Ergebnis 1 bis 8 von 8

Haus ohne Keller. Frage zur Gründungsempfehlung des Statikers und zum Bodenaufbau

Diskutiere Haus ohne Keller. Frage zur Gründungsempfehlung des Statikers und zum Bodenaufbau im Forum Beton- und Stahlbetonarbeiten auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    12.2012
    Ort
    Ingolstadt
    Beruf
    Konstrukteur
    Beiträge
    148

    Haus ohne Keller. Frage zur Gründungsempfehlung des Statikers und zum Bodenaufbau

    Hallo Zusammen,

    ich habe eine Frage zum Fußbodenaufbau und zur prinzipiellen Gründung (Haus mit Fußbodenheizung ohne Keller) meines Hauses.

    Statiker hat auf Basis des Bodengutachtens als Gründungsempfehlung eine "schwimmende=selbsttragende Bodenplatte" vorgegeben. Da seiner Meinung nach dies im vgl. zum Streifenfundament weniger Materialeinsatz als Vorteil mit sich bringt
    Daraus ergibt sich laut Architekt und Energieberater folgender Aufbau (von unten nach oben)

    78cm Betonrecycling 0/32 und dann verdichten
    50cm Recylingsand Reststreifen
    5cm Sauberkeitsschicht C12/15 als auflage für Styrodur
    12cm Styrodur WLG 038
    0,2 PE Folie auf die Bodenblattendämmung
    25cm Stahlbetonplatte X25/30 XC4 WU


    Was meint Ihr zu diesem Aufbau? Entspricht dieser grundsätlich dem Stand der Technik???


    Zum Fussbodenaufbau habe ich bis Dato noch keine Infos bekommen, ausser dass er im Plan mit 16cm eingezeichnet wird.
    Welche gängige aufbauten gibt es hier? Ist dann hier nochmal eine horizontale Abdichtung unter dem E-Strich erforderlich?

    Danke für die Hilfe

    Peter
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Haus ohne Keller. Frage zur Gründungsempfehlung des Statikers und zum Bodenaufbau

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    Zitat Zitat von bindpe Beitrag anzeigen
    ..
    Was meint Ihr zu diesem Aufbau? Entspricht dieser grundsätlich dem Stand der Technik??
    der kann den ardt entsprechen.
    die eignung des recyclingmaterials muss individuell bewertet werden,
    ebenso, ob 25cm bopl reichen .. usw.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2012
    Ort
    Ingolstadt
    Beruf
    Konstrukteur
    Beiträge
    148
    was spricht gegen recyclingmaterial?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    das ist die frage an arch/twp/bgga ..
    vielleicht auch an stolzenberg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917
    schwimmende=selbsttragende Bodenplatte"
    hallo

    und das steht da so in der statischen berechnung.
    das program möchte ich mal sehen das mit diesn parametern rechnet.
    1,45 m unter der bopl. ist schon heftig = vom aushub her halbe kellertiefe.

    gruss aus de pfalz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beruf
    Geologe
    Beiträge
    346
    Zitat Zitat von bindpe Beitrag anzeigen
    was spricht gegen recyclingmaterial?
    Bezüglich des Einbaues von Recyclingmaterial sind ein paar Randbedingungen einzuhalten, z.B. ist der Einbau in Trinkwasserschutzgebieten nicht erlaubt. Näheres zu Einbaumöglichkeiten von RC-Material in Bayern siehe

    http://www.stmuv.bayern.de/umwelt/ab...gbaustoffe.pdf

    In manchen Böden kann das sulfathaltige Sickerwasser aus dem RC-Material zur Bildung von quellfähigen Tonmineralien führen. Ich weiß von einem Diskountermarkt, der aufgrund des Sickerwassers aus einem RC-Polster nach Hebungen von bis zu 10 cm abgerissen und neu gebaut wurde.

    Also Eignung des RC-Materiales mit Baugrundgutachter abstimmen.

    Die Mächtigkeit des Bodenaustausches kommt mir auch etwas hoch vor.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2012
    Ort
    Ingolstadt
    Beruf
    Konstrukteur
    Beiträge
    148
    Zitat Zitat von peterk61 Beitrag anzeigen
    Bezüglich des Einbaues von Recyclingmaterial sind ein paar
    Die Mächtigkeit des Bodenaustausches kommt mir auch etwas hoch vor.
    Danke für den Hinweiß, mir kam es auch viel vor. werde da nochmal genau nachfragen,
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2012
    Ort
    Ingolstadt
    Beruf
    Konstrukteur
    Beiträge
    148
    selbsttragende Bodenplatte steht jedenfalls auch auf dem Einreichplan,
    wobei der gezeichnete Aufbau meiner Meinung nach nicht wirklich mit dem mir (mündlichen)Angaben übereinstimmt. Aber villeicht hab ich auch nur was falsch verstanden,Name:  schnitt.jpg
Hits: 888
Größe:  16.9 KB
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen