    Grüße
    Mario


    P.S. Habe am Freitag nun ein Gespräch mit dem Geschäftsführer, der die Fassade gemacht hat. Bin mal gespannt was er sagt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Gerüstverankerung an der Fassade ist sichtbar

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von coroner
    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    Ulm/Deutschland
    Beruf
    IT Consultant
    Benutzertitelzusatz
    Baulaie
    Beiträge
    1,908
    Der wird dir vielleicht sagen, dass das verschließen der Verankerungspunkte
    eine nach VOB gesondert zu beauftragende und zu vergütende Zusatzleistung ist.
    War nichts vereinbart, hats vielleicht einfach der Gerüstbauer beim Abbau mit Acryl zugeschmiert.

    -c
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    München
    Beruf
    IT
    Benutzertitelzusatz
    hat mal was vernünftiges gelernt
    Beiträge
    2,906
    kann Dir nur sagen wie es bei uns war und was unser SV bei der Abnahme gesagt hat.
    Befestigungspunkte wurden mit Kunststoffstopfen verschlossen und gemalert. SV sagte: ok so, kein Mangel..
    Da der Putzer aber noch andere Nacharbeiten hatte, hat er die einfach zu erreichenden Punkte nachgeputzt und gemalert. Sieht man jetzt nicht mehr. Nur die auf der Giebelseite zw. OG und DG in ca. 6m Höhe sind so (Stopfen) geblieben.
    Da absolut nicht Wetterseite und auch optisch ok, lassen wir das so.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2014
    Ort
    Vaihingen
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    2
    zur Info ...
    Der Verputzer hat den Gerüstbauer als Sub-Lieferanten selbst beauftragt. Genau damit er nicht die Möglichkeit hat sich rauzureden .. "das waren die Anderen".

    Generell kann man aber sagen, dass zwei verschiedenen Teams des Verputzers bei uns tätig waren. Das Team Innen hat wirklich einen super Job gemacht. Das Team für die Fassade war wohl nur das C-Team :-(
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von Flocke
    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    LK Lüneburg
    Beruf
    Zimmermeister
    Benutzertitelzusatz
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Beiträge
    4,117
    Für ein Gerüst ist immer eine Verankerung notwendig. Die Löcher werden vom Gerüstbauer beim Abbau mit Proppen oder Acryl verschlossen. Beim Abrüsten hat außer dem Gerüstbauer auch niemand mehr was auf dem Gerüst verloren, turnt hier noch jemand rum, so ist er nicht versichert.
    Als Alternative kann ein Gerüst auch ohne verankerung am Haus erstellt werden. Das ist aber erheblich teurer, weil hier mehrere Aussteifungstürme neben dem Arbeitsgerüst gestellt werden.
    So nicht anders vereinbart ist das verschließen der Löcher so völlig ordnungsgemäß. Das hat auch nichts damit zu tun wer den Gerüstbau beauftragt hat.
    Verputzarbeiten an der Fassade sind generell auch anders zu betrachten, da hier nur Lagenweise, dem gerüst entsprechend, gearbeitet werden kann
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Avatar von John Donson
    Registriert seit
    03.2011
    Ort
    Burghausen
    Beruf
    Maschinenbautechniker
    Benutzertitelzusatz
    Diplom-Bauherr
    Beiträge
    43
    Zitat Zitat von Flocke Beitrag anzeigen
    Das ist aber erheblich teurer, weil hier mehrere Aussteifungstürme neben dem Arbeitsgerüst gestellt werden.
    Hä? Aussteifungstürme? Was soll das denn sein?
    Meine Nachbarn haben auch verankerungsfrei gebaut. Das Gerüst wurde mit mehreren Auslegern abgestützt. Das kann nicht so viel teurer gewesen sein.
    Bei mir besteht hingegen das gleiche Problem - sichtbare Gerüstankerverschließungen.

    Wenn man erstmal weiß, dass es auch anders geht, dann muss das so bestellen (beim nächsten Haus dann).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Beiträge
    5,300
    Zitat Zitat von Flocke Beitrag anzeigen
    Für ein Gerüst ist immer eine Verankerung notwendig.
    Das stimmt, aber die kann bei den üblichen Höhen eines EFH auch wie von Dir beschrieben in Form von ausgesteiften Gerüstfeldern bis hin zu Türmen oder rückseitigen Diagonalen ausgeführt werden. Das kostet natürlich deutlich mehr - und man muss es extra bestellen, was dann oft zu sichtbaren Stopfen oder schlecht übermalten Löchern führt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Bauexpertenforum Avatar von Ralf Wortmann
    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht
    Beiträge
    2,216
    Ich hatte schon gerichtliche SV-Gutachten, bei Einfamilienhäusern vom GU/GÜ, in denen das als Mangel bezeichnet wurde. Da gab es meistens jedoch auch andere nicht hinzunehmende Unregelmäßigkeiten am Putz, sodass sowieso nachgebessert werden musste.

    @mlinar: Bezeichne das einfach als einen - deiner Meinung nach bestehenden - Mangel und nehme den Mangel auf jeden Fall in das Abnahmeprotokoll mit auf. Oder ist die Abnahme schon erfolgt? Dann kannst du später entscheiden, ob du diesbezüglich was unternehmen willst. Wenn es der einzige Mangel am Haus sein sollte und später nichts hinzukommt, würde ich persönlich es auf sich beruhen lassen. Muss aber jeder selber wissen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    Duisburg
    Beruf
    Maler und Lackierer
    Beiträge
    621
    falls dieses unschöne loch mit acryl verschmiert wurde, muss man es halt mal in eigenlesitung freiporkeln, und dann dieses noch mit putz verschließen, ist doch nicht so schwer...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Rheintal Oberrhein Murg
    Beruf
    dipl.-ing.
    Beiträge
    1,082
    Der Aufwand pro Verankerungsloch dürfte um die 5 Minuten sein, ich finde es etwas 'beschämend' wenn der Kunde, der eine komplette Leistung bestellt und bezahlt, hier selbst Hand anlegen soll.

    Das könnte der Gerüstbauer ruhig mit übernehmen wenn ihm der Maler etwas Putz/Farbe da gelassen hat.
    Und nicht nur einfach 'zuschmieren'.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Avatar von Flocke
    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    LK Lüneburg
    Beruf
    Zimmermeister
    Benutzertitelzusatz
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Beiträge
    4,117
    Das macht der gerustbauer auch, so er es bezahlt bekommt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    Duisburg
    Beruf
    Maler und Lackierer
    Beiträge
    621
    also ich kennen keinen gerüstbauer, der den putz da reinschmieren würde, geschweige denn, das man diesen direkt mit farbe überstreichen könnte..

    eher sehe ich da noch den maler oder putzer mit einer anlegeleiter die löcher zumachen, damit er eine saubere leistung abliefert. zumindest bis zu einer höhe von 4 meter, wo die ersten stopfen ja nunmal sitzen.. alles drüber schaut sich meist weg..
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917
    hallo
    gerüst beim putzer ausschreiben, keine probleme wer was wie wo macht.

    gruss aus de pfalz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    München
    Beruf
    IT
    Benutzertitelzusatz
    hat mal was vernünftiges gelernt
    Beiträge
    2,906
    Zitat Zitat von evilthommy Beitrag anzeigen
    .. alles drüber schaut sich meist weg..
    is wirklich so, kann ich bestätigen

    Kleine Geschichte dazu: Putzer war wie gesagt da um mit der Anlegeleiter die Stopfen bis zu einer gewissen Höhe rauszumachen und nachzuputzen.
    Zum Glück war ich auch daheim, als er grad an der Terrasse auch anfangen wollte...das war aber kein Stopfen vom Gerüst, sondern das Leerrohr für die Markise die irgendwann mal kommen soll...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    Duisburg
    Beruf
    Maler und Lackierer
    Beiträge
    621
    hihi, kann er ja nicht wissen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen