Ergebnis 1 bis 2 von 2

offener Rohbau Sparren nass/Nageldurchdringung oder Kondensatbildung ?

Diskutiere offener Rohbau Sparren nass/Nageldurchdringung oder Kondensatbildung ? im Forum Dach auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    05.2014
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    techn. Kfm.
    Beiträge
    1

    offener Rohbau Sparren nass/Nageldurchdringung oder Kondensatbildung ?

    Hallo,

    ich möchte mich einmal hier im Forum versuchen, da ich nun von vier Baufachleuten fünf Meinungen habe.

    Unser Rohbau (Poroton-Ziegel) hat vor einer Woche seinen Dachstuhl bekommen mit Unterspannbahn/Lattung. Der Dachstuhl ist aus KVH Fichte. Giebel noch nicht gemauert, also alles "offen" und luftig. Kein Estrich/Putz.

    Nun findet sich an den Nordseiten aller Sparren Feuchtigkeit ungefähr auf der Hälfte der 22 cm-Sparren. Auch Schimmelbildung hat schon eingesetzt. Diese Durchfeuchtung ist optisch erst wahrnehmbar unter der Kehlbalkenlage, darüber ist aber an denselben Stellen auch leichte Schimmelbildung zu sehen.

    Das Dach hat eine Neigung von 52°, der Zimmermann hat das beauftragte Nageldichtungsband nicht angebracht. Der Architekt sagt aber, bei der Dachneigung kein Problem.

    Nun wurde eine mögliche Kondensatbildung als Ursache genannt. Für mich ist Wassereintritt an den Nageldurchdringungen naheliegender.

    Für helfende Meinungen bin ich sehr dankbar!


    Spiti
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. offener Rohbau Sparren nass/Nageldurchdringung oder Kondensatbildung ?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Elopant
    Gast
    Moin,

    ist es nur die Nordseite oder gibt es an der Südseite auch feuchte Stellen? Wenn es ``nur `` die Nordseite ist, kommt Kondensatbildung in Betracht. Aber wenn es zu Wohnzwecken genutzt wird ?, ist auch ein Nageldichtband zu verwenden oder eine Unterspannbahn verwenden, wo kein Nageldichtband benötigt wird. Bei einer späteren Eindeckung mit Tonziegel oder Betondachsteinen kommt auch noch Feuchtigkeit in Form von Flugschnee oder Treibregen auf die Unterspannbahn, die dann durch fehlendes Nageldichtband in die Wärmedämmung gelangt. Wenn es beauftragt ist, sollte es auch eingebaut werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen