Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1

    Registriert seit
    05.2014
    Ort
    Dortmund
    Beruf
    Student
    Beiträge
    4

    Anschluss Träger-Stütze bei versch. Flanschbreiten

    Hallo,

    Habe ein kleines Problem, den Anschluss eines Trägers auf einer Stütze.
    Die Stützen sind 6m hoch und bestehen aus einem HEA 140 Profil.
    Der Träger darauf spannt über 15,6m (HEA400).

    Die komischen Abmessungen kommen daher, da sich die Träger/Stützen Konstruktion jede 1,5m wiederholt.

    Meine Frage:
    Der Anschluss des Trägers an die Stütze soll gelenkig erfolgen. Ist es ein Problem, wenn der Stützenflansch nur 14cm breit ist?
    Kann man daran trotzdem ein HEA 400 Profil befestigen?
    Dann würde ja auf beiden Seiten ein Überstand entstehen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Anschluss Träger-Stütze bei versch. Flanschbreiten

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Bau-Ing.
    Beiträge
    1,589
    Was denn nun: HE-A400 auf die Stütze oder an die Stütze?
    HE-A 400 auf die Stütze -konstruktiv geht das, mit entsprechenden Kopfplatten und unter Beachtung der w1-Maße.
    Je nach Last und Durchbiegung des HE-A400 kann ggf. ein Beiblech auf der Kofplatte erforderlich sein, um die "Gelenkigkeit" sicherzustellen.

    Sollte bei dieser Konstellation nicht besser die Stütze ein oder zwei Nummern größer sein??
    Hast Du eine außermittige Lasteinleitung schon geprüft?
    Was kommt bei der Prüfung 'Biegung aus Imperfektion' heraus?
    Ergeben sich aus den (vermutlich) hohen Vertikalkräften rechnerische H-Anteile?

    Eine 140er Stütze als HE-A scheint ganz schön dürre. Gibt es an Deinem Konstrukt keine H-lasten aus Wind, Kräfte der Anlagentechnik, Anprall-Lasten, Bremslasten...??

    Hast Du schon das Kippen untersucht? Nein nicht das DAB - das Biegedrillknicken!!
    Passen denn die (wahrscheinlich großen) Schrauben in den 140er 'rein - erstens vom w-Maß her und zweitens von der Montierbarkeit her?

    Am besten Du malst das mal in 1:5 auf, einschließlich Schraubenköpfe usw.


    Gruß
    Holger
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2014
    Ort
    Dortmund
    Beruf
    Student
    Beiträge
    4
    Hallo Holger!

    Habs grad mal in Frilo eingegeben, und meine Werte aus der Handrechnung stimmen damit nicht ganz überein
    Wie ist das mit der außermittigen Lasteinleitung? In dem Programm sind 10cm in jede Richtung vorgeschlagen.
    Woraus ergibt sich dieser Wert? Hatte dies nämlich bis jetzt nicht berücksichtigt.
    Also laut Frilo schafft es das 140 Profil hier mit außermittiger Lasteinleitung nicht.
    Ab einem 180er würde es dann passen.
    Hm, ich merke aber auch gerade, dass das Programm mit elastischen Tragwiderständen rechnet, aber ich kann doch hier plastische ansetzen oder nicht?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    was ist denn die aufgabenstellung?
    was ist mit detail-nachweisen?
    was ist mit den auch von holger gen. punkten:
    (b)dk? stabilität? gabellagerung? wind? exz.?
    diese einflüsse sind oft eher relevant als e-p ..
    erst recht bei 6m und hea140.
    e. exz. von 10cm bei e. 14er-stütze .. naja, möglich
    ist alles - ob aber beim einfeldträger auf 2 stützen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen