Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 37

Wandaufbau + Installationsebene

Diskutiere Wandaufbau + Installationsebene im Forum Holzrahmenbau / Holztafelbau auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    04.2014
    Ort
    Hessen
    Beruf
    Pilot
    Beiträge
    54

    Wandaufbau + Installationsebene

    Hallo!

    Für ein geplantes EFH ist folgender Wandaufbau (außen nach innen) vorgesehen.

    -Putzfassade mit mineralischem Unter und Oberputz inkl. Gewebeeinlage
    -60mm Holzfaserplatte
    -Rahmenkonstruktion mit Stärke 240mm, Querschnitt 60x240mm, Abstand 625 bis 835mm, Dämmung Zellulose 240mm WlG 040
    -15mm OSB, luftdicht abgeklebt
    -12,5mm Gipskartonplatte

    Was ist davon zu halten?
    Zusätzlich hätte ich gerne zwischen OSB und Rigips eine Installationsebene in Form einer 50mm Holzfaserdämmplatte (SteicoInstall). Gibt es da etwas zu beachten?

    Vielen Dank im Voraus!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Wandaufbau + Installationsebene

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Holztechniker
    Beiträge
    1,538
    Hört sich gut an, die Steico-Install halte ich aber persönlich für absolut notwendig. Ist keine Option sondern ein Muss.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    von mir selbst geklaut:
    wenn statik, konvektion, holzschutz, wärmeschutz
    und diffusion passen .. warum nicht.
    ob diffusionswiderstände der einzelnen schichten
    passen, kann man relativ gut prüfen - wie die
    luftdichtigkeit hergestellt wird und welche zielwerte
    und verfahrensweisen vereinbart werden, ist einen
    versuch wert .. zu den anderen themen könnte
    man ähnliches anmerken, letztlich wird aber eine
    fernbeurteilung anhand der vagen angaben nicht
    gut möglich sein.
    dämmung 60+240+60 (statt 50) wird wohl passen
    konvektion .. ist bereits (zumindest teilweise) erkannt
    holzschutz scheint mir in den letzten jahren (weil "jeder"
    holzbau kann) ein thema mit besonderer dramaturgie zu
    werden ..
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von John Donson
    Registriert seit
    03.2011
    Ort
    Burghausen
    Beruf
    Maschinenbautechniker
    Benutzertitelzusatz
    Diplom-Bauherr
    Beiträge
    43
    Installationsebene würde ich auf jeden Fall auch nehmen. Sonst verletzt Du bei jedem Nagel bzw. jeder Bohrung die Du in die Aussenwand setzt sofort die Luftdichtheitsebene.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Kronach
    Beruf
    Bankkaufmann
    Beiträge
    1,266
    friedl und mls sind hier die Experten.

    Würde aber ne Install.ebene nehmen. (haben wir auch) Sollten dir die Wände dadurch zu dick werden oder zu teuer könnte man den Rahmen in 200mm ausführen lassen. Hätte immer noch sehr gute Dämmwerte.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Holztechniker
    Beiträge
    1,538
    Zitat Zitat von mls Beitrag anzeigen
    dämmung 60+240+60 (statt 50) wird wohl passen
    Gut, das wäre aber dann eine herkömmliche Inst. Ebene. Ich persönlich finde die Inst. Ebene von xxxxxxxxxxxxxxxxxxx besonders sinnvoll. xxxxxxxxxxx ist halt mal 50 mm stark.


    namen ge-xt
    mls 140525
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2014
    Ort
    Hessen
    Beruf
    Pilot
    Beiträge
    54
    Wie werden denn dann Sachen an der Wand befestigt? Wird das nur durch die Rigips und Holzfaserplatten gehalten? Oder brauche ich dann lange Schrauben um bis zur OSB-Platte zu kommen? Wobei ja dann wieder die dichte Ebene verletzt würde.
    Bzw. gleiches gilt ja schon für die Befestigung der Rigipsplatte auf OSB. Wie funktioniert das in der Praxis?

    Um Holzschutz mache ich mir keinen Stress. Baufirma ist (mit langer Geschichte) auf Holzbau spezialisiert, da mache ich mir eigentlich keine Sorgen.

    Bei der Inst.ebene hatten Sie allerdings klassisch mit extra Rahmen und Mineralwolle geplant, Preis etwa das Dreifache von den Steicoplatten. Gibt es Vor- und. Nachteile der beiden Systeme?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Holztechniker
    Beiträge
    1,538
    Korrektur, die xxxxxxxxxxx Inst. Ebene gäbe es auch in 60 mm.

    namen ge-xt
    mls 140525
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Kronach
    Beruf
    Bankkaufmann
    Beiträge
    1,266
    Hmmm, Install.ebene aus 60mm Latten mit Miwo.dämmung soll 3mal so teuer sein wie die 50mm xxxxxxxxxxx-Platten? Kann ich mir dar nicht vorstellen. Was sagen die Experten?

    namen ge-xt
    mls 140525
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    mei .. jeder anbieter macht SEINE preise
    ich habe mit querlattung (!) in der i.e. positive erfahrungen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    MoRüBe
    Gast
    Zitat Zitat von flo79 Beitrag anzeigen
    Hmmm, Install.ebene aus 60mm Latten mit Miwo.dämmung soll 3mal so teuer sein wie die 50mm xxxxxxxxxx-Platten? Kann ich mir dar nicht vorstellen. Was sagen die Experten?
    Das ist Lötzinn

    Man schaue sich nur die Listenpreise an. Rein Materialtechnisch ist die Latten-MiWO-Dämmung fast 40 % günstiger pro m². Da hat ganz einfach jemand kein Bock sein System zu ändern.

    Ich kann dieser Install-Lösung jedenfalls nix positives abgewinnen.

    Bei dem Preisunterschied ist aber vermutlich noch irgendwas anders dabei, sonst ist es nicht zu erklären, außer Raffgier

    namen ge-xt
    mls 140525
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2014
    Ort
    Hessen
    Beruf
    Pilot
    Beiträge
    54
    Ihr habt Recht, der Vergleich war nicht ganz fair, bei der klassischen Variante war die Arbeitsleistung dabei, bei der xxxxxxxxxxxx-Variante nicht. Aber aus dem Grund, dass ich mir das Bauen einer klassischen Instebene nicht zutraue, bzw. nicht riskieren will, dass es irgendwo Pfusch gibt.
    Bei der Plattenvariante hätte ich aber kein Problem damit, stumpf die Dämmplatten anzubringen und die Baufirma macht die Wand dann mit Rigips zu.

    Effektiv würde mich die klassische Variante etwa 10k€ Kosten, das Material für die Dämmplatten 3k€ + Arbeitszeit.

    namen ge-xt
    mls 140525
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    MoRüBe
    Gast
    Das nenn ich mal nen qm-Preis
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2014
    Ort
    Hessen
    Beruf
    Pilot
    Beiträge
    54
    Sind doch noch nirgendwo qm angegeben :-)
    Werden etwa 200qm Wandfläche.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    10.2013
    Ort
    Stade
    Beruf
    Dozent
    Beiträge
    44
    Moin,

    also ob ich das nun besonders gut finden soll die Rigipsplatten mit 70ger Schrauben in der luftdichten Ebene zu befestigen? So verstehe ich jedenfalls die Produktinfos. Bei einer Luftdichtigkeitsebene von 15 mm Stärke wäre mir das erstens zu "Flötig" und zweitens wäre mir das Risiko zu groß, die Ebene dann doch wieder zu durchstoßen.

    In einer klassisch mit Latten aufgebauten Installationsebene lassen sich alle Kabel und Rohre unterbringen ohne das ich irgendwelche Fräsungen in der Dämmplatte anfertigen muss oder sogar schon vorher im Werk fräsen lassen muss. Das ist dann doch bestimmt nochmal teurer?

    Nimm Latten und Holzwolle, geht einfach und ist bei der Verlegung der Installationen meiner Meinung nicht so problematisch. (Hab ich im Übrigen bei meinem Bau auch so gemacht)

    MfG der Sterneberger
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen