Ergebnis 1 bis 9 von 9

Feuchte Kellerbegrenzungswand.

Diskutiere Feuchte Kellerbegrenzungswand. im Forum Sanierung konkret auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    vlotho
    Beruf
    teamleiter
    Beiträge
    36

    Feuchte Kellerbegrenzungswand.

    Hallo zusammen ich wollte den Putz meiner Begrenzungswand erneuern dabei fiel mir auf das das Mauerwerk irgendwie feucht ist was kann ich tun?? Was passiert auf Dauer mit dem Mauerwerk würde es reichen wenn ich sie verkleide?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Feuchte Kellerbegrenzungswand.

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Stolzenberg
    Gast
    Verkleiden heißt erst einmal dasselbe wie beim Karneval! Du kannst gerne als Prinzessin rumlaufen, aber trotzdem wirst Du nie eine Prinzessin sein!!!

    In Abhängigkeit von Baujahr oder Lage im Hause (Keller / EG) ist ein bisschen Feuchtigkeit eine ganz normale Erscheinung. Falls dem nicht so sein sollte dann sollte die Ursache gefunden und beseitigt werden um weiteren Schäden vorbeugend entgegenzuwirken.

    Eine "Verkleidung" auf Unterkonstruktion bildet zwar erst einmal eine schöne Sichtblende, aber das entstehende Mikroklima hinter einer Verblendung ist in den seltensten Fällen förderlich! Da ist ein neuer Putz schon besser...

    Gib den Fachleuten mal ein paar mehr Infos und dann bekommst Du bestimmt auch sachdienliche Hinweise.

    Liebe Grüße aus dem Harz!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    vlotho
    Beruf
    teamleiter
    Beiträge
    36
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    vlotho
    Beruf
    teamleiter
    Beiträge
    36
    Was für Ideen habt Ihr?? Die Wand zu erneuern wäre am Schönsten aber Problem was passiert mit der Terasse und mit der Treppe??? Und das Freilegen soll auch nicht Ohne sein. Bin für alles offen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    vlotho
    Beruf
    teamleiter
    Beiträge
    36
    Bin nicht mal sicher ob es durch die Wand gekommen ist oder ob sich Wasser über Jahre hinter dem alten Putz gesammelt hat. Wenn ich ein bischen ausgrabe sieht der Schwarzanstrich gut aus gerade oben wo die Wand am feuchtesten ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Dkb
    Beruf
    thermische Bauphysik
    Benutzertitelzusatz
    Formularausfüller
    Beiträge
    3,722
    Ich habe mir jetzt alles mögliche vorgestellt, aber nicht eine Umfassungswand einer Kelleraußentreppe, erdberührt.

    fachgerecht sanieren würde wohl bedeuten, diese Wand zu erneuern.
    Als Mauerwerkswand vermutlich nicht stabil genug für den vorhanden Erddruck, dadurch Durchbiegungen und Risse in der Abdichtung (sofern überhaupt vorhanden).

    letztlich werden Maßnahmen von der Treppenseite her nur eine sehr begrenzte Lebensdauer haben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    vlotho
    Beruf
    teamleiter
    Beiträge
    36
    ja aber wie genau was passiert mit Treppe und Terrasse
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8
    Stolzenberg
    Gast
    Jajaja, daran hatte ich auch nicht gedacht! Fotos waren eine gute Idee!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #9

    Registriert seit
    03.2013
    Ort
    haan
    Beruf
    Bautechniker
    Benutzertitelzusatz
    Maurermeister seit 1976
    Beiträge
    1,091
    hallo justio99,
    um es mal vorsichtig zu beurteilen, ist die KS-Wand eigentlich soweit
    noch ok und offensichtlich stabil.
    Das es sich größtenteils um mehr Feutigkeit im "offenen" Teil der Mauer handelt ist es wahrscheinlich das
    sicherlich die Mauerabdeckung nicht in Ordnung war und Wasser an der Wand herunter gelaufen ist.
    in wie weit die äußere Abdichtung der Wand noch funktioniert ist nicht ersichtlich, könnte ein Teil der
    Feuchte auch da durch gekommen sein, mal einen Teil aufgraben und nachsehen.
    ich denke mal ein Abbruch und Neubau könnte man sich sparen und die Wand nach längere Trocknung
    wieder neu verputzen und eine Abdeckung einbauen die verhindert das Wasser die Wände herunter läuft.
    Fliesen der Treppe sollten auch untersucht werden, wie man sieht sind doch einige lose.
    Die Sockelleisten sollen auch neu verlegt werden und darauf achten das keine Feuchtigkeit
    in die Wand eindringen kann.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen